Den Jakobsweg mit Ihrer Katze machen

Wenn Sie eine Katze haben und ein Auge auf den Jakobsweg geworfen haben, sich aber fragen: „Kann ich den Jakobsweg mit meiner Katze machen?“, sind Sie hier genau richtig. In diesem Artikel möchten wir Ihnen alle Vor- und Nachteile nennen, die es hat, mit Ihrer Katze nach Compostela zu pilgern.

Jakobsweg mit Katze

Es ist ganz normal, auf dem Jakobsweg auf Tiere zu treffen, sei es auf Hunde oder Pferde. Allerdings sieht man nicht so häufig Pilger, die mit ihren Katzen reisen.

Nach dem Erfolg, den Osiris, die erste Katze, die die Compostela-Urkunde bekommen hat, erfahren hat, fragen sich jedoch immer mehr Personen, ob sie den Jakobsweg mit ihrer Katze machen können. Sollten Sie nicht die Geschichte von Marcelo und Osiris kennen, laden wir Sie ein, das Instagram-Profil dieser Pilgerkatze zu besuchen.

Gründe, um mit Ihrer Katze den Jakobsweg zu machen

Die Tierliebhaber tun sich oft schwer, ihre Haustiere zuhause zu lassen, wenn sie verreisen. Mit den Katzen ist es das Gleiche, auch wenn sie als sehr unabhängige Tiere gelten. Deswegen möchten wir in diesem Absatz einige der Vorteile nennen, die es hat, mit Ihrer Katze den Jakobsweg zu machen.

Bevor Sie weiterlesen, noch Folgendes: Wenn Sie den Jakobsweg ab Sarria sorgenfrei machen möchten, teilen Sie uns mehr Details zu Ihrem Reisezeitraum mit und wir kümmern uns um die Organisation.









  1. [tracking-info]
    1. Ich erkläre mich mit der Datenschutzerklärung.

Sie müssen sie nicht abgeben

Alle Personen, die die Entscheidung getroffen haben, ihr Leben mit einem Tier zu teilen, befinden sich im gleichen Dilemma, wenn sie verreisen möchten: „Was mache ich mit meinem Haustier?Wenn Sie beschließen, Ihre Katze zuhause zu lassen oder in die Obhut von jemanden zu geben, müssen Sie Ihre Freunden oder Familie um einen Gefallen bitten, und auch so wird Ihre Katze Ihre Gesellschaft vermissen.

Sie in einem Katzenhotel Tierheim zu lassen, ist auch nicht besonders verlockend. Diese Orte sind nicht nur teuer, sondern es bedeutet auch, Ihre Mieze in fremde Hände zu übergeben.

Wenn Sie beschließen sollten, Ihre Katze mit zum Jakobsweg zu nehmen, müssen Sie weder um Gefallen bitten noch ein Vermögen für ein Tierheim ausgeben. Ihre Katze kann Sie auf den Jakobsweg begleiten. Lesen Sie sich aber zunächst den ganzen Artikel durch, bevor Sie eine Entscheidung treffen, damit Sie wissen, was Sie erwartet.

Sie werden mehr Zeit haben, um den Weg zu machen

Ein weiterer Vorteil, den Sie haben werden, wenn Sie den Jakobsweg mit Ihrer Katze machen, ist, dass Sie sich keine Sorgen machen müssen, wie lange Sie wegbleiben. Sie können Ihren ganzen Urlaub lang pilgern, weil Ihr Haustier mitkommt. Sie müssen sich keine Gedanken darüber machen, ob es ihm gut geht oder ob es zu viel verlangt es, Ihre Familienangehörige oder Freunden zu bitten, sich für 15 Tage um Ihr Haustier zu kümmern.

Sie werden eine sehr viel interessantere Erfahrung erleben

Mit Haustieren erlebt man immer unerwartete Situationen und sie zwingen einen dazu, sich mit Situationen auseinanderzusetzen, mit denen man ohne sie nicht konfrontiert werden würde. Wenn Sie beschließen, den Jakobsweg mit Ihrer Katze zu machen, werden Sie sicherlich viel mehr Anekdoten zu erzählen und ein paar sehr viel originellere Fotos haben. Und wenn Sie es nicht glauben, haben Sie noch nicht das Instagram-Profil von Osiris gesehen.

Sie werden Ihrer Katze eine unvergessliche Erfahrung bieten

Eine der Gründe, warum der Jakobsweg so berühmt ist, ist die Natur, die ihn umgibt. Obwohl die Katzen nicht so viel herumlaufen wie die Hunde, lieben auch sie diese Umgebung.

Viele Personen denken, dass Katzen glücklich sind, wenn sie in einer Wohnung eingeschlossen sind, aber wir alle Tiere sehnen sie sich nach Freiheit und neuen Reizen. Wenn Sie Ihre Katze mit sich zum Jakobsweg nehmen, wird sie eine sehr stimulierende Erfahrung machen.

Mit Ihrer Katze werden Sie auf dem Jakobsweg viel mehr Freundschaften knüpfen

Hunde und Katzen sind wie Magneten für Kinder und Erwachsene. Dafür muss man sich einfach nur den Erfolg der Fotos und Videos dieser Tiere in den sozialen Netzwerken ansehen.

Wenn Sie von Ihrer Katze begleitet werden, werden Sie die Neugier der andere Pilger wecken und alle werden wissen möchten, wie Ihre Erfahrung ist. Es wird Ihnen auch leichter fallen, zu flirten. Man kann das hier ruhig einmal sagen.

Eine Katze ist eine gute Reisebegleitung

Wenn wir die logistischen Schwierigkeiten, die es mit sich bringt, mit einer Katze zu reisen, auf die wir in den nächsten Absätzen eingehen, außer Acht lassen, ist eine Katze die perfekte Reisebegleitung. Weder zur Route noch zum Datum, zu nichts, kommt von der Katze ein „aber“.

Natürlich müssen Sie sich um ihr Wohlbefinden sorgen und ihren Anforderungen gerecht werden, aber sonst ist eine Katze ein ziemlich unabhängiges Tier. Außerdem wird sie Ihnen auf einsamen Abschnitten Gesellschaft leisten.

Nachteile, die es hat, Ihre Katze mit zum Jakobsweg zu nehmen

Das ist ja alles schön und gut, aber wir sollten nicht vergessen, dass es sich um eine Katze und nicht um einen Hund handelt. Den Jakobsweg mit einer Katze zu machen, bringt in gewissem Maße mehr Schwierigkeiten mit sich, als ihn mit einem Hund zu machen. Im Folgenden gehen wir auf einige ein.

Es ist unerlässlich, dass Ihre Katze an das Geschirr gewöhnt ist

Wie wir bereits erwähnt haben, gehen nicht viele Personen mit ihren Katzen spazieren, sondern leben lediglich zuhause mit ihnen zusammen. Wenn Sie den Jakobsweg mit Ihrer Katze machen möchten, ist es unerlässlich, dass sie daran gewöhnt ist, Geschirr und Leine zu benutzen.

Die Katzen gehen nicht so viel

Den Jakobsweg mit Ihrer Katze zu machen, bedeutet, sie über weite Strecken zu tragen. Wie sehr Ihre Katze auch daran gewöhnt ist, an der Leine spazieren zu gehen, wird sie nicht in der Lage sein, die durchschnittlichen 20 bis 25 Kilometer der einzelnen Abschnitte zurückzulegen.

Dies bedeutet, dass Sie über weite Strecken ein zusätzliches Gewicht mit sich herumtragen müssen, und zwar Ihre Katze. Deswegen empfehlen wir Ihnen, sollten Sie beschließen, sie mitzunehmen, einen Rucksacktransportservice zwischen den Abschnitten zu buchen. So müssen Sie immerhin nicht auch noch Ihren Rucksack tragen.

Es gibt weniger Unterkünfte, die Katzen akzeptieren

Obwohl es auf dem Jakobsweg verschiedene Unterkünfte gibt, in denen Haustiere gestattet sind, beziehen sich die meisten auf Hunde. Deswegen akzeptieren sie dort sehr wahrscheinlich keine Katzen. Somit müssen Sie sich sehr gut darum kümmern, für unterwegs Ihre Unterkünfte zu organisieren, sollten Sie den Weg mit Ihrer Katze zurücklegen.

Ratschläge, um den Jakobsweg mit Ihrer Katze zu machen

Wenn Sie nach den Vor- und Nachteilen, die wir Ihnen in den vorherigen Absätzen dargelegt haben, sich schlussendlich entscheiden sollten, den Jakobsweg mit Ihrer Katze zu machen, sollten Sie Ihre Reise sehr gut planen, damit beide eine schöne Erfahrung haben. Im Folgenden werden wir Ihnen dazu einige Ratschläge geben.

Bereiten Sie Ihre Katze vor, um den Jakobsweg zu machen

Eine Katze, die ihr ganzes Leben lang in Gefangenschaft gelebt hat, mit zum Jakobsweg zu nehmen, ist keine gute Idee. Wie wir Ihnen bereits zuvor erklärt haben, sollte die Katze daran gewöhnt sein, ein Geschirr und eine Leine zu benutzen.

Ein paar Monate, bevor Sie den Jakobsweg beginnen, sollten Sie lange Spaziergänge mit dem Geschirr machen. So können Sie ihre Ausdauer abschätzen. Sie sollten außerdem mit Ihrem Tierarzt besprechen, was Sie vorhaben, um sicherzugehen, dass das Tier in der erforderlichen körperlichen Verfassung ist.

Gründe, um mit Ihrer Katze den Jakobsweg zu machen

Nutzen Sie den Besuch, um sie zu entwurmen und ihr einen Chip einzusetzen, sollte sie keinen haben. Denken Sie daran, dass Sie Ihre Katze ohne Chip nicht wiederfinden werden, sollte sie sich erschrecken und weglaufen.

Überlegen Sie sich gut, für welche Route Sie sich entscheiden

Wählen Sie eine Route aus, auf der sich die Logistik, die für das Reisen mit Ihrer Katze erforderlich ist, nicht sehr kompliziert gestaltet. In dieser Hinsicht ist der französische Weg die Route, die über die beste Infrastruktur verfügt. Somit wird es für Sie einfacher sein, passende Unterkünfte zu finden.

Andererseits sollten Sie auch bedenken, dass Sie Ihre Katze über weite Strecken tragen müssen. Wenn Sie also in nicht allzu guter Form sind, sollten Sie sich am besten kürzere Abschnitte vornehmen. In dieser Hinsicht ist der französische Weg auch eine gute Option, da er durch zahlreiche Orte führt, in denen Sie ohne Probleme die Anzahl der Kilometer der klassischen Abschnitte abkürzen können.

Allerdings ist der französische Weg nicht die einzige Route, die sich dafür eignet, den Jakobsweg mit einer Katze zu machen. Auch der portugiesische Weg kann eine gute Option sein, da es sich um eine Route mit wenigen Höhenunterschieden handelt und es somit leichter für Sie ist, Ihre Katze zu tragen.

An dieser Stelle sollten Sie wissen, dass es in Portugal zwei Jakobsrouten gibt, den zentralen Weg und den Küstenweg. Sie können in unserem Blogbeitrag zum portugiesischen Weg mehr über sie erfahren.

Auf den ersten Abschnitten des zentralen portugiesischen Weges sind die Infrastruktur und die Beschilderung nicht sehr gut. Sollten Sie sich also für diese Route entscheiden, ist es zu empfehlen, sie in Porto oder Tui zu beginnen.

Die andere portugiesische Route, die entlang der Atlantikküste verläuft, ist sehr schön, ist aber vielleicht nicht die beste Option, um sie mit einer Katze zu machen. Aufgrund der Nähe zum Meer wird sich die Katze gegebenenfalls nicht so wohl fühlen.

Sollten Sie sehr gut in Form sein, können Sie sich vielleicht auch vornehmen, nicht so beliebte Jakobswege zu machen. Lesen Sie sich die Monografie unseres Blogs zu den verschiedenen Jakobsrouten durch, um weitere Alternativen in Betracht zu ziehen.

Reservieren Sie die Unterkunft

Obwohl es immer mehr Herbergen, Hotels und Landhäuser gibt, in denen Haustiere gestattet sind, gestaltet sich das Thema der Unterkunft am schwierigsten, wenn Sie den Jakobsweg mit Ihrer Katze machen möchten. Deswegen ist es wichtig, dass Sie sich darum kümmern, wo Sie schlafen können, bevor Sie sich auf das Abenteuer begeben, den Jakobsweg mit Ihrer Katze zu machen.

Wo Sie mit Ihrer Katze schlafen können

Auf dem Jakobsweg gibt es alle Unterkunftsarten. In einigen der Unterkünfte, in denen Haustiere gestattet sind, werden sie Sie beten, dass die Katze im Hof oder in einem Stall bleibt, da sie für Hunde oder Pferde ausgerichtet sind.

Informieren Sie sich deswegen gut, bevor Sie eine Unterkunft reservieren. Am besten wäre es, wenn die Katze mit Ihnen im Zimmer schlafen kann, um dem Tier keinen unnötigen Stress auszusetzen.

Wir empfehlen Ihnen Hostels, Hotels oder Landhäuser. So können Sie die Erfahrung sehr viel intensiver genießen, ohne sich Sorgen machen zu müssen, wo Sie und Ihre Katze schlafen werden. Manchmal kann es sich auf dem Jakobsweg auch so als ziemlich schwierig erweisen, eine Übernachtungsmöglichkeit zu finden, besonders in der Hauptsaison (Juli und August). Stellen Sie sich nun vor, wie es dann noch mit einer Katze wäre.

Greifen Sie auf ein Reisebüro zurück

Wenn Sie möchten, können Sie sich mit einem auf den Jakobsweg spezialisierten Reisebüro, das sich um die Reservierung Ihrer Unterkünfte kümmert, in Verbindung setzen. So müssen Sie nicht stundenlang vor dem Computer sitzen, um nach Unterkünften zu suchen, die Haustiere gestatten.

Außerdem werden Ihnen weitere Dienstleistungen angeboten, mit denen der Jakobsweg sowohl für Sie als auch für Ihre Katze sehr viel angenehmer wird. In diesem Artikel sagen wir Ihnen, welche Dienstleistungen die auf den Jakobsweg spezialisierten Reisebüros, wie Santiago Ways, anbieten.

Nachteile, die es hat, Ihre Katze mit zum Jakobsweg zu nehmen

Wir bieten nur für die letzten Kilometer des französischen Weges, von Sarria nach Compostela, die Organisation des Jakobsweges mit Tieren an. Lesen Sie sich die Beschreibung der Etappen dieses Abschnitts durch. Sollten Sie sich entschließen, ihn mit uns zu machen, kontaktieren Sie uns, um über die Einzelheiten zu sprechen.

Nehmen Sie nicht zu viel Essen mit

Nehmen Sie nicht das Essen für den kompletten Weg mit. In den verschiedenen Orten, durch die der Jakobsweg führt, gibt es Läden, in denen Sie Essen für Ihre Katze kaufen können.

Was Sie für Ihre Katze zum Jakobsweg mitnehmen sollten

In diesem Beitrag nennen wir Ihnen die Dinge, die Sie auf dem Jakobsweg brauchen könnten. Aber wenn Sie die Route mit Ihrer Katze zurücklegen werden, sollten Sie ein paar zusätzliche Dinge mitnehmen, damit beide eine angenehme Reise haben.

Eine Trage, in der die Katze sich ausruhen kann

Wie wir bereits mehrfach wiederholt haben, wird die Katze nicht die komplette Strecke zurücklegen können. Deswegen sollten Sie sich eine Trage besorgen, die Sie an Ihren Rücken oder Rucksack festbinden können und in der die Katze bequem reisen kann, wenn sie nicht mehr gehen möchten.

Geschirr und Leine

Auch wenn Ihre Katze gut trainiert ist, sollten Sie ein Geschirr und eine Leine haben, um sie an die Trage zu binden oder mit ihr spazieren zu gehen. Denken Sie an Abschnitte mit Verkehr oder Klippen. Dort ist es unbedingt empfehlenswert, das Tier festzubinden, um Unfälle zu vermeiden.

Futternapf und Trinkschale

Packen Sie in Ihren Rucksack einen Futternapf und eine Trinkschale für Ihre Katze. Es gibt einige, die man zusammenfalten kann. Sie sind sehr leicht und nehmen so gut wie keinen Platz ein. Denken Sie daran, dass Sie ihr ein bisschen mehr zu essen geben und ihr regelmäßig etwas zu trinken geben sollten.

Weitere erforderliche Dinge

  • Eine Tasche, um die Katze zu transportieren.
  • Nehmen Sie den Tierausweis Ihrer Katze mit, besonders wenn Sie aus dem Ausland einreisen.
  • Einen Ball oder ein Spielzeug.
  • Sollte Ihre Katze Medikamente nehmen, nehmen Sie sie von zuhause mit.

Wir hoffen, dass Sie diesen Artikel darüber, den Jakobsweg mit Ihrer Katze zu machen, nützlich fanden. Falls ja, teilen Sie ihn gerne mit Ihren Freunden auf Facebook. Vielleicht stellen sich viele die gleichen Fragen wie Sie.

Wir wären Ihnen auch dankbar, wenn Sie uns einen Kommentar dalassen, sollten Sie bereits mit Ihrer Katze verreist sein und der Ansicht sein, dass wir eine wichtige Empfehlung vergessen haben. So können unsere Leser sie auch berücksichtigen.

Zum Schluss möchten wir Sie nur noch daran erinnern, dass Sie uns anrufen, und auf unserer Facebook-Seite schreiben oder uns einen Kommentar dalassen können, wenn Sie möchten, dass wir Ihnen bei der Organisation der Reise helfen. Unser Team klärt gerne all Ihre Fragen.

Buen Camino!