Der Weg der Leuchttürme

Feature Image

Der Weg der Leuchttürme

Länge: 115 km.

Dauer: 8 tage/ 7 nächte.

Unterkunft: Hotels und traditionelle galizische Häuser.

Verpflegung: Halbpension oder nur Frühstück.

Preise: von 485€ pro Person

Dank unserer offiziellen Lizenz als Reiseveranstalter arbeiten wir ohne Zwischenhändler.

Der Weg der Leuchttürme beziehungsweise der Camino dos Faros verläuft entlang der Küste Galiciens (Costa da Morte) und verbindet die Rías Altas und die Rías Baixas sowie die kantabrische Küste und die Atlantikküste.

Die etwa 145 Kilometer lange Strecke ist in sechs Etappen unterteilt, die an Wegen, Klippen, Leuchttürmen, Stränden und kleinen Küstenstädten vorbeiführt. Unter den verschiedenen Leuchttürmen der Gegend stechen folgende hervor: Fisterra, Laxe, Punta Nariga, Cabo Touriñán, Cabo Vilán, Roncudo, usw. Darüber hinaus kann man spektakuläre Ausblicke auf die Berge, Festungen, die heiligen Orte und Denkmäler genießen.

Wir empfehlen Ihnen, die regionale Küche zu probieren, die von Meeresfrüchten und Fisch geprägt ist, und heilige Orte, wie etwa die Kirche der Jungfrau vom Boot in Muxía zu besuchen.






    [tracking-info]

1

Unterkunft in A Coruña oder Santiago de Compostela

Sie können sich die Stadt aussuchen, vor der Sie Ihre Reise beginnen möchten (A Coruña oder Santiago de Compostela). Oder Sie können in Ponteceso übernachten. Dies ist der Startpunkt des Weges der Leuchttürme.

A Coruña ist eine Hafenstadt in Galicien, die für ihre wunderschönen Strände, ihre Promenade und den Torre de Hércules, den älteste Leuchtturm der Welt, bekannt ist. Wenn Sie sich dafür entscheiden, von Santiago aus zu gehen, sollten Sie auf jeden Fall seine Denkmäler, Plätze und Museen besichtigen. Außerdem sollten Sie auch auf keinen Fall, die Kathedrale von Santiago verpassen.

2

Von Ponteceso nach Laxe - 25km

Wir werden von A Coruña oder von Santiago nach Ponteceso, ein wunderschönes Dorf, das für seine Landschaft und Küche bekannt ist, gebracht. Wir werden an der Küste entlang des Flusses Anllóns wandern. Wir werden am Roncudo Leuchtturm vorbeikommen und in Richtung Landesinnere gehen, bis wir Laxe erreichen, ein wichtiger Fischerei- und Handelshafen. Wir empfehlen Ihnen, die Rúa Real, das Casa do Arco und die Kirche von Santiago de Laxe zu besichtigen.

3

Von Laxe nach Arou - 18km

Unsere heutige Etappe wird relativ kurz sein. Wir werden am Meer an Küstenstädten und schmalen Wegen entlangkommen und am Laxe Leuchtturm sowie am Furna da Espuma und Traba Strand vorbeikommen, von wo aus wir viele verschiedene Vogelarten beobachten können. Der letzte Teil dieser Etappe führt uns durch Felsen nach Camelle, wo wir das Museum von Man besuchen können, bevor wir in Arou ankommen.

Wir werden Sie nach Laxe bringen, wo Sie übernachten werden.

4

Von Arou nach Camariñas - 22km

Wir werden Sie von Laxe nach Arou bringen, damit Sie diese Etappe beginnen können.

Wir werden durch wunderschöne Küstenlandschaften gehen, an unberührten Stränden, Klippen, Burgen und kleinen Städten vorbeikommen. Außerdem werden wir auf den Englischen Friedhof stoßen, ein mythischer Ort, an dem die Opfer des Schiffbruchs der Serpent begraben sind. Hier fällt auch der Vilán Leuchtturm auf, der zu den wichtigsten Symbolen dieser Strecke gehört. Schließlich kommen wir am Fischereihafen von Camariñas an.

5

Von Camariñas nach Muxía - 29km

Hierbei handelt es sich um die längste Etappe des Weges. Allerdings ist sie auch komplett flach. Wir werden das Mündungsgebiet betreten und an Stränden, Denkmälern und kleinen Dörfer, wie etwa Tasaraño, Dor und Allo, vorbeikommen. Dabei sticht der Strand von Lake hervor. Sobald wir in Muxía angekommen sind, empfehlen wir Ihnen, die berühmte Kirche La Virgén de la Barca, einer der wichtigsten Seglertempel in Galicien, zu besichtigen.

6

Von Muxía nach Lires - 28km

Wir werden die ganze Zeit hoch und runter am Strand entlanggehen. Dabei können wir den Ausblick vom Kap von Touriñan, der als westlichster Punkt Galiciens und des Halbinselspaniens gilt, genießen. Nachdem wir an dem Nemiña Strand vorbeigekommen sind, werden wir die wunderschöne Stadt Lires erreichen.

7

Von Lires nach Cabo Finisterra - 22km

Die letzte Etappe werden wir mit einer Wanderung entlang des Strandes O Rostro und der verschiedenen Klippen von Mexadoira und Cabo da Nave beginnen, bis wir im Hafen von Fisterra mit seinem berühmten Leuchtturm ankommen. Dort können Sie den besten Sonnenuntergang der Gegend genießen, die perfekte Belohnung für die Anstrengungen.

8

Cabo Finisterra

Wir empfehlen Ihnen, die Burg von San Carlos, die Kirche von Unserer Jungfrau von Arenas und den Friedhof „Das Ende der Welt“ zu besuchen.

Unterkunft in Hotels, Landhäusern, Gästehäusern und traditionellen galizischen Häusern.

Alle Zimmer verfügen über ein privates Badezimmer und über die erforderliche Ausstattung, um Ihren Komfort zu garantieren. Wir haben uns für diese Unterkünfte entschieden, um garantieren zu können, dass Sie sich ausruhen und entspannen können, sodass Sie abseits des Jakobswegs einen angenehmen Aufenthalt haben.

Alle die von uns angebotenen Unterkünfte wurden vor Ort persönlich von unserem Team überprüft. Wir überprüfen sie außerdem noch einmal, indem wir die Meinung unserer Kunden berücksichtigen.

Da wir mit hochwertigen Unterkünften mit einer begrenzten Kapazität zusammenarbeiten, werden wir den genauen Namen der Unterkunft 30 Tage vor dem Beginn des Jakobswegs bereitstellen.

ENTHALTENER SERVICE

Unterkunft in Hotels, traditionellen galizischen Häusern, Landhäusern und reizenden Hostels.

Zimmer mit privatem Bad.

Verpflegung Ihrer Wahl.

Gepäcktransport zwischen den Etappen.

Kompletter Reiseroute der Strecke.

Telefonische Hilfe rund um die Uhr während der Reise.

Fahrzeug im Notfall verfügbar.

Informationsbroschüre über den Jakobsweg.

MwSt.

ZUSATZSERVICE

Zusätzliches Einzelzimmer: 240€ pro Person.

Extranacht in Santiago: 60€ pro Person.

Transfer von Santiago nach Ponteceso: 145€.

Reiseversicherung: 21€ pro Person.

Reiserücktrittsversicherung: 21€ pro Person.

Über den Weg der Leuchttürme

Wir möchten dir im Folgenden den Camino de los Faros bzw. den Weg der Leuchttürme (Camiño dos Faros auf galizisch), eine der beeindruckendsten Strecken aller Jakobswege, vorstellen. Es handelt sich um eine Strecke von unvergleichbarer architektonischer und landschaftlicher Schönheit.

Dabei werden wir dir alle Informationen zur diesem Weg bereitstellen, damit du eine organisierte und effektive Reise zusammenstellen kannst, um dieses Abenteuer in Angriff zu nehmen. Lies dir diesen Leitfaden zum Weg der Leuchttürme also sorgfältig durch. Du wirst ganz bestimmt überrascht sein.

Warum sollte man den Weg der Leuchttürme machen?

1.- Die Strände: Der Weg der Leuchttürme zeichnet sich insbesondere durch die Strände aus, die wir kennenlernen werden können. Es handelt sich um sehr gepflegte und unberührte Gegenden, die zu den Gründen gehören, warum die Pilger sich für diese Strecke entscheiden.

Playas por el Camino de los Faros

Wenn du also generell ein Liebhaber der Natur und der Küstengegenden bist, dann ist der Weg der Leuchttürme ohne Zweifel der perfekte Weg für dich.

2.- Die Ausblicke: Einer der wichtigsten Merkmale dieses Weges stellen die Leuchttürme dar. Genau genommen sind sie die Hauptfiguren dieses Abenteuers, das uns zu einigen der wichtigsten Leuchttürme der galizischen Küste bringen wird.

Dabei handelt es sich um die Punkte, die normalerweise an hochgelegenen Orten liegen, damit man sie von Weitem sehen kann. Somit kann man, wenn man am Meeresufer die Leuchttürme hochgeht, die Unendlichkeit des Atlantiks bestaunen und eine unvergessliche Erfahrung machen.

Faros

3.- Eine unvergleichbare ländliche Atmosphäre: Die Strecke der Leuchttürme verläuft durch eine unvergleichbare ländliche Umgebung. Sie durchquert einige historische Dörfer, die authentisch galizisch sind.

Wenn du also eine Lebensform erfahren möchtest, die viel stärker mit der Natur in Verbindung steht, sowie mehr über die unvergleichliche Kultur Nordspaniens und seinen Charme erfahren möchtest, solltest du dir nicht die sogenannte Rota Vicentina entgehen lassen.

4.- Der auch als O Camiño dos Faros bekannte Weg ist nicht so überfüllt wie andere Strecken: Genau genommen besteht einer der Hauptvorteile dieses Weges der Leuchttürme im Vergleich zu anderen Wegen des Jakobsweges darin, dass er nicht so voll ist.

Dies bedeutet, dass wir kein Problem haben werden, eine Unterkunft oder einen Platz im Restaurant zu finden. Wir möchten dich aber auch daran erinnern, dass du dies uns überlassen wirst, wenn du den Weg mit Santiago Ways buchst. Wir garantieren dir die bestmöglichen Erfahrungen und Unterkünfte.

5.- Gute Infrastruktur: Der Weg der Leuchttürme verfügt über eine gute Infrastruktur, was sich in guten Wegen, schönen Unterkünften und besonders viele Annehmlichkeiten, um den Weg zurücklegen zu können, widerspiegelt. Dies stellt einer der anderen wichtigen Reize, besonders für Anfänger des Jakobsweges, dar.

Informationen über den Weg der Leuchttürme

Der Camino de los Faros bzw. der Weg der Leuchttürme führt entlang der galizischen Küste. Sie gehört de facto zu den bekanntesten Küsten der Welt und ist zweifelsohne die berühmteste Spaniens: Costa da Morte.

Costa de la Muerte

Dieser Weg vereinigt am Ende die Rías Altas mit den Rías Baixas sowie die kantabrischen Küste mit der Atlantikküste. Es handelt sich dementsprechend um einen Küstenweg, auf dem wir wunderbare natürliche, kulturelle und historische Gegenden genießen können. Der Weg wird im Vergleich zum traditionellen Weg andersherum zurückgelegt und beginnt in Santiago de Compostela oder La Coruña.

Dieser Weg ist für Anfänger des Weges sehr gut begehbar. Er ist insgesamt 145 Kilometer lang und da er nah am Meer verläuft, ist das Klima ziemlich mild.

Im Nachfolgenden werden wir dir genauer darlegen, was die wichtigsten Sehenswürdigkeiten sind, auch wenn wir jetzt schon vorab sagen können, dass es einige Leuchttürme gibt, die du dir auf keinen Fall entgehen lassen solltest, wie der Leuchtturm von Fisterra, Laxe oder Punta Nariga.

Faro de Punta Nariga

Darüber hinaus werden wir dir auch darlegen, wo du auf dem Weg essen kannst. Wir möchten dies hervorheben, weil die Küche dieser Region besonders vielfältig und von einer unvergleichlichen Qualität ist.

Die meistgebuchten Wege des Weges der Leuchttürme

Die Strecke des Weges der Leuchttürme ist einzigartig. Für die bestmögliche Erfahrung kann man ihn auch mit Santiago Ways zurücklegen. Er wird auch Rota Vicentina genannt, der ab Santiago oder La Coruña startet.

Insgesamt ist er 145 Kilometer lang, die auf sechs Abschnitte verteilt sind, für die man wiederum 7 Nächte und 8 Tage braucht. Solltest du den Weg mit Santiago Ways buchen, wirst du in den wunderbarsten und am besten ausgestatteten Hostels und Landhäusern der Gegend unterkommen. Du kannst ihn ganzjährig buchen und außerdem gibt es auch die Option, ihn nur mit Frühstück oder mit Frühstück und Abendessen zu reservieren.

Die Strecke des Weges der Leuchttürme

Karte des Weges der Leuchttürme

In diesem Leitfaden über den Weg der Leuchttürme ist die Karte enthalten, die für seine Ausführung benötigt wird. Sie hilft uns außerdem bei der richtigen Organisation der Strecke. Wir hoffen, dass sie dir von Nutzen sein wird.

Profil des Weges der Leuchttürme

In diesem Abschnitt unseres Leitfadens zum Weg der Leuchttürme möchten wir dir mehr Informationen über das Profil und den Schwierigkeitsgrad der Rota Vicentina geben. Der Schwierigkeitsgrad hängt von der Durchschnittshöhe, der Anzahl der Anstiege, der Qualität der Infrastruktur sowie von anderen Faktoren ab, die man berücksichtigen sollte.

Damit möchten wir dir so viele Informationen wie möglich über den Weg bereitstellen, damit du von allen verfügbaren Optionen die beste Entscheidung treffen kannst. Zunächst einmal lässt sich über den Weg der Leuchttürme sagen, dass er sehr einfach ist.

Da er fast die ganze Zeit nahe der Küste verläuft, weist er kaum Erhebungen auf. Bezüglich der Klimabedingungen kann gesagt werden, dass dieser Weg aufgrund seiner Nähe zum Meer besonders reizvoll ist.

Darüber hinaus verfügt er noch über eine gute Infrastruktur und Beschilderung, weswegen er sich besonders für diejenigen eignet, die erst am Anfang ihrer Jakobswegerfahrung stehen.

Abschnitte zum Wandern

Abschnitt von Ponteceso nach Laxe

Abschnitt von Laxe nach Arou

Abschnitt von Arou nach Camariñas

Abschnitt von Camariñas nach Muxía

Abschnitt von Muxía nach Lires

Abschnitt von Lires nach Finisterre

Wie lange dauert der Weg der Leuchttürme?

Wie wir bereits vorher gesagt haben, sollte man sich am besten die von Santiago Ways vorgeschlagene Route ansehen, um zu wissen, wie lange man für den Weg der Leuchttürme braucht. Gemäß unserer Planung braucht man für den Weg der Leuchttürme insgesamt 7 Nächte und 8 Tage.

Allerdings fügen wir auch immer hinzu, dass diese Schätzung von verschiedenen Umständen abhängen kann. Zum Beispiel wird sie von den aktuellen Wetterbedingungen, von unserem persönlichen Tempo oder auch einfach nur von dem Wunsch abhängen, länger als geplant einen bestimmten Ort zu genießen.

Die beste Jahreszeit, um den Weg der Leuchttürme zu machen

Im Folgenden werden wir dir darlegen, in welcher Jahreszeit du den Weg der Leuchttürme machen kannst. Und zwar werden wir die Vor- und Nachteile jeder einzelnen Jahreszeit gegenüber den anderen erläutern. Allerdings möchten wir dich auch daran erinnern, dass die Entscheidung im Endeffekt von deinen Vorlieben abhängt.

Diese Information kann somit als Anhaltspunkt dienen aber im Endeffekt kannst du dich von deinen eigenen Vorlieben und deinem Instinkt leiten lassen. In jedem Fall ist diese Information wichtig, um deinen Weg richtig planen zu können und um mögliche Zwischenfälle zu vermeiden.

Frühling

Im Frühling ist das Wetter oft unbeständiger als in den anderen Jahreszeiten. Somit müssen wir während unserer Pilgerfahrt auf Regen oder Wind vorbereitet sein. Allerdings sollte man hier auch anmerken, dass in dieser Jahreszeit die gesamte Costa da Muerte besonders schön ist.

Primavera Costa de la Muerte

Tatsächlich blüht alles und die ganze Landschaft wird mit einer Schönheit erfüllt, die man in den restlichen Jahreszeiten nicht vorfinden kann. Deswegen sollte man an dieser Stelle feststellen, dass der Frühling seinen ganz eigenen Reiz hat.

Sommer

Der Sommer ist die Jahreszeit schlechthin für die Pilger, die einen der Abschnitte des Jakobsweges machen, und besonders für diejenigen, die den Weg der Leuchttürme machen. In dieser Jahreszeit ist das Klima dank der Nähe der Strecke zum Meer sehr mild. Da der Weg sich auf den nördlichen Breiten befindet werden die Temperaturen in dieser Jahreszeit mild sein.

De facto ist es eine gute Zeit, um vor den hohen Temperaturen im Rest Spaniens zu fliehen. Auch wenn der Weg in dieser Jahreszeit voller ist, stellt es für den Weg der Leuchttürme und auch für diejenigen, die das Erlebnis der Rota Vicentina mit Santiago Ways erleben möchten, kein Problem dar: wir kümmern uns darum, dass du in den besten Unterkünften übernachten wirst.

Herbst

Der Herbst zeichnet sich ebenfalls durch die Unbeständigkeit des Wetters aus. Allerdings stehen seine Vorteile mit der landschaftlichen Schönheit in dieser Jahreszeit in Verbindung. Dementsprechend handelt es sich um eine Jahreszeit, in der man die Schönheit auf diesem Weg der Leuchttürme besonders wahrnehmen kann. Man sollte aber auf mögliche Regenfälle vorbereitet sein.

Winter

Der Vorteil des Winters liegt darin, dass der Weg nicht überfüllt ist. Außerdem ist es die Gelegenheit, Weihnachten in Nordspanien mit seinem ganz besonderen Charme zu verbringen. Der Winter in den Regionen des Atlantiks ist sehr mild, besonders in der Gegend, durch die wir gehen werden, in Meeresnähe.

Deswegen gibt es keinen Grund, den Weg der Leuchttürme in dieser Jahreszeit nicht zu machen, vorausgesetzt, dass wir gut ausgestattet sind.

Orte, die du dir auf dem Weg der Leuchttürme nicht entgehen lassen solltest

Wir haben eine Reihe von Sehenswürdigkeiten der Rota Vicentina, die du dir nicht entgehen lassen solltest, sowie die besten Unterkünfte und Restaurants, zusammengestellt. Wir hoffen, dass dir diese Informationen für die Planung deiner Traumreise von Nutzen sein wird, und möchten dich damit daran erinnern, dass es am besten ist, diese mit Santiago Ways zu machen.

Sehenswürdigkeiten

Herkulesturm

Dieser Turm befindet sich im Umland der Stadt Coruña und ist der älteste Leuchtturm der Welt. Der Legende nach steht er mit dem mythischen Herkules und seinen zwölf Aufgaben, die er auf der ganzen Welt durchführte, im Zusammenhang.

Faro Torre de Hercules

Playa de Lago

Dieser Strand liegt zwischen Camariñas und Muxía und gehört zu den schönsten Stränden, die man auf dem Weg vorfinden kann.

Friedhof Cementerio del Fin de la Tierra

Am Kap von Fisterra befindet sich am Meeresufer dieser einzigartige Friedhof, wo einst das Ende der Welt vermutet wurde.

Übernachtung – Die besten Unterkünfte

Wir bei Santiago Ways wählen die besten Unterkünfte des Weges der Leuchttürme aus, damit man sich um dich kümmert und du dich nach einem langen Abschnitt so ausruhen kannst, wie du es verdient hast. Wir achten auch auf die Lage der Unterkunft, um dir ein Erlebnis zu bieten, was du nie vergessen wirst.

Verpflegung – Die besten Restaurants

Restaurante Tira do Cordel: Dieses Restaurant liegt in Finisterre und verfügt über eines der besten gastronomischen Angebote der ganzen Region. Du solltest es dir nicht entgehen lassen, um dich verdientermaßen verwöhnen zu lassen.

Restaurante Tira do Cordel

Restaurante d´Alvaro: Dieses Restaurant gehört zu den besten Restaurants der Gegend und hat bezüglich der Menüs und der Speisekarte am meisten zu bieten.

In Ponteceso bietet das Restaurant A pesqueira die besten Spezialitäten des Meeres an, damit du dich endgültig in Galizien und seine Produkte verliebst.

Ursprung des Weges der Leuchttürme

Heutzutage gehört der Weg der Leuchttürme entlang der Costa da Morte zu den am besten ausgeschilderten Wegen, auch wenn das nicht immer so war. Dennoch ließen sich viele Personen entlang der 200 Kilometer von der Rota Vicentina verführen.

2013 wurde die grüne Linie des Weges der Leuchttürme eingeweiht, obwohl es im Jahr 2010 schon den Fußweg entlang der Costa da Morte gab. Die aufeinander folgenden Leuchttürme der Costa da Morte wurden im Laufe der Zeit errichtet, da dieser Meeresabschnitt als besonders gefährlich galt.

Da immer mehr Seefahrer diesen Teil des Atlantiks nutzten, besonders nach der Entdeckung Amerikas, wurde es immer notwendiger, diese großen Leuchttürme für die Seefahrer zu errichten.

Der Weg der Leuchttürme entstand als Initiative, entlang seiner gesamten Strecke wandern zu können. Und diese Initiative beruht zu großen Teilen auf die Schönheit dieser Küste.

Es ist eine wunderbare natürliche Umgebung, die nach der letzten Katastrophe, dem Schiffbruch der Prestige, heute wieder in ihrer vollen Pracht erstrahlt, um uns daran zu erinnern, wie wichtig es ist, die Natur zu leben, zu schützen und zu genießen.

El naufragio del Prestige

Der Weg der Leuchttürme mit Santiago Ways

Perfektes Schuhwerk für der Weg der Leuchttürme

https://www.youtube.com/watch?v=W_uN9mhYVGg

Meinungen von anderen Nutzern über den Weg der Leuchttürme

Damit du die Meinung von anderen Pilgern, die mit uns den Weg der Leuchttürme gemacht haben, kennenlernst, kannst du hier ihre Kommentare nachlesen.

Sophie Walter
Sophie Walter
Meine beste Freundin und ich sind im Juli den Jakobsweg gelaufen. Wir haben uns für den ursprünglicher Weg ab Oviedo entschieden. Aber da wir nur Hola und Gracias auf Spanisch können, haben wir alles über Santiago Ways gebucht, mit Frühstück, Picnic und Abendessen inklusiv; wir wollten uns kein Stress machen. Alles hat gut gepasst, nette Dienstleistung rundum, ich empfehle es ohne Zweifel weiter.
Katrin Schenkel
Katrin Schenkel
Die Kommunikation mit Santiago Ways war von Anfang an eine Freude. Ich war mir eigentlich nicht sicher, welchen Weg ich gehen sollte (es gibt ja so viele Möglichkeiten!), aber sie haben mich wirklich gut verstanden und orientiert.Das ganze Team war fantastisch! Da ich alleine reisen würde, wollte ich das auch sorgenlos machen, und mich wirklich begleitet fühlen.Die Unterkünfte waren super, besser als ich erwartet hatte. Das selbe mit dem Frühstück! Super lecker. Das Gepäcktransport hat immer reibungslos funktioniert. Und das war für mich ein Must, da ich ein Problem im Rücken habe, das mich sonst gehindert hätte, die Reise auf andere Weise zu unternehmen.Wenn Sie vielleicht noch zögern, alleine oder durch eine Agentur zu reisen, denken Sie sich das nicht zweimal. Die Sicherheit haben, dass jemand auf Sie aufpasst, und die Unterkunft bereits gebucht sind, wenn man im nächsten Dorf ankommt, erlaubt entspannt auf den Weg zu gehen und die Erfahrung zu genießen. Ich freue mich schon auf ein neues „Santiago Ways“ Abenteuer! Denke vielleicht in St Jean Pied de Port anzufagen, um die Pyrenäen zu kreuzen.
Emilia Winkler
Emilia Winkler
Mein Freund und ich beschlossen den Jakobsweg in Februar zu machen, weil wir eine Woche frei hatten und ich muss sagen, wir waren angenehm überrascht! Wir haben den Weg von Sarria nach Santiago mit Flughafentransfer Hin- und Zurück gebucht und alles ist suuuuperwunderbar gelaufen; so sehr, dass wir den portugiesischen Küstenweg von Baiona nach Santiago für Juli bereits gebucht haben. Yuhuu!!!! Nicht nur war die Organisation der Reise optimal, sondern auch die Qualität aller Dienstleistungen, die wir gebucht haben und deswegen empfehlen wir Santiago Ways 100%!Vielen Dank, dass Sie unsere Reise zu einem einzigartigen Erlebnis gemacht haben! 🙂
Sonja Zimmermann
Sonja Zimmermann
Meine Freundin und ich haben im Februar den französischen Teil des Camino gemacht und ich kann wirklich sagen das war eine der großartigsten Erfahrungen, die wir je gemacht haben!!! Deswegen möchte ich an dieser Stelle gerne von unseren Erfahrungen mit Santiago Ways berichten und wie es zu dieser Reise kam. An dieser Stelle schon mal ein herzliches Dankeschön vorweg an das Team von Santiago Ways für die gesamte, super freundliche und kompetente Betreuung von der Reiseplanung bis zum eigentlichen Trip! Wir sind wohlbehalten wieder heimgekehrt und planen schon die nächste Etappe! Aber nun zu unseren Erfahrungen im Detail:Wir hatten uns schon ewig vorgenommen den Jakobsweg zu laufen, sind aber immer wieder an der Planung des Trips gescheitert. Einfach loszulaufen kam für uns nie infrage, weil wir keine Lust hatten plötzlich irgendwann womöglich mit Blasen an den Füßen im Regen zu stehen und nicht zu wissen wo die nächste Unterkunft ist, wo wir die nächste Mahlzeit herkriegen etc. Außerdem hatten wir Sorge was passiert beispielsweise wenn einer krank wird oder sich verletzt. Denn obwohl wir nicht ganz unerfahrene Wanderer sind, sind wir bisher nur in Deutschland, Österreich usw. wandern gewesen und sprechen beide kein Spanisch! Es gibt zwar Bücher und Reiseführer etc. auch auf Deutsch, aber das war uns irgendwie zu mühsam, da ging bei der Planung immer schon wieder die Lust flöten. Durch Zufall sind wir beim googeln dann auf Santiago Ways gestoßen, eine noch recht junge Agentur, die Interessierten wie uns rund um die Reise auf dem Jakobsweg berät und die lästigen Parts schon vorab organisiert, sodass man eigentlich wirklich nur noch loslaufen muss. Und: Obwohl die Firma in Spanien ansässig ist, haben sie auch eine deutschsprachige Betreuung, was für uns sehr wichtig war.Dabei muss man nicht DEN einen Jakobsweg laufen, sondern kann sich erstmal herantasten oder nach persönlicher Vorliebe und Kondition verschiedene Etappen machen. Die bucht man dann komplett, wobei alle Tagesetappen und Unterkünfte schon im Vorwege organisiert sind, man weiß also genau was einen am Ende des Tages erwartet, hat seine Unterkunft und Verpflegung sicher und muss nicht im 12-Bett-Zimmer oder so was übernachten. Außerdem: Unser Gepäck haben wir morgens einfach im Hotel abgegeben und von Santiago Ways zur nächsten Location transportieren lassen. Beim Wandern hatten wir so immer nur unseren Daypack dabei. So muss man sich beim Packen auch nicht so einschränken, da man die Sachen ja nicht schleppen muss.Tja, was soll ich sagen, wir sind schon ziemlich wehmütig, dass unsere Reise schon vorbei ist, und planen jetzt, den Weg von dort fortzusetzen wo wir aufgehört haben und vielleicht den ganzen Weg von Portugal (Porto) bis Santiago zu machen! Ich kriege auch nicht immer so lange am Stück Urlaub, von daher ist das für uns ideal.Ich kann jedenfalls Santiago Ways uneingeschränkt empfehlen, für uns war es genau das Richtige und wir werden auf jeden Fall dort auch die nächste Etappe buchen!Liebe Grüße aus dem hohen Norden!
Nicole Klar
Nicole Klar
Sehr zu empfehlen! Santiago Ways plant alles Super!!Habe letztes Jahr mit Freunden eine Tour mit Santiago Ways gemacht und es war rundherum alles gut geplant und organisiert.Auch die Beratung und Hilfe bei der Planung im Vorfeld war mehr als kompetent. Weiter so :))
Ronald F. Stubbings
Ronald F. Stubbings
Aufgrund meines fortgeschrittenen Alters wollte ich meine Pilgerreise am Camino Frances gut vorbereiten. Ich habe dazu Santiago Ways ausgewählt und war mit dieser Entscheidung glücklich vom Anfang bis zum Ende. Die Reise war perfekt vorbereitet und alles hat bestens geklappt. Die Auswahl der Unterkünfte war sehr gut und immer nahe am Camino. Ich wollte einfache Hotels, Hostels oder Pensionen aber jedenfalls immer Einzelzimmer. Auch der Transport meines schweren Rucksacks von Unterkunft zu Unterkunft hat perfekt funktioniert - ich habe nur den Tagesrucksack getragen. Dann habe ich mich beim Abstieg vom Monte Irago nach El Acebo am Rücken verletzt und musste zur Behandlung meiner Lumbalgie ins Krankenhaus nach Ponferrada. Das Hospital de la Reina behandelt Peregrinos kostenlos! Auch in dieser Notsituation hat Santiago Ways bestens funktioniert - die Notfall Hotline war jederzeit erreichbar und hat mir einen Transport zur nächsten Lokation beschafft. Ich kann nur sagen, dass dieses Spezial-Reisebüro wärmstens empfohlen werden kann, da sie nicht nur das Notwendige perfekt organisieren, sondern für den Pilger immer unterstützend da sind. Eine echte 5-Stern Empfehlung und würde ich wieder in Spanien pilgern wollen kommt nur Santiago Ways für mich in Frage.
Mila Siebert
Mila Siebert
Das war meine erste Reise. Santiago Ways war mir große Hilfe. Cristina hat mich angerufen, meine Wünsche gefragt und nach 2 Stunden hatte ich schon bereit ein Angebot. Ich habe meine Übernachtungen im Hotel inkl. Halbpension gehabt. Alles war unkompliziert.
Nächste Bewertungen

Fotos und Videos vom Weg der Leuchttürme

Der Jakobsweg mit Santiago Ways

Weitere Jakobswege

Hier kannst du dir alle Abschnitte des Jakobsweges ansehen.

Wir bei Santiago Ways beraten dich, welche Strecke des Jakobsweges am besten zu dir passt.

Verschiedene Wege, um den Jakobsweg zu machen

Die meistgebuchten Jakobswege

 

Valora esta página
Llámanos para solicitar presupuesto
✆ +34 942 900 017
Call and request a quote
✆ +34 942 900 017
Rufen Sie an und fordern Sie ein Angebot an
✆ +34 942 900 017