Mozarabischen Weg

Feature Image

Mozarabischen Weg

Länge: 389 km.

Dauer: 19 tage/ 18 nächte

Unterkunft: Hotels, Landhäuser und pazos

Verpflegung: Halbpension oder nur Frühstück

Preise: ab 1.395€ pro Person

Dank unserer offiziellen Lizenz als Reiseveranstalter arbeiten wir ohne Zwischenhändler.

Der mozarabische Weg ist eine zum Jakobsweg alternative Pilgerstrecke, die von den Mozarabern, die ihren Glauben auf islamischem Boden ausübten, in Richtung Santiago de Compostela genutzt wurde.

Der mozarabische Weg verläuft entlang Málaga, Granada, Jaén und Córdoba. In Mérida läuft er mit der Vía de la Plata zusammen.

Während der Wanderung auf dem mozarabischen Weg werden Sie eine unglaubliche, von Olivenfeldern umgebene mediterrane Landschaft, Feldwege, Römerstraßen und Steineichen genießen können.

Sie werden in der Stadt Granada starten, die für La Alhambra bekannt ist, eine arabische Festung von unglaublicher Größe. Ihr Ziel ist Mérida, wo der mozarabische Weg an der Vía de la Plata anschließt. Dort können Sie die Schönheit der zum Weltkulturerbe erklärten Stadt genießen.







    [tracking-info]

1

Granada

Die spanische Stadt Granada liegt in der autonomen Gemeinschaft Andalusien. Wir empfehlen Ihnen einen Besuch der Alhambra, einen Spaziergang durch die Viertel Albaicín und Sacromonte, den Besuch von weiteren wichtigen Denkmälern sowie ihre Gastronomie und ihr Hammam.

2

Von Granada nach Atarfe - 10 km

Du folgst den Richtungsweisern, wenn du Granada durch den Autobahntunnel verlässt. Überquere die Felder, bis du die Mitte deiner Wanderung für heute erreichst, die historische Stadt Maracena.

Von dort aus geht es weiter, auf Wanderrouten mit viel Grün und im Hintergrund die Berge der Sierra Nevada, bis du Atarfe erreichst. Diese Stadt mit 16.000 Einwohnern in der Provinz Granada beherbergt unter anderem die Eremitage Los tres Juanes und das Monumento a la Concordia.

3

Von Atarfe nach Moclín - 21,4 km

Um Atarfe zu verlassen, benutze die Avenida Aragón. Weiter geht es vorbei an den Ruinen von Medina Elvira und dann durch die Thermalbäder der Sierra Elvira.

Laufe weiter, bis du an der Brücke Pinos del Puente vorbeikommst, die arabischen Ursprungs ist und der Stadt ihren Namen gibt. Folge dem Weg nach Norden, quasi geradeaus, bis du die fruchtbaren Böden rund um die Stadt Olivares erreichst. Ihren Namen verdankt sie, wie sollte es auch anders sein, der immensen Anzahl von Olivenhainen, die sie umgeben.

Sie enden in Moclín, wo man die Aussicht auf die Sierra Nevada am Horizont genießen kann.

4

Von Moclín nach Alcalá la Real - 22 km

Wir verlassen Moclín an dem Quartier der Guardia Civil. Auf diesem Abschnitt werden sich Landstraßen und Feldwege abwechseln. Sie werden Bäche überqueren und durch kleine Orte kommen. Hier sticht die Höhle Cueva de Malalmuerzo hervor, ein altsteinzeitlicher und neolithischer Schatz, von dem Sie ganz bestimmt begeistert sein werden. Der Tag endet in Alcalá la Real, was über ein großes architektonisches Erbe verfügt.

5

Von Alcalá la Real nach Alcaudete - 23 km

Es folgt ein kurzer Abschnitt ohne große Höhenunterschiede. Der Weg verläuft über Wanderwege, Römerbrücken und durch kleine Dörfer. Gelegentlich müssen Sie kurze Abschnitte auf der Landstraße zurücklegen. Hier sollten Sie besonders aufmerksam sein. Sollten Sie Zeit haben, können Sie die Kapelle Virgen de la Fuensanta besuchen.

6

Von Alcaudete nach Baena - 24 km

Zwischen Alcaudete und dem Landhaus Cortijo de la Paloma müssen Sie ein paar Kilometer auf der Landstraße von Córdoba gehen. Danach werden Sie sich auf Feldwegen mit Olivenbäumen begeben. Sie werden einige Flüsse und Brücken überqueren und schließlich an Ihrem heutigen Ziel ankommen, Baena. Wenn Sie Zeit haben, sollten Sie seine Denkmäler besichtigen und sich auf einem Spaziergang durch seine wunderschönen Straßen entspannen.

7

Von Baena nach Castrol del Río - 20 km

Hierbei handelt es sich um eine kurze und entspannte Etappe, die durch Natur auf Landstraßen verläuft, ohne dabei an vielen Orten vorbeizukommen. Die beste Entschädigung dieser Anstrengung ist die Ankunft im schönen Ort Castro del Río. 

8

Von Castro del Río nach Santa Cruz - 20,3 km

Du begibst dich auf die Straße nach Bujalance, der nächstgelegenen Stadt von Castro del Río. Obwohl es eine lange Etappe ist, verläuft sie ohne Aufstiege. Genieße den Ausblick auf eine schöne römische Brücke über den Bach Fontalba.

Weiter geht es nach Espejo, einer Stadt mit fast 4.000 Einwohnern, die an den Hängen eines Hügels liegt. Wenn du Zeit hast, besuche die Kirche von San Bartolomé, im Gotik-Mudejar-Stil. Sowohl am Eingang als auch am Ausgang dieser Ortschaft ist das Gelände meist trocken und sehr flach.

Auf der letzten Etappe wanderst du parallel zum Arroyo del Montecillo und bist in einigen Gebieten von ausgedehnten grünen Feldern und in anderen von trockenen Ländern umgeben, bis du Santa Cruz erreichst.

9

Von Santa Cruz nach Córdoba - 25,8 km

Wenn du Santa Cruz verlässt, gehst du in nordwestlicher Richtung, bis du auf die Kreuzung kommst, die von Castro del Río geradeaus nach Córdoba führt. Folge der N-432 bis zu deinem jetzigen Ziel, Cordoba, einer der wichtigsten Städte Andalusiens.

In Córdoba, im Tal des berühmten Flusses Guadalquivir gelegen, empfehlen wir dir, die Moschee-Kathedrale von Córdoba, den Alcazar der christlichen Könige zu besuchen und wenn du dich sehr erschöpft fühlst, ein Bad im besten arabischen Stil zu genießen!

10

Von Córdoba nach Cerro Muriano - 15 km

Dieser Abschnitt zeichnet sich durch den steilen Anstieg zur “Loma de los Escalones” aus. Nach dem Anstieg ist der Weg eben, angenehm und breit. Sie werden einige Bahngleise überqueren und erreichen nach ein paar Kilometern Cerro Muriano.

11

Von Cerro Muriano nach Villaharta - 21 km

Sie werden durch das Valle del Guadiato, was sich durch Steineichen auszeichnet, wandern. Unterwegs werden Sie an Vacar vorbeikommen. Dort sollten Sie eine Pause einlegen und seine beeindruckende arabische Burg besuchen. Die letzten Kilometer verlaufen entlang der Sierra Morena, bevor wir in Villaharta ankommen, wo die Pfarrkirche Nuestra Señora de la Piedad steht.

12

Von Villaharta nach Alcaracejos - 31 km

Hierbei handelt es sich um eine lange Etappe, auf der sich Abschnitte auf Landstraßen mit Feldwegen abwechseln. Sie werden die ganze Zeit hoch und runter gehen, wofür Sie jedoch die Landschaft, die die Schönheit der Uferlandschaften des Flusses Guadalbarbo mit den wunderbaren Steineichen und Olivenbäume verbindet, entschädigen wird.

13

Von Alcaracejos nach Hinojosa del Duque - 23 km

Bevor Sie sich auf den Weg machen, sollten Sie den Platz Plaza de los Pedroches und die Kapelle San Sebastián besuchen. Unterwegs werden Sie an kleinen Orten, an Bauernhöfe, Weiler und an Weideland vorbei. In Fuente la Lancha können Sie die schöne Pfarrkirche Santa Catalina besuchen. In Hinojosa del Duque erwartet Sie der Brunnen Fuente del Pilar de los Llanos aus dem 16. Jahrhundert.

14

Von Hinojosa del Duque nach Monterrubio - 31 km

Der Weg wird uns bis zum Fluss Zújar führen, einer der größten Nebenflüsse des Guadiana. Nachdem Sie Ihn überquert haben, werden Sie bis zur Kapelle Virgen de Gracia de la Alcantarilla hinaufgehen. Hierbei handelt es sich um ein ganz besonderes Bauwerk, das einen Besuch wert ist. Auf diesem Abschnitt werden Sie Córdoba und Andalusien hinter sich lassen, um über der Provinz Badajoz Extremadura zu betreten.

15

Von Monterrubio nach Castuera - 19 km

Der Tag beginnt mit einer Wanderung durch Olivenbäume. Du wirst auf einer flachen Straße mit sehr trockenem und unbewohntem Gelände unterwegs sein.

Sobald der Asphalt zu Ende ist, erreichen wir Castuera, die Hauptstadt der Region La Serena, einem Gebiet mit Häusern und kleinen Obstgärten. Du solltest ihren exquisiten Turrón probieren!

16

Von Castuera nach Campanario - 17,7 km

Wenn du Castuera verlässt, gehst du entlang des Paseo de Santa Ana zum Bach Guadalefra und folgst dann weiter den Bahngleisen. Wenn du Quintana de la Serena erreichst, biege rechts ab. Sobald du „Las Iglesias Caídas“ überquerst, kommst du nach Campanario.

Dort angekommen, empfehlen wir dir, die Kirche Nuestra Señora de la Asunción zu besuchen sowie die Eremitage Nuestra Señora de Piedraescrita und die Eremitage Los Mártires.

17

Von Campanario nach Medellín - 31 km

Sie werden Campanario auf dem Camino de Zalamea hinter sich lassen. Es handelt sich um eine wunderschöne Strecke zwischen Getreidefeldern und Steineichen. Sie sollten in La Haba eine Pause einlegen, um ihre köstliche Küche zu probieren und durch ihre Altstadt zu schlendern.

Den Abschnitt bis nach Medellín müssen Sie auf der Landstraße zurücklegen. Ihr Ziel ist die alte Römerstadt Medellín, der Geburtsstadt vom Eroberer Hernán Cortés. 

18

Von Medellín nach Mérida - 34 km

Der letzte Abschnitt verläuft über Feldwege, zwischen Mais- und Reisfeldern, Tomatenplantagen und kleinen Wäldern. Ihr mozarabischer Weg endet in der wunderschönen Stadt Mérida.

19

Mérida

Mérida ist ein UNESCO-Weltkulturerbe. Hier können Sie sich der Vía de la Plata anschließen. Bevor Sie starten, sollten Sie jedoch das römische Theater und Amphitheater sowie das Nationalmuseum der Römischen Kunst besuchen. Sie können auch das große kulinarische Angebot genießen.

Ende unserer Dienstleistungen.

Unterkunft den mozarabischen Weg

Unterkunft in Hotels, Landhäusern und Gästehäusern.

Alle Zimmer verfügen über ein privates Badezimmer und über die erforderliche Ausstattung, um Ihren Komfort zu garantieren.

Wir haben uns für diese Unterkünfte entschieden, um garantieren zu können, dass Sie sich ausruhen und entspannen können, sodass Sie abseits des Jakobswegs einen angenehmen Aufenthalt haben.

Alle die von uns angebotenen Unterkünfte wurden vor Ort persönlich von unserem Team überprüft.

Wir überprüfen sie außerdem noch einmal, indem wir die Meinung unserer Kunden berücksichtigen.

Dienstleistungen den mozarabischen Weg

Enthaltener Service

Unterkunft in Hotels, Landhäusern und Gästehäusern.

Zimmer mit privatem Bad.

Verpflegung Ihrer Wahl.

Gepäcktransport zwischen den Etappen.

Kompletter Reiseroute der Strecke.

Telefonische Hilfe rund um die Uhr während der Reise.

Fahrzeug im Notfall verfügbar.

Informationsbroschüre über den mozarabischen Weg.

MwSt.

Zusatzervice

Zusätzliches Einzelzimmer: consultieren.

Extranacht in Mérida: consultieren.

Reiseversicherung: €3 pro Person und Tag.

Reiserücktrittsversicherung: €3 pro Person und Tag.

Über den mozarabischen Weg

Im Nachfolgenden möchten wir dir den mozarabischen Weg näherbringen, eine der interessantesten Alternativen aller möglichen Alternativen des Jakobsweges.

Genau genommen werden wir darlegen, wodurch er sich auszeichnet, und euch alle Informationen bereitstellen, die ihr benötigt, um diese Strecke zurücklegen und genießen zu können. Gleichzeitig möchten wir euch daran erinnern, dass ihr euch mit der Organisation mit Santiago Ways um nichts kümmern müsst.

Warum sollte man sich für den mozarabischen Weg entscheiden?

1.- Der mozarabische Weg kann eine große Herausforderung sein: Die mozarabische Strecke nach Santiago schließt an die Strecke der Vía de la Plata an und ermöglicht uns, den Jakobsweg ab verschiedenen Städten Andalusiens bis nach Santiago zurückzulegen.

Die meisten Pilger beenden ihre Rundreise in der Stadt Mérida. Allerdings besteht auch die Möglichkeit, eine größere Herausforderung zu meistern, wie etwa ganz Spanien zu durchqueren.

Vista especial en Merida

2.- Der historische Charakter dieser Strecke: Die mozarabische Strecke hat ihren Namen den Pilger zu verdanken, die im Süden die Wallfahrt in Richtung Norden begannen. Diese Pilger waren mozarabisch, d.h. Christen unter muslimischer Herrschaft im Süden der Iberischen Halbinsel.

Sie machten die Pilgerfahrt, um zu christlichen Gegenden zu kommen, wo sie sich entweder niederließen oder dem Apostel Jakobus Bittgesuche stellten.

3.- Der monumentale Charakter der Strecke: Entlang der Strecke ermöglicht uns der mozarabische Weg, eindrucksvolle natürliche und architektonische Umgebungen zu genießen. Die Möglichkeit, bedeutende Städte wie Granada, Córdoba oder auch Mérida zu besuchen, reicht jedoch schon als Grund aus, um sich auf dem Weg zu machen.

4.- Eine Tour durch die spanische Geschichte: Da man dort startet, was einst die letzte Bastion der muslimischen Herrschaft war, und eine der für den Katholizismus am bedeutendsten Städte (Santiago de Compostela) das Ziel ist, können wir eine beeindruckende Tour durch den kulturellen Reichtum Spaniens machen und alle dazugehörigen Gegensätze erleben.

Catedral de Santiago de Compostela

Dies ist auch der Fall, wenn der Pilger seinen Weg in Mérida beendet. Diese Stadt war in der römischen Zeit auch von sehr großer Bedeutung.

5.- Der Weg ist nicht überfüllt: Einer der Hauptgründe, warum sich die Pilger für den mozarabischen Weg entscheiden, ist die geringe Pilgerzahl.

Und obwohl der mozarabische Jakobsweg zu den Wegen mit der besten Infrastruktur gehört, gibt es nicht zu viele Pilger, was sich hinsichtlich der Unterkunft oder der Leichtigkeit, einen Ort zum Essen zu finden, bemerkbar macht.

Das alles ist mit Santiago Ways natürlich von Anfang an garantiert und darüber hinaus liegen alle Unterkünfte in bestmöglicher Lage.

Informationen über die Strecke des mozarabischen Jakobsweges

Der mozarabische Weg beginnt im Süden Spaniens. Es gibt drei möglich Reiserouten, die in drei verschiedenen Städten starten: Córdoba, Granada und Almería.

Er ist (je nach Strecke) insgesamt 385 Kilometer lang. Entlang seiner kompletten Strecke werden wir auf beeindruckende Denkmäler sowie schöne Landschaften treffen.

Darauf werden wir später im Abschnitt mit den Sehenswürdigkeiten noch näher eingehen. Die Strecke des mozarabischen Weges soll die alten Pilgerfahrten nachahmen, die Gläubige des antiken al-Andalus machten.

Historia de Al Andalus

Er verläuft durch die Städte Granada (wo er beginnt), Málaga, Jaén und Córdoba. Wir werden vor allem mediterrane Landschaften durchqueren, obwohl wir unsere Erfahrung auch um die Kontraste, die der Atlantik zu bieten hat, erweitern können, wenn wir unseren Weg über die Vía de la Plata fortsetzen.

Die meistgebuchten Wege des mozarabischen Weges

Wenn du den Weg mit Santiago Ways machen möchtest, bieten wir die Alternative des mozarabischen Weges an, die von Granada bis Mérida verläuft, wo er sich schließlich mit der Vía de la Plata vereinigt.

Er ist insgesamt 385 Kilometer lang, die sich auf 15 Nächte und 16 Tage verteilen. Mit Santiago Ways kannst du den Weg ganzjährig buchen, entweder nur mit Frühstück oder mit Frühstück und Abendessen.

Die Strecke setzt sich aus mehreren Abschnitten zusammen, die wir später noch einzeln auflisten werden. Es handelt sich um einen Weg, den man auch ohne Probleme mit dem Fahrrad zurücklegen kann, weswegen wir dir dafür auch die entsprechenden Abschnitte aufgeführt haben.

Die Strecke des mozarabischen Jakobsweges

Karte des mozarabischen Weges nach Santiago

Im Folgenden werden wir dir die Karte der mozarabischen Strecke nach Santiago bereitstellen. Es ist wichtig, über so viele Informationen wie möglich zu verfügen, damit die Pilgerfahrt für immer in Erinnerung bleibt. Mit der Karte wirst du dir außerdem ein Bild davon machen können, wie viele Erlebnisse dich auf diesem wunderbaren Abenteuer des mozarabischen Weges erwarten werden.

Profil des mozarabischen Weges

Wir möchten dir jetzt das Profil des mozarabischen Weges darlegen. Dafür berücksichtigen wir verschiedene Aspekte, wie etwa die durchschnittliche Höhe, den Schwierigkeitsgrad des mozarabischen Weges sowie angebotenen Dienstleistungen auf dem Weg.

Damit möchten wir dir die Informationen bereitstellten, die benötigt werden, damit du dir ein Bild davon machen kannst, wie schwierig der Weg im Vergleich zu anderen ist. Außerdem soll dir diese Information dabei helfen, dich für eine der möglichen Alternativen des Jakobswegs zu entscheiden.

Wenn du darüber nachdenkst, an irgendeiner Stelle einen anderen Weg, der mit dieser mozarabischen Strecke verbunden ist, einzuschlagen, empfehlen wir dir, dass du dich auf unserer Internetseite über sein Profil informierst. Beim mozarabischen Weg handelt es sich um einen ziemlich einfachen Weg, der keine besonders schwierige Etappe enthält. Deswegen können Pilger, die gerade erst am Anfang ihrer Jakobswegerfahrung stehen, ihn ohne Probleme zurücklegen.

Hinsichtlich des Weges, der in Almería beginnt, sei an dieser Stelle gesagt, dass er vielleicht zu lang sein könnte, wenn es das erste Mal ist, dass du dich auf dieses Abenteuer begibst. Es ist besser, wenn du dir seine 1400 Kilometer für später aufhebst.

Abschnitte zum Wandern

Abschnitt von Granada nach Moclín

Abschnitt von Moclín nach Alcalá la Real

Abschnitt von Alcalá la Real nach Alcaudete

Abschnitt von Alcaudete nach Baena

Abschnitt von Baena nach Castro del Río

Abschnitt von Castro del Río nach Córdoba

Abschnitt von Córdoba nach Cerro Muriano

Abschnitt von Cerro Muriano nach Villaharta

Abschnitt von Villaharta nach Alcaracejos

Abschnitt von Alcaracejos nach Hinojosa del Duque

Abschnitt von Hinojosa del Duque nach Monterrubio

Abschnitt von Monterrubio nach Campanario

Abschnitt von Campanario nach Medellín

Abschnitt von Medellín nach Mérida

Wie lange dauert der mozarabische Jakobsweg?

Um zu wissen, wie lange es dauert, den mozarabischen Weg zu machen, ist es am besten, sich an die Kriterien zu halten, die wir bei Santiago Ways aufgestellt haben. Hierbei beläuft sich die geschätzte Dauer für den mozarabischen Weg auf 15 Nächte und 16 Tage.

Aufgrund verschiedener Aspekte kann diese Dauer jedoch variieren. Dazu gehören unter anderem das Klima sowie der ganz persönliche Rhythmus eines jeden einzelnen. Außerdem kann auch der Wunsch, eine bestimmte Landschaft länger genießen zu wollen, die Dauer beeinflussen. Bei all dem ist es jedoch am wichtigsten, die Erfahrung zu genießen und den Weg so zurückzulegen, wie man es sich wünscht.

Die beste Jahreszeit, um den mozarabischen Weg nach Santiago de Compostela zu machen

Damit du weißt, wann du am besten den mozarabischen Weg machen solltest, möchten wir dir hier ein paar Tipps geben. Diese beziehen sich auf die Vor- und Nachteile jeder einzelnen Jahreszeit. Wir können allerdings schon vorwegnehmen, dass jede Jahreszeit ihren ganz eigenen Reiz hat.

Deswegen hängt letzten Endes alles von der Entscheidung eines jeden einzelnen ab. Hierfür haben wir eine Liste mit den verschiedenen Jahreszeiten und ihrer Vor- und Nachteile bezüglich der Ausführung des mozarabischen Weges nach Santiago erstellt. Wir hoffen, dass sie dir dabei helfen wird, für dich persönlich die beste Jahreszeit auszuwählen.

Frühling

Das größte Problem des Frühlings ist die Unbeständigkeit des Wetters. Und zwar kann es in dieser Jahreszeitz zu vorübergehenden oder unerwarteten Regenfällen kommen. Allerdings wird dieses Problem auf dem mozarabischen Jakobsweg aufgrund der Eigenschaften des Klimas der südlichen iberischen Halbinsel abgeschwächt.

Somit können wir vielmehr ein ziemlich mildes und angenehmes Wetter genießen, das uns entlang eines Großteils unseres Weges begleiten wird.

Wir sollten allerdings das Thema der möglichen Allergien im Auge behalten. Abgesehen von diesen zwei Problemen, die mit einer entsprechenden Vorbereitung aus der Welt geschafft werden können, ist der Frühling eine ausgezeichnete Zeit, um auf der mozarabischen Strecke zu pilgern. Dies liegt auch insbesondere an der in dieser Jahreszeit unvergleichbaren Schönheit der Felder, die wir durchqueren.

Camino Mozarabe por Malaga

Sommer

Der Sommer ist generell für den Jakobsweg und auch speziell für den mozarabischen Jakobsweg die beliebteste Jahreszeit. Dies liegt insbesondere daran, dass die Pilger gerade dann am meisten Zeit haben.

Außerdem ist es in dieser Jahreszeit am längsten hell und das Wetter ist stabil, obwohl es auch stimmt, dass es im Süden Spaniens ziemlich heiß sein kann. Da wir in Richtung Norden allerdings hochgehen, werden die Temperaturen schließlich milder.

Und wenn wir uns animieren können, unseren Weg auf nachfolgenden Strecken fortzusetzen, wie auf dem portugiesischen Küstenweg oder dem französischen Weg, werden wir auf unserer Pilgerfahrt die Hitze hinter uns lassen.

Einer der größten Nachteile, den mozarabischen Jakobsweg im Sommer zurückzulegen, betrifft die Unterkunft. Allerdings kann man mit Santiago Ways dieses Problem ausblenden, da wir dir garantieren, dass du in den besten Hostals und Landhäusern in bester Lage unterkommen wirst.

Herbst

Der Herbst gehört auch zu den beliebtesten Jahreszeiten, um den Jakobsweg ab Granada zu machen. Das liegt insbesondere an seiner wunderschönen Landschaft und der Atempause, die sich die Kälte und die Hitze in dieser Jahreszeit in Südspanien gönnen.

Somit sprechen besonders die mäßigen Temperaturen und die Schönheit der Landschaften für diese Jahreszeit. Die Unbeständigkeit des Wetters kann sich wie im Frühling als Schwachpunkt herausstellen.

Dies sollte allerdings kein großes Problem darstellen, vorausgesetzt dass wir mit einer guten Planung vorgesorgt haben, so wie wir es dir bei Santiago Ways anbieten.

Winter

Auch wenn es bei den meisten Wegen des Jakobsweges ein Risiko darstellt, diese im Winter zurückzulegen, ist dies auf dem mozarabischen Weg kein Thema: Die Temperaturen werden selbstverständlich milder sein als im Norden Spaniens, wo wir auf vielen Abschnitten mit einem Bergklima konfrontiert werden.

Dementsprechend ist der Winter im Falle des mozarabischen Weges kein großes Problem. Es kann zwar zu mehr Niederschlag kommen, bei dem jedoch entsprechende Schutzmaßnahmen Abhilfe schaffen sollten.

Leitfaden der Orte, die du dir auf dem mozarabischen Weg nicht entgehen lassen solltest

Wir haben einige besonders interessante Orte der mozarabischen Strecke zusammengestellt, dir du dir um nichts in der Welt entgehen lassen solltest, wenn du diese Erfahrung in vollen Zügen genießen möchtest. Wir haben diese in Sehenswürdigkeiten, Restaurants und Unterkünfte aufgeteilt.

Sehenswürdigkeiten

Nationalpark von Monfragüe

Diese spektakuläre Umgebung stellt einen der bedeutendsten Orte der gesamten mozarabischen Strecke dar. In der Heimat des iberischen Luchses können wir die heimische Fauna Spaniens genießen.

Vista panorámica del Parque Nacional Monfrague

Trujillo

Eine der schönsten Gemeinden, durch die wir auf dieser mozarabischen Strecke kommen werden ist Trujillo. Dort gibt es einen großartigen historischen Rundgang, der insbesondere mit der Geschichte Spaniens zusammenhängt, da es die Wiege von keinem geringerem als Francisco Pizarro ist.

Granada

Die Stadt, in der der mozarabische Weg beginnt, ist eine der großen architektonischen Schätze der Menschlichkeit. Du wirst es lieben, dich in den Gassen von Albaicín oder der Alhambra zu verlaufen.

Alhambra en Granada

Mérida

Die Stadt Mérida und ihr Erbe römischen Ursprungs ist eine weitere Attraktion, die du dir auf der Strecke des Jakobsweges ab Granada nicht entgehen lassen solltest.

Übernachtung – Die besten Unterkünfte

Wir bei Santiago Ways haben für dich die bestmöglichen Unterkünfte, Landhäuser und Landhotels ausgewählt, damit du den mozarabischen Weg nach Santiago unbeschwert und entspannt, so wie du es verdienst, genießen kannst.

Verpflegung – Die besten Restaurants

Tapas Mérida: Diese Tapasbar in Mérida ist für ihre Spezialitäten und der Originalität ihrer Zubereitung bekannt. Ein Besuch wird eindringlich empfohlen.

Rex Numitor: Hierbei handelt es sich um ein weiteres empfehlenswertes Restaurant in Mérida. Es hat eine Reihe von interessanten lokalen Spezialitäten zu bieten, die du auf deiner Pilgerfahrt probieren solltest.

Entrebarsas: Dies ist eine sehr preiswerte Tabasbar in Granada. Wir möchten dich daran erinnern, dass in dieser Stadt die Kultur der großzügigen Tapas sehr verbreitet ist, und dass es möglich ist, mit nur einem bestellten Getränk gut zu essen.

Tapas en Andalucia

Der Ursprung des mozarabischen Weges

Wie wir es bereits vorher erwähnt haben, liegt der Ursprung des mozarabischen Weges in den mittelalterlichen Wallfahrten, die zahlreiche Menschen in Richtung Santiago machten. Allerdings stammt die Aufzeichnung des ersten Pilgers aus dem Jahr 1612, als der Domherr der Kathedrale von Córdoba die Pilgerfahrt begann.

Danach schlossen sich ihm immer mehr Pilger an. Wir wissen, dass diese Strecke auch in entgegengesetzter Richtung auf tragische und unglückliche Weise von Almansor, dem größtem muslimische Eroberer, genutzt wurde. Und zwar kam er bis zur Stadt Santiago, um dort die Glocken der Kathedrale zu rauben.

Der mozarabische Weg mit Santiago Ways

Perfektes Schuhwerk für der mozarabische Weg

Meinungen von anderen Nutzern über den mozarabischen Weg

Hier stellen wir dir die Meinung von anderen Nutzern bereit, die mit Santiago Ways den mozarabischen Weg gemacht haben.

Janke Engels
Janke Engels
Liebes Santiago Ways TeamVielen Dank für die super organisiertePilgertour.Alles verlief bestens und wir sind sehr zufrieden😊
Janke Engels
Janke Engels
Liebes Santiago Ways TeamVielen Dank für die super organisiertePilgertour.Alles verlief bestens und wir sind sehr zufrieden?
Sophie Walter
Sophie Walter
Meine beste Freundin und ich sind im Juli den Jakobsweg gelaufen. Wir haben uns für den ursprünglicher Weg ab Oviedo entschieden. Aber da wir nur Hola und Gracias auf Spanisch können, haben wir alles über Santiago Ways gebucht, mit Frühstück, Picnic und Abendessen inklusiv; wir wollten uns kein Stress machen. Alles hat gut gepasst, nette Dienstleistung rundum, ich empfehle es ohne Zweifel weiter.
Sophie Walter
Sophie Walter
Meine beste Freundin und ich sind im Juli den Jakobsweg gelaufen. Wir haben uns für den ursprünglicher Weg ab Oviedo entschieden. Aber da wir nur Hola und Gracias auf Spanisch können, haben wir alles über Santiago Ways gebucht, mit Frühstück, Picnic und Abendessen inklusiv; wir wollten uns kein Stress machen. Alles hat gut gepasst, nette Dienstleistung rundum, ich empfehle es ohne Zweifel weiter.
Katrin Schenkel
Katrin Schenkel
Die Kommunikation mit Santiago Ways war von Anfang an eine Freude. Ich war mir eigentlich nicht sicher, welchen Weg ich gehen sollte (es gibt ja so viele Möglichkeiten!), aber sie haben mich wirklich gut verstanden und orientiert.Das ganze Team war fantastisch! Da ich alleine reisen würde, wollte ich das auch sorgenlos machen, und mich wirklich begleitet fühlen.Die Unterkünfte waren super, besser als ich erwartet hatte. Das selbe mit dem Frühstück! Super lecker. Das Gepäcktransport hat immer reibungslos funktioniert. Und das war für mich ein Must, da ich ein Problem im Rücken habe, das mich sonst gehindert hätte, die Reise auf andere Weise zu unternehmen.Wenn Sie vielleicht noch zögern, alleine oder durch eine Agentur zu reisen, denken Sie sich das nicht zweimal. Die Sicherheit haben, dass jemand auf Sie aufpasst, und die Unterkunft bereits gebucht sind, wenn man im nächsten Dorf ankommt, erlaubt entspannt auf den Weg zu gehen und die Erfahrung zu genießen. Ich freue mich schon auf ein neues „Santiago Ways“ Abenteuer! Denke vielleicht in St Jean Pied de Port anzufagen, um die Pyrenäen zu kreuzen.
Emilia Winkler
Emilia Winkler
Mein Freund und ich beschlossen den Jakobsweg in Februar zu machen, weil wir eine Woche frei hatten und ich muss sagen, wir waren angenehm überrascht! Wir haben den Weg von Sarria nach Santiago mit Flughafentransfer Hin- und Zurück gebucht und alles ist suuuuperwunderbar gelaufen; so sehr, dass wir den portugiesischen Küstenweg von Baiona nach Santiago für Juli bereits gebucht haben. Yuhuu!!!! Nicht nur war die Organisation der Reise optimal, sondern auch die Qualität aller Dienstleistungen, die wir gebucht haben und deswegen empfehlen wir Santiago Ways 100%!Vielen Dank, dass Sie unsere Reise zu einem einzigartigen Erlebnis gemacht haben! 🙂
Sonja Zimmermann
Sonja Zimmermann
Meine Freundin und ich haben im Februar den französischen Teil des Camino gemacht und ich kann wirklich sagen das war eine der großartigsten Erfahrungen, die wir je gemacht haben!!! Deswegen möchte ich an dieser Stelle gerne von unseren Erfahrungen mit Santiago Ways berichten und wie es zu dieser Reise kam. An dieser Stelle schon mal ein herzliches Dankeschön vorweg an das Team von Santiago Ways für die gesamte, super freundliche und kompetente Betreuung von der Reiseplanung bis zum eigentlichen Trip! Wir sind wohlbehalten wieder heimgekehrt und planen schon die nächste Etappe! Aber nun zu unseren Erfahrungen im Detail:Wir hatten uns schon ewig vorgenommen den Jakobsweg zu laufen, sind aber immer wieder an der Planung des Trips gescheitert. Einfach loszulaufen kam für uns nie infrage, weil wir keine Lust hatten plötzlich irgendwann womöglich mit Blasen an den Füßen im Regen zu stehen und nicht zu wissen wo die nächste Unterkunft ist, wo wir die nächste Mahlzeit herkriegen etc. Außerdem hatten wir Sorge was passiert beispielsweise wenn einer krank wird oder sich verletzt. Denn obwohl wir nicht ganz unerfahrene Wanderer sind, sind wir bisher nur in Deutschland, Österreich usw. wandern gewesen und sprechen beide kein Spanisch! Es gibt zwar Bücher und Reiseführer etc. auch auf Deutsch, aber das war uns irgendwie zu mühsam, da ging bei der Planung immer schon wieder die Lust flöten. Durch Zufall sind wir beim googeln dann auf Santiago Ways gestoßen, eine noch recht junge Agentur, die Interessierten wie uns rund um die Reise auf dem Jakobsweg berät und die lästigen Parts schon vorab organisiert, sodass man eigentlich wirklich nur noch loslaufen muss. Und: Obwohl die Firma in Spanien ansässig ist, haben sie auch eine deutschsprachige Betreuung, was für uns sehr wichtig war.Dabei muss man nicht DEN einen Jakobsweg laufen, sondern kann sich erstmal herantasten oder nach persönlicher Vorliebe und Kondition verschiedene Etappen machen. Die bucht man dann komplett, wobei alle Tagesetappen und Unterkünfte schon im Vorwege organisiert sind, man weiß also genau was einen am Ende des Tages erwartet, hat seine Unterkunft und Verpflegung sicher und muss nicht im 12-Bett-Zimmer oder so was übernachten. Außerdem: Unser Gepäck haben wir morgens einfach im Hotel abgegeben und von Santiago Ways zur nächsten Location transportieren lassen. Beim Wandern hatten wir so immer nur unseren Daypack dabei. So muss man sich beim Packen auch nicht so einschränken, da man die Sachen ja nicht schleppen muss.Tja, was soll ich sagen, wir sind schon ziemlich wehmütig, dass unsere Reise schon vorbei ist, und planen jetzt, den Weg von dort fortzusetzen wo wir aufgehört haben und vielleicht den ganzen Weg von Portugal (Porto) bis Santiago zu machen! Ich kriege auch nicht immer so lange am Stück Urlaub, von daher ist das für uns ideal.Ich kann jedenfalls Santiago Ways uneingeschränkt empfehlen, für uns war es genau das Richtige und wir werden auf jeden Fall dort auch die nächste Etappe buchen!Liebe Grüße aus dem hohen Norden!
Nicole Klar
Nicole Klar
Sehr zu empfehlen! Santiago Ways plant alles Super!!Habe letztes Jahr mit Freunden eine Tour mit Santiago Ways gemacht und es war rundherum alles gut geplant und organisiert.Auch die Beratung und Hilfe bei der Planung im Vorfeld war mehr als kompetent. Weiter so :))
Nicole Klar
Nicole Klar
Sehr zu empfehlen! Santiago Ways plant alles Super!!Habe letztes Jahr mit Freunden eine Tour mit Santiago Ways gemacht und es war rundherum alles gut geplant und organisiert.Auch die Beratung und Hilfe bei der Planung im Vorfeld war mehr als kompetent. Weiter so :))
Ronald F. Stubbings
Ronald F. Stubbings
Aufgrund meines fortgeschrittenen Alters wollte ich meine Pilgerreise am Camino Frances gut vorbereiten. Ich habe dazu Santiago Ways ausgewählt und war mit dieser Entscheidung glücklich vom Anfang bis zum Ende. Die Reise war perfekt vorbereitet und alles hat bestens geklappt. Die Auswahl der Unterkünfte war sehr gut und immer nahe am Camino. Ich wollte einfache Hotels, Hostels oder Pensionen aber jedenfalls immer Einzelzimmer. Auch der Transport meines schweren Rucksacks von Unterkunft zu Unterkunft hat perfekt funktioniert - ich habe nur den Tagesrucksack getragen. Dann habe ich mich beim Abstieg vom Monte Irago nach El Acebo am Rücken verletzt und musste zur Behandlung meiner Lumbalgie ins Krankenhaus nach Ponferrada. Das Hospital de la Reina behandelt Peregrinos kostenlos! Auch in dieser Notsituation hat Santiago Ways bestens funktioniert - die Notfall Hotline war jederzeit erreichbar und hat mir einen Transport zur nächsten Lokation beschafft. Ich kann nur sagen, dass dieses Spezial-Reisebüro wärmstens empfohlen werden kann, da sie nicht nur das Notwendige perfekt organisieren, sondern für den Pilger immer unterstützend da sind. Eine echte 5-Stern Empfehlung und würde ich wieder in Spanien pilgern wollen kommt nur Santiago Ways für mich in Frage.
Mila Siebert
Mila Siebert
Das war meine erste Reise. Santiago Ways war mir große Hilfe. Cristina hat mich angerufen, meine Wünsche gefragt und nach 2 Stunden hatte ich schon bereit ein Angebot. Ich habe meine Übernachtungen im Hotel inkl. Halbpension gehabt. Alles war unkompliziert.
Nächste Bewertungen

Fotos und Videos des mozarabischen Weges

Der Jakobsweg mit Santiago Ways

Weitere Jakobswege

Hier kannst du dir alle Abschnitte des Jakobsweges ansehen.

Wir bei Santiago Ways beraten dich, welche Strecke des Jakobsweges am besten zu dir passt.

Verschiedene Wege, um den Jakobsweg zu machen

Die meistgebuchten Jakobswege

Mozarabischen Weg
5 (100%) 1 vote
Diese Seite teilen
Llámanos para solicitar presupuesto
✆ +34 928 970 605
Call and request a quote
✆ +34 928 970 605
Rufen Sie an und fordern Sie ein Angebot an
✆ +34 928 970 605