Den Jakobsweg in 10 Tagen laufen

Zehn Tage sind vollkommen ausreichend, um in den vollen Genuss des Jakobsweges zu kommen. Während Ihres Aufenthalts auf dem Jakobsweg werden Sie die Natur genießen, Ortschaften besuchen, die regionale Küche probieren und neue Freunde finden können. 

 

Zehn Tage sind vollkommen ausreichend, um in den vollen Genuss des Jakobsweges zu kommen.

Und abgesehen davon, werden Sie sowohl physisch als auch psychisch fitter zurück nach Hause kommen. Es gibt nur wenige Urlaubsziele, die Ihnen das bieten können!

Es stimmt, dass einige Jakobswegrouten mehr als einen Monat zu Fuss benötigen. Jedoch gibt es auch Abschnitte und Wege der wichtigsten Routen, die Sie in 10 Tagen abschließen können. 

Jakobswegrouten, die man in 10 Tagen laufen kann

Im folgenden Abschnitt erklären wir Ihnen welche Jakobswegrouten dazu geeignet sind innerhalb von 10 Tagen in Santiago de Compostela anzukommen. Sie sind alle länger als 100 Kilometer und erfüllen damit die Mindestanforderung, um die Pilgerurkunde „Compostela“ (auch fälschlicherweise als Compostelana bezeichnet) zu erhalten. Wenn Sie sich also darauf freuen, dieses berühmte Zertifikat mit nach Hause nehmen zu können, sind Sie auf diesen Routen genau richtig. 

Der Camino Francés in 10 Tagen

Der Camino Francés verfügt über die beste Infrastruktur (Herbergen, Hotels, Restaurants, Supermärkte, usw.) und Beschilderung. Wenn Sie den Camino Francés in 10 Tagen laufen möchten, können Sie Ihre Pilgerung in Foncebadón beginnen.

Von hier aus bis zur Kathedrale von Santiago sind es 231,6 Kilometer. Wenn Sie noch einen Tag zum Besichtigen der Stadt Santiago einplanen möchten, können Sie Ihre Strecke verkürzen und in Ponferrade starten

Wenn Sie fit sind und Sie einen der klassischen Abschnitte des Camino Francés laufen möchten, können Sie Ihr Abenteuer in Astorga starten. Dadurch würde sich die Strecke auf 257,4 Kilometer verlängern.

Die letzten 100 Kilometer des Camino Frances sind die beliebtesten und bekanntesten des Jakobswegs. Wenn Sie mehr über diese finale Etappe erfahren möchten, können Sie sich unseren Blogeintrag zur Strecke von Sarria bis Santiago de Compostela durchlesen. 

Sollten Sie überzeugt sein, den Abschnitt des Jakobsweges ab Sarria zu machen, können Sie auf unsere Hilfe zählen. Geben Sie uns mehr Details von der Reise, die Sie gerne machen würden, und wir organisieren für Sie ein unglaubliches Abenteuer. 









  1. [tracking-info]
    1. Ich erkläre mich mit der Datenschutzerklärung.

Was kann man in zehn Tagen auf dem Camino Francés sehen?

Die ersten Etappen der Route sind die ruhigsten, aber auch die schwierigsten. Wenn Sie Astorga verlassen, stehen Ihnen zwei Aufstiege bevor: der Aufstieg nach Foncebadón und der Aufstieg nach O Cebreiro

Wenn Sie in Foncebadón starten, umgehen Sie den ersten Aufstieg. Jedoch möchten wir Sie darauf hinweisen, dass die Verkehrsanbindung nach Foncebadón nicht sehr gut ist. 

Die zwei Anstiege kommen mit einer Belohnung einher. Sowohl in Foncebadón als auch in O Cebreiro können Sie erstaunliche Landschaften und Sonnenaufgänge genießen. 

Die Landschaft in diesem Abschnitt des Camino Francés ist charakterisiert durch Weinreben. Sie können auch zwei beliebte Städte des Jakobsweges besuchen: Portomarín, eine Ortschaft, die komplett überschwemmt wurde und von den Einwohnern Stein für Stein auf einer höher gelegenen Ebene wieder erbaut wurde und Arzúa. 

Der Camino Portugués in 10 Tagen 

Durch Portugal verlaufen zwei Jakobswege: der zentrale und der Küstenweg. Beide sind angenehm zu laufen, da sie relativ flach und eben sind. Zudem sind die Beschilderung und Infrastruktur angemessen. 

Der zentrale Camino Portugués in 10 Tagen

Wenn Sie den Camino Portugués in einem durchschnittlichen Tempo laufen, kommen Sie, wenn Sie Ihre Reise in Arcos beginnen, in zehn Tagen in Santiago de Compostela an. Insgesamt sind das 208,2 Kilometer. 

Während Ihres Aufenthalts auf dem Jakobsweg werden Sie die Natur genießen, Ortschaften besuchen, die regionale Küche probieren und neue Freunde finden können.

Wenn Sie den Weg verkürzen möchten, um etwas Zeit für Santiago de Compostela zu haben, können Sie Ihren Weg in Barcelos starten. So laufen Sie in acht Etappen ca. 188,4 km. 

Da die Strecke relativ einfach ist und einige der Etappe nicht einmal 20 Kilometer lang sind, können Sie, wenn Sie sich fit genug fühlen, Ihren Weg auch in Porto starten. Dadurch würde sich die Strecke bis zur Kathedrale in Santiago auf 248,1 Kilometer verlängern. 

Wenn Sie den  zentralen Camino Portugués laufen, haben Sie die Möglichkeit eine Landesgrenze zu Fuß zu passieren. Die internationale Brücke in Tui vereint Portugal mit Spanien. Zusätzlich können Sie ein paar entzückende Ortschaften besuchen, wie Redondela, Caldas de Reis und Padrón. 

Zehn Tage auf dem portugiesischen Küstenweg

Eine weitere Option für Ihre zehntägige Reise durch Portugal ist der Küstenweg. Sie können Ihren Weg in Esposende starten. Es gibt tatsächlich einige Pilger, die auch wenn Sie mehr Zeit zur Verfügung haben die Metro nehmen, um die ersten beiden Etappen des Küstenweges zu überspringen. So entgehen sie den Kilometern, die nötig sind um Porto zu verlassen

Wenn Sie Lust haben den portugiesischen Küstenweg in zehn Tagen zu laufen, dann ist das durchaus möglich. Einige der Etappen sind ziemlich kurz und der Weg ist hauptsächlich flach, sodass man im Schnitt zwischen 25 und 30 Kilometern problemlos pro Tag laufen kann. 

Die gesamte Strecke beläuft sich auf 265 Kilometern. Wenn Sie in Esposende starten und die üblichen Etappen laufen, dann reduziert sich Ihr Weg auf 214,2 km. 

Sie sollten aber auf alle Fälle im Hinterkopf behalten, dass der größte Teil dieser Strecke entlang der atlantischen Küste führt. Wenn Sie demnach auch etwas Zeit am Strand verbringen möchten, sollten Sie kürzere Etappen einplanen

Dieser Weg vereint sich mit der zentralen Strecke in Redondela. Sie werden also auch hier die Möglichkeit haben die Ortschaften Redondela, Caldas de Reis und Padrón zu sehen. 

Der Camino Inglés in 10 Tagen

Wenn Sie lediglich über 10 Tage für den Camino Inglés verfügen, werden Sie die Möglichkeit haben von allem ein bisschen zu erleben. Da man diesen Weg ganz entspannt in fünf Tagen bewältigen kann, haben Sie mehr als genug Zeit für Ihre Pilgerung. 

Mit diesen fünf Extratagen können Sie zwei Dinge tun. Sie können einen Tag dafür nutzen Santiago de Compostela zu besuchen und weitere vier Tage für eine Wanderung bis zum Ende der Welt, dem Kap Finisterre, verwenden. 

Wenn es für Sie kein Problem ist viele Kilometer zu laufen, wäre eine andere Möglichkeit den vollständige Camino Inglés und die Route Finisterre-Muxía in zehn Tagen zu laufen.

Durch diese Alternative erkunden Sie ganz Galizien. Sie lernen durch den Camino Inglés das ländliche Galizien kennen und durch die Route zum Ende der Welt die berühmte galizische Küste. 

Wenn Sie sich nicht sicher sind welche der vorgestellten Alternativen die richtige für Sie ist, empfehlen wir Ihnen sich unseren Guide zum Camino Ingles und zu der Route nach Finisterre durchzulesen. In diesen Artikeln erzählen wir Ihnen von den Charakteristiken der Etappen dieser beiden Routen.

Der Camino del Norte in zehn Tagen

Der Camino del Norte ist nach der Vía de la Plata der zweitlängste Jakobsweg. Allerdings können Sie mit zehn Tagen auf diesem Weg die wunderschöne Kantabrische Küste und die atemberaubenden Landschaften Nordspaniens erleben. 

Wenn Sie über die klassischen Etappen laufen, können Sie Ihre Zehntagestour in Luarca starten. Das würde bedeuten, dass Sie insgesamt 246,2 Kilometer laufen. 

Wir möchten Sie gerne darauf hinweisen, dass diese Route als die zweit schwerste Route angesehen wird. Daher empfehlen wir Ihnen keine längeren Etappen einzuplanen. Vor allem wenn Sie nicht daran gewöhnt sind lange Distanzen zu laufen. 

Den Camino Primitivo in 10 Tagen laufen

Der Camino Primitivo ist die schwerste Route, da sie über viele Auf- und Abstiege verfügt. Daher ist es auch die einzige Route, von der aufgrund ihrer Vielzahl an Bergpässen, im Winter vollständig abgeraten wird.

Es Abschnitte und Wege der wichtigsten Routen in 10 Tagen abschließen können.

Diejenigen Pilger, die sich aber dennoch auf den Camino Primitivo trauen (und es sind wirklich nicht viele) erleben einige angenehme Überraschungen. Die Landschaften dieser Route sind spektakulär und zusätzlich läuft man den Großteil der Strecke auf unbefestigten Wegen durch ländliche Gegenden. 

Wenn Sie sich also dazu entscheiden den Camino Primitivo in zehn Tagen laufen zu wollen, können Sie Ihre Reise in Pola de Allende starten. Eine Strecke über 218,8 km bis Santiago de Compostela. 

Der Camino Primitivo trifft in Melide auf den Camino Francés.  Daher können Sie auf den letzten Etappen den Trubel der französische Route und die Schönheit einiger Ortschaften am Ende des Weges genießen. 

Zehn Tage auf der Vía de la Plata

Um die Vía de la Plata in 10 Tagen laufen zu können, sollten Sie dem Camino Sanabrés folgen. Wenn Sie sich an den klassischen Etappen orientieren, startet Ihre Route demnach in Santa Marta de Tera. 

Wenn Sie in diesem Ort beginnen, überspringen Sie lediglich zwei Etappen des Camino Sanabrés, der in Granja de Moreruela beginnt. In diesem Ort teilt sich der Weg auf. Einer führt Richtung Astorga auf den Camino Francés und der andere wird zum Camino Sanabrés. 

Auf dieser Strecke können Sie Ourense und mehrere heilende Thermalquellen besuchen. Ein super Plan für Ihren zehntägigen Urlaub!

Andere Routen auf dem Jakobsweg

Bis zu diesem Punkt haben wir Ihnen Routen vorgeschlagen, die sich in zehn Tagen laufen lassen und am Grabe des Apostels Santiago enden. Jedoch gibt es viel mehr Möglichkeiten.

Zehn Tage auf dem Jakobsweg sind ausreichend Zeit, um jegliche Abschnitte der Routen des Jakobsweges zu laufen. Es gibt natürlich auch typische Startpunkte und der Großteil der Pilger bevorzugt es die ersten oder finalen Etappen zu laufen. Aus diesem Grunde erzählen wir Ihnen im Folgenden welche ersten Etappen der Jakobswegrouten Sie in zehn Tagen laufen können

Wenn Sie Ihren Weg nicht in Santiago de Compostela beenden, können Sie auch nicht die Pilgerurkunde “Compostela” beantragen. Selbst wenn Sie mehr als 100 Kilometer gepilgert sind. Nichtsdestotrotz können Sie jederzeit wieder auf den Jakobsweg zurückkehren, um Ihren Weg nach Santiago vervollständigen und ihre Compostela beantragen zu können. 

Die ersten Etappen des Camino Francés in 10 Tagen

Der offizielle Beginn des Camino Francés befindet sich in Saint Jean Pied de Port. Da die erste Etappe aber besonders anstrengend ist, bevorzugen es viele Menschen Ihren Weg in Roncesvalles zu beginnen. 

In diesem Blogeintrag erzählen wir Ihnen von den Schwierigkeiten der ersten Etappen des Camino Francés. Wir empfehlen Ihnen diesen Artikel zu lesen, damit Sie entscheiden können wo Sie Ihren Weg starten möchten. 

Wenn Sie ihre zehntägige Tour auf dem Camino Francés in Sant Jean Pied de Port starten, können Sie bis nach Belorado pilgern. Die Etappen dieses Abschnitts sehen wie folgt aus:  

  • St Jean – Roncesvalles (24 km)
  • Roncesvalles – Zubiri (21 km)
  • Zubiri – Pamplona (20 km)
  • Pamplona – Puente la Reina (24 km)
  • Puente la Reina – Estella (22 km)
  • Estella – Los Arcos (21 km)
  • Los Arcos – Logroño (27 km)
  • Logroño – Nájera (28 km)
  • Nájera – Santo Domingo (22 km)
  • Santo Domingo – Belorado (22 km)

Auf diesem Abschnitt des Camino Francés finden Sie eine Vielzahl an Weinstöcken. Falls Sie es noch nicht wissen, dieser Abschnitt des Weges ist sehr berühmt und bekannt als Weinroute

Der zentrale Camino Portugués in 10 Tagen

Mit 10 Tagen auf dem zentralen Camino Portugués können Sie eine Distanz von bis zu 242,1 Kilometern zurücklegen. Diese Strecke vereint Lissabon mit der Studentenstadt Coímbra. Die Etappen sehen wie folgt aus: 

  • Lisboa – Santa Iria de Azóia (17 km)
  • Santa Iria de Azóia – Vila Franca de Xira (19,7 km)
  • Vila Franca de Xira – Azambuja (20,6 km)
  • Azambuja – Santarém (33 km)
  • Santarém – Golega (32,3 km)
  • Golega – Tomar (30,5 km)
  • Tomar – Alvaiázere (31 km)
  • Alvaiázere – Ansiao (12,7 km)
  • Ansiao – Condeixa a Nova (29,5 km)
  • Condeixa a Nova – Coímbra (15,8 km)

Sie können auf dieser Route wunderschöne Landschaften des Landesinneren bewundern. Außerdem können Sie symbolträchtige Städte wie Santarém, Tomar und Coímbra besuchen. 

Die ersten Kilometer des Küstenweges des Camino Portugués in 10 Tagen

Wenn Sie Ihre Pilgerung entlang der Küste in Porto starten, kommen Sie in 10 Tagen bis nach Caldas de Reis. Die Etappen sind wie folgt: 

  • Oporto – Póvoa de Varzim (30,6 km)
  • Póvoa de Varzim – Esposende (20,2 km)
  • Esposende – Viana do Castelo (25,1)
  • Viana do Castelo – Ancora (18,3 km)
  • Ancora – Guarda (12,8 km)
  • Guarda – Baiona (30,7 km)
  • Baiona – Vigo (25,3 km)
  • Vigo – Redondela (16 km)
  • Redondela – Pontevedra (19 km)
  • Pontevedra – Caldas de Reis (23 km)

Dennoch ist es, wie wir Ihnen bereits im vorigen Abschnitt erzählt hatten, auch möglich die komplette Route in 10 Tagen zu laufen. Sie haben dann weniger Zeit um den Strand zu genießen, aber an der Kilometerzahl wird es nicht scheitern. 

Der Camino del Norte ab Irún in 10 Tagen

Innerhalb von 10 Tagen können Sie ab Irún bis nach Laredo laufen. Eine Wanderroute mit einer Länge von 229,5 Kilometern. Die klassischen Etappen dieses Abschnitts des Camino del Norte sind wie folgt: 

  • Irún – San Sebastián (26,8 km)
  • San Sebastián – Zarautz (20,3 km)
  • Zarautz – Deba (22 km)
  • Deba – Markina (24,3 km)
  • Markina – Gernika (25 km)
  • Gernika – Lezama (15 km)
  • Lezama – Bilbao (11,2 km)
  • Bilbao – Portugalete (19,7 km)
  • Portugalete – Castro Urdiales (34,6 km)
  • Castro Urdiales – Laredo (30,6 km)

Der Camino Primitivo in 10 Tagen: die ersten Etappen

Der Camino Primitivo ist ideal geeignet für Pilger, die sich selbst auf die Probe stellen wollen. Zehn Tage auf dem Camino Primitivo zu verbringen ermöglicht einem von Oviedo bis Ferreira zu laufen: 

  • Oviedo – Grado (25,8 km)
  • Grado – Salas (23,2 km)
  • Salas – Tineo (20,2 km)
  • Tineo – Pola de Allende (28,2 km)
  • Pola de Allende – Berducedo (18,2 km)
  • Berducedo – Grandas de Salime (21,2 km)
  • Grandas de Salime – Fonsagrada (26,3 km)
  • Fonsagrada – Cádavo Baleira (23,4 km)
  • Cádavo Baleira – Lugo (30,5 km)
  • Lugo – Ferreira (26,5 km)

Der Camino de los Faros: eine weitere Option

Der Camino de los Faros (Weg der Leuchttürme) ist eine weitere Alternative zu den Jakobswegrouten. Diese Strecke besteht aus acht Etappen.

Wenn Sie sich für diese Strecke entscheiden, bleiben Ihnen am Ende noch zwei Tage über, um Santiago de Compostela zu besuchen oder die Costa da Morte zu genießen. Konsultieren Sie unseren Guide zum Camino de los Faros, um mehr über diesen Weg zu erfahren. 

Dieser Weg wird nicht als Jakobsweg anerkannt. Wenn Sie ihn jedoch umgekehrt laufen, können Sie in Santiago de Compostela dennoch Ihr Zertifikat beantragen, da die Strecke mehr als 200 Kilometer lang ist. 

Das waren unsere Vorschläge für Ihre zehntägige Pilgerung auf den Routen des Jakobsweges. Wir hoffen, dass Ihnen die Informationen, die wir Ihnen zur Verfügung gestellt haben, dabei helfen eine der Routen auszuwählen. 

Falls Sie eine auf den Jakobsweg spezialisierte Agentur für die Organisation Ihrer Pilgerung suchen, denken Sie bitte daran, dass wir von Santiago Ways für Ihre zehntägige Pilgerung zur Verfügung stehen. Schreiben Sie uns über unser Formular, oder hinterlassen Sie hier bzw.  auf unserer Facebookseite einen Kommentar. 

Wir würden uns freuen, wenn wir Ihnen bei der Vorbereitung Ihrer zehntägigen Jakobswegreise behilflich sein könnten.

Buen Camino!