Den Jakobsweg mit dem Motorrad machen

Wir haben Ihnen bereits dargelegt, dass es zahlreiche Formen gibt, die Jakobsroute zurückzulegen. Es gibt Pilger, die den Jakobsweg zu Fuß, zu Pferd, mit dem Fahrrad, joggend oder auch mit dem Kajak zurücklegen. Und natürlich gibt es auch noch die Variante für die Motorradliebhaber, und zwar den Jakobsweg mit dem Motorrad.

Jakobsweg mit dem Motorrad

Für all diese Motorradliebhaber, die ständig auf der Suche nach neuen Routen für ihre Zweiräder sind, haben wir diesen Beitrag unseres Blogs des Jakobsweges geschrieben. Ja, Sie haben richtig gelesen! Der Jakobsweg ist eine Route, die man mit dem Motorrad zurücklegen kann, und sie wird immer beliebter.

In unserem Blog haben wir schon mehrmals erwähnt, dass jede Pilgerform ihren ganz eigenen Reiz hat und Ihnen ermöglicht, komplett unterschiedliche Erfahrungen zu erleben.

Wir sind wahre Liebhaber der Pilgerfahrt zu Fuß, da sie Ihnen ermöglicht, am intensivsten mit der Natur und anderen Pilgern zu interagieren. Allerdings haben alle Pilgerformen ihre Vorteile.

Bevor Sie jedoch fortfahren, noch Folgendes: Wenn auch Sie Interesse daran haben, zu Fuß nach Compostela zu pilgern, empfehlen wir Ihnen den Jakobsweg ab Sarria. Wenn Sie beim Reiseplan Hilfe brauchen, lassen Sie uns Ihre Kontaktdaten da und wir werden uns mit Ihnen in Verbindung setzen, um Ihre Reise zu organisieren.









  1. [tracking-info]
    1. Ich erkläre mich mit der Datenschutzerklärung.

Im Folgenden gehen wir auf die Vor- und Nachteile, die es hat, den Jakobsweg mit dem Motorrad zu machen, ein. Werten Sie sie aus und sollten die Vorteile Ihrer Meinung nach überwiegen, lesen Sie weiter. Wir werden Ihnen ein paar Routen des Jakobsweges vorschlagen, die Sie mit dem Motorrad machen können.

Vorteile des Jakobsweges auf dem Motorrad

Zweifelsohne besteht der größte Vorteil des Jakobsweges auf dem Motorrad darin, dass er nicht so anstrengend ist wie, wenn man ihn zu Fuß oder mit dem Fahrrad zurücklegen würde. Wie Sie als Liebhaber der Zweiräder jedoch wissen sollten, können die Fahrten mit dem Motorrad auch anstrengend sein, besonders auf holprigen Straßen.

Trotzdem müssen Sie, im Gegensatz zu anderen Pilgerformen, zu denen Joggen und Kajakfahren gehören, nicht vorher für den Jakobsweg trainieren, da es nicht so viel von Ihrem Körper abverlangt. Deswegen ist der Jakobsweg auf dem Motorrad eine hervorragende Option, wenn Sie nicht so gut in Form sind und sich keiner allzu großen Herausforderung stellen möchten.

Auf diese Art können Sie also den Jakobsweg ohne allzu große Anstrengungen auf zwei Rädern machen und dabei die ganze Tradition und Kultur des Jakobsweg sowie seine wunderschönen Landschaften und seine Gastronomie genießen.

Da man mit dem Motorrad sehr viel schneller unterwegs ist, werden Sie de facto sehr viel mehr Zeit haben, um die wunderbaren Dinge auf dem Weg zu genießen. Natürlich hängt dies auch von den Kilometern ab, die Sie täglich zurücklegen möchten.

Ein weiterer Vorteil des Jakobsweges auf dem Motorrad besteht darin, dass es ihnen ermöglicht, mehrere Routen zu kombinieren und Sie sich sehr viel komplettere Strecken vornehmen können. Deswegen können Sie auf einer einzigen Reise viele Routen mit großen Gegensätzen entdecken.

Nachteile des Jakobsweges auf dem Motorrad

Einer der größten Nachteile des Jakobsweges mit dem Motorrad besteht darin, dass das Pilgerbüro diese Pilgerform nicht anerkennt. Deswegen wird Ihnen bei der Ankunft an der Kathedrale von Santiago nicht die Compostela ausgestellt.

Es gibt Personen, denen dies völlig egal ist. Allerdings ist es anderen sehr wohl wichtig, dass sie die Compostela bekommen, sei es aus religiösen Gründen oder weil sie die begehrte Urkunde einfach mit nach Hause nehmen möchten.

Sie können jedoch den Pilgerpass beantragen und sich diesen unterwegs abstempeln lassen. Er wird Ihnen zwar nichts bringen, um die Compostela zu beantragen. Er stellt aber eine schöne Erinnerung an die Reise dar.

Wenn Sie außerdem den Pilgern, die den Jakobsweg zu Fuß oder mit dem Fahrrad gemacht haben, erzählen, dass Sie den Weg mit dem Motorrad zurückgelegt haben, werden sie Ihnen sagen, dass Sie nicht wirklich den Jakobsweg gemacht haben. Wir sagen aber immer, dass es auf der Jakobsroute genauso viele Pilgertypen wie Kilometer gibt.

Nachteile des Jakobsweges auf dem Motorrad

Da die Personen, die den Jakobsweg mit einem motorisierten Fahrzeug zurücklegen, sei es mit dem Motorrad oder dem Auto, nicht als Pilger anerkannt werden, können sie nicht die öffentlichen Herbergen benutzen. Allerdings ist das kein allzu großer Nachteil, weil Sie auf dem Jakobsweg viele verschiedene Unterkünfte, in denen Sie unterkommen können, vorfinden werden.

Welche Routen des Jakobsweges kann man mit dem Motorrad machen?

Im Grunde genommen können Sie alle Routen des Jakobsweges mit dem Motorrad zurücklegen. Allerdings sollten Sie bedenken, dass Sie mit dem Motorrad nicht der Strecke folgen können, die die Pilger, die zu Fuß unterwegs sind, benutzen.

Einen Großteil der Strecke werden Sie zusammen mit den Radfahrern, die den Jakobsweg machen, zurücklegen. Sie verlassen auf zahlreichen Abschnitten den Weg, dem die Wanderer folgen, um auf asphaltierten Abschnitten oder Straßen mit einem besseren Pflaster weiterzufahren.

Unsere Empfehlung, die wir auch den restlichen Pilgern geben, lautet, dass Sie die Route, die Sie machen werden, gut planen, bevor Sie sich auf den Weg machen. In diesem Artikel unseres Blogs stellen wir Ihnen die Abschnitte der wichtigsten Jakobsrouten dar. Allerdings können Sie sich auch für die nicht so beliebten Routen entscheiden, wie der Jakobsweg ab Barcelona oder der Jakobsweg ab Madrid.

Der französische Weg ist nicht nur am beliebtesten, sondern auch der Weg mit den meisten Möglichkeiten, Rundfahrten zu machen und verschiedene Jakobsrouten zu kombinieren.

Mit dem Ziel, den Pilgern zu helfen, haben wir einen Reiseführer zum französischen Jakobsweg, in dem Sie ausführlichere Informationen zur französischen Route finden können, erarbeitet.

Wenn Sie möchten, können Sie den Reiseführer speziell für den Jakobsweg auf dem Motorrad von Pedro Pardo Blanco kaufen. Er ist bei den Motorradfahrern am beliebtesten.

Vorbereitung für den Jakobsweg auf zwei Rädern

Um den Jakobsweg mit dem Motorrad zu machen, sollten sich sowohl Sie als auch das Fahrzeug einer gewissen Vorbereitung unterziehen. Im Folgenden werden wir Ihnen diesbezüglich ein paar Ratschläge geben:

Vorbereitung für den Jakobsweg auf zwei Rädern
  • Führen Sie an Ihrem Motorrad eine Generalrevision durch. Überprüfen Sie die Reifen, die Bremsen, die Lichter, das Öl und alles andere, was unterwegs zu einer bösen Überraschung führen könnte.
  • Tragen Sie die richtige Kleidung. Sie werden viel Zeit auf Landstraßen verbringen und vielleicht weist auch die ein oder andere Straße kein allzu gutes Pflaster auf. Tragen Sie deswegen Kleidung, die Sie bei einem Sturz schützt, das heißt spezielle Motorradbekleidung, die die empfindlichsten Körperstellen schützt. Vergessen Sie nicht die Handschuhe, auch nicht im Sommer!
  • Tragen Sie einen Integralhelm. Tragen Sie auf der gesamten Strecke einen Integralhelm, auch wenn Sie auf Feldwegen fahren. Wenn es warm ist und Sie auf nicht asphaltierten Abschnitten fahren, verspüren Sie vielleicht die Lust, den Helm auszuziehen. Vergessen Sie aber nicht, dass Sie Ihre Sicherheit aufs Spiel setzen.
  • Vergessen Sie nicht die Dokumente. Sowohl Ihre als auch die des Motorrads

Die beste Jahreszeit für den Jakobsweg auf dem Motorrad

Sie können die meisten Jakobsrouten das ganze Jahr über machen. Die einzige Ausnahme stellt vielleicht der Camino Primitivo dar, auf dem Sie im Winter viele schneebedeckte Abschnitte vorfinden werden.

Die Via de la Plata ist im Sommer auch nicht besonders zu empfehlen. Das gilt aber nur, wenn Sie zu Fuß oder mit dem Fahrrad unterwegs sind. Für Motorradfahrer ist diese lange Route auch eine Option. Es ist aber sehr wichtig, dass Sie nicht vergessen, unterwegs viel Wasser zu trinken.

Die Wahl des Reisezeitraums hängt definitiv von Ihnen persönlich und von der Art der Reise, die Sie machen möchten, ab. In diesem Artikel unseres Blogs können Sie das Klima und die Temperaturen der wichtigsten Jakobsstrecken nachlesen. Lesen Sie sich ihn durch, damit Sie die Klimabedingungen aller Jahreszeiten kennen und sich richtig vorbereiten können.

Denken Sie daran, dass die Straßen in den Jahreszeiten, in denen es viel regnet, gefährlicher sein können. Fahren Sie also besonders vorsichtig. Auf den Abschnitten durch Galicien ist es fast unmöglich, dass Sie dem Regen entkommen!

Und damit möchten wir uns von Ihnen verabschieden, allerdings nicht, bevor wir Sie nicht daran erinnert haben, dass wir Ihnen bei der Planung einer Route und bei der Reservierung der Unterkünfte sowie mit weiteren Dienstleistungen weiterhelfen können, wenn Sie den Jakobsweg machen werden und auf die Unterstützung eines auf die Jakobsroute spezialisierten Reisebüros zählen möchten. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns auf Facebook!

Buen Camino!