Warum Sie im jungen Alter den Jakobsweg machen sollten

Wir bei Santiago Ways freuen uns, dass sich immer mehr junge Leute entschließen, den Jakobsweg zu machen. Lang ist es her, dass auf den Jakobsrouten nur fromme Gläubige fortgeschrittenen Alters unterwegs waren.

Die Pilgerfahrt nach Compostela zieht Personen aller Altersgruppen an.

Heutzutage zieht die Pilgerfahrt nach Compostela Personen alle Altersgruppen an. Deswegen möchten wir diesen Beitrag unseres Blogs den jungen Leuten widmen.

Hierbei handelt es sich um eine Gruppe, bei der die Jakobsroute ein unbestreitbares Interesse geweckt hat. Laut den Statistiken des Pilgerbüros sind etwa 3 von 10 Personen, die die Compostela beantragen, höchstens 30 Jahre alt.

Einige jungen Leute werden von ihren Familien begleitet, andere pilgern in Freundesgruppen und es gibt auch manche, die trotz ihres jungen Alters beschließen, den Jakobsweg alleine zu machen. Im Folgenden werden wir Ihnen die Gründe nennen, warum Sie die Jakobsroute machen sollten, wenn Sie noch jung sind.

Weil Sie nichts aufhalten kann

Den jungen Leuten steht die meiste Zeit zur Verfügung, um den Jakobsweg zu machen. Manchmal schieben viele Personen aufgrund ihrer Kinder oder der kurzen Urlaubszeiträume Jahr für Jahr ihren Wunsch, den Jakobsweg zu machen, auf.

Im jungen Alter wechselt man öfter den Arbeitsplatz oder man hat noch nicht seinen permanenten Platz auf dem Arbeitsplatz gefunden. Deswegen verfügt man schneller mal über lange Perioden, um eine der langen Jakobsrouten zurückzulegen. Nutzen Sie diese wunderbaren Jahre der Freiheit!

Sollten Sie sich zurzeit in dieser Situation befinden, warten Sie nicht länger! Wir empfehlen Ihnen, mit dem Jakobsweg ab Sarria zu beginnen. Wenn Sie Hilfe brauchen, stellen Sie uns die Details zu Ihrem Reisezeitraum bereit und überlassen Sie uns die perfekte Organisation Ihres Abenteuers.









  1. [tracking-info]
    1. Ich erkläre mich mit der Datenschutzerklärung.

Sie sind in guter körperlicher Form

Obwohl der Jakobsweg eine Erfahrung ist, die sich allen Altersgruppen anpasst, können sich die jungen Leute leichter der körperlichen Anstrengung stellen, die das Pilgern darstellt.

Dies bedeutet nicht, dass Sie nicht für den Jakobsweg trainieren müssen, sollten Sie sich im Alltag sonst auch nicht viel bewegen. Es stimmt aber auch, dass das Training mit 20 nicht so anstrengend ist wie mit 60.

Die jungen Leute nutzen die verschiedenen Aktivitäten des Jakobsweges besser 

Wie wir Ihnen in diesem Beitrag unseres Blogs erklären, werden Sie auf dem Jakobsweg unterwegs jede Menge Aktivitäten vorfinden, mit denen Sie sich vergnügen und erholen können. Die jungen Leute profitieren am meisten von der Erfahrung, weil sie die nötige Energie haben, nicht nur um zu pilgern, sondern auch um die restlichen Aktivitäten zu genießen.

Sie werden Freundschaften mit Leuten aus aller Welt knüpfen

Sie werden die Möglichkeit haben, Personen verschiedener Nationalitäten kennenzulernen und Freundschaften zu knüpfen, die auch nach der Pilgerfahrt halten. Viele nutzen diese Beziehungen, um sich auf neue Reisen zu begeben und die Freunde zu besuchen, die sie auf dem Jakobsweg getroffen haben. Die perfekte Ausrede, um nicht zuhause zu bleiben!

Vielleicht werden Sie die Liebe Ihres Lebens kennenlernen

Ein weiterer Grund, der viele junge Leute zum Pilgern bringt, besteht darin, dass sie so Leute aus anderen Ländern kennenlernen. Außerdem soll man auf dem Jakobsweg gut flirten können. Obwohl sich nicht nur die jungen Leute auf dem Jakobsweg verlieben, sind sie jedoch offener für Liebesabenteuer auf dem Jakobsweg.

Sie werden Ihre Persönlichkeit stärken

Im jungen Alter trifft man viele wichtige Entscheidungen. Zum Beispiel entscheidet man, was man studiert, man wird unabhängig, heiratet, gründet eine Familie usw. Auf dem Jakobsweg können viele jungen Leute ihren Alltagsdruck hinter sich lassen und zu sich selbst finden. Dies ist der perfekte Plan, um herauszufinden, was sie wirklich mit ihrem Leben anfangen möchten.

Auf dem Jakobsweg können viele jungen Leute ihren Alltagsdruck hinter sich lassen und zu sich selbst finden.

Außerdem werden Sie die Gelegenheit haben, mit verschiedenen Situationen und unvorhergesehenen Ereignissen zurechtzukommen. So können Sie Ihr Selbstvertrauen steigern und Sie werden sehr viel reifer nach Hause zurückkehren.

Sie werden andere Feste erleben

Sie werden in Orten, wo Sie es am wenigsten vermuten würden, mit anderen Pilgern feiern. Auf dem Jakobsweg dreht sich nicht alles um die Kilometer!

Sie werden auf dem Jakobsweg von den Rabatten für junge Leute profitieren

Es kann wirklich günstig sein, den Jakobsweg zu machen. Darüber hinaus profitieren die jungen Leute und Studenten noch in den verschiedenen Sehenswürdigkeiten, an denen sie vorbeikommen, von vielen Rabatten. Nutzen Sie es jetzt oder Sie müssen auf die Rabatte für Senioren warten!

Sie werden sich komplett frei fühlen

Egal für welche Pilgerform Sie sich entscheiden (zu Fuß oder mit dem Fahrrad), Sie werden sich komplett frei fühlen. Sie werden das Gefühl erleben, sich selbst fortzubewegen und eine enge Beziehung zur Natur verspüren.

Ihre Familie bleibt unbesorgt

Ein weiterer Vorteil, den es hat, den Jakobsweg im jungen Alter zu machen, besteht darin, dass sich Ihre Familie keine Sorgen machen wird. Die Jakobsrouten sind sicher und die Gefahr, sich zu verlaufen, ist sehr niedrig.

Sie haben Ihr ganzes Leben noch vor sich, um die Erfahrung zu wiederholen

Die Personen, die den Jakobsweg machen, möchten ihn immer wiederholen. Sie werden noch Ihr ganzes Leben vor sich haben, um Jakobsrouten anzusammeln.

Sie werden sich für andere Reisen vorbereiten

Die jungen Leute, die den Jakobsweg machen, stimmen sich darauf ein, die Welt weiter zu entdecken. Die Erfahrung bereitet Sie darauf vor, sich größeren Herausforderungen zu stellen, und stellt Ihre Fähigkeit, mit Unvorhergesehenem umzugehen, auf die Probe.

Sie können immer von einem Abenteuer erzählen

Sie werden stolz auf Ihre Errungenschaften sein und können Ihren neuen Freunden immer von einem Abenteuer erzählen. Wir garantieren Ihnen, dass Sie die Entscheidung, den Jakobsweg zu machen, nicht bereuen werden!

Die jungen Leute bevorzugen den französischen Jakobsweg

Obwohl alle Jakobsrouten interessant sind, ziehen die jungen Leute größtenteils den französischen Jakobsweg vor. Dies liegt daran, dass es sich um den Abschnitt mit den meisten Feiern und mit der höchsten Wahrscheinlichkeit, neue Freundschaften knüpfen zu können, handelt, da es der meistbesuchte Weg ist.

Obwohl alle Jakobsrouten interessant sind, bevorzugen die jungen Leute größtenteils den französischen Jakobsweg.

Der französische Jakobsweg beginnt in Saint Pied de Port und endet in Santiago de Compostela. Hier können Sie die Zusammenfassung unseres Reiseführers des französischen Jakobsweges nachlesen, wenn Sie im Detail die französische Route kennenlernen möchten.

Allerdings sollten Sie wissen, dass es jede Menge Jakobsrouten gibt. In diesem Artikel werden Sie einen Leitfaden zum Jakobsweg mit allen Informationen zu den Strecken, Entfernungen und dem Schwierigkeitsgrad der Abschnitte finden.

Die jungen Leute sind offener für Neues, wenn sie den Jakobsweg machen

In unserem Blog gibt es mehrere Beiträge zu den verschiedenen Pilgerformen, die sich im Laufe der Zeit ergeben haben. So können die Sportlichsten beispielsweise auf dem Jakobsweg joggen oder die Liebhaber der Schifffahrt den Jakobsweg im Kajak zurücklegen.

Wir hoffen, dass all das, was wir Ihnen in diesem Beitrag unseres Blogs erzählt haben, Sie überzeugen wird, dass der Jakobsweg der ideale Reiseplan für junge Leute ist. Überlegen Sie es sich nicht länger und erleben Sie eine einzigartige Erfahrung!

Wir möchten uns nicht von Ihnen verabschieden, bevor wir Sie nicht daran erinnert haben, dass Sie sich gerne mit Santiago Ways in Verbindung setzen können, wenn Sie die Jakobsroute mit der Unterstützung eines der besten Reisebüros des Jakobsweges, das auf die Organisation von Pilgergruppen spezialisiert ist, machen möchten. Sie können uns in diesem Artikel einen Kommentar dalassen, uns anrufen oder uns auf unserer Facebook-Seite schreiben.

Buen Camino!