Empfehlungen und Ratschläge für den Jakobsweg

Viele Pilger, die sich mit uns in Verbindung setzen, fragen uns nach Rat und Empfehlungen für den Jakobsweg. Für all diejenigen haben wir entschieden, diesen Artikel zu schreiben, in dem wir die wichtigsten Ratschläge aufnehmen, um die Erfahrung des Jakobsweges zu genießen.

Empfehlungen und Ratschläge für den Jakobsweg

Die meisten Ratschläge und Empfehlungen, die wir Ihnen in diesem Beitrag unseres Blogs geben, sind keine wirklichen Geheimnisse. Aber wenn Sie sie sowohl bei der Vorbereitung Ihrer Pilgerfahrt als auch während Ihres Aufenthalts auf dem Jakobsweg berücksichtigen, werden Sie sicherlich eine sehr viel schönere und bereicherndere Erfahrung erleben.

Zur Reisevorbereitung

Es gibt viele Pilger, die sich auf den Jakobsweg machen, ohne etwas zu planen. Das ist eine Möglichkeit. Wenn Sie jedoch vorher ein bisschen Zeit in die Organisation des Erlebnisses investieren, werden Sie einen Jakobsweg vorfinden, der Ihnen genau das zu bieten hat, was Sie suchen. Nachfolgend werden wir Ihnen ein paar Ratschläge für den Jakobsweg geben, die die Reiseplanung betreffen.

Warten Sie nicht länger, um den Jakobsweg zu machen

Dies ist einer der wichtigsten Ratschläge, die all diejenigen annehmen sollten, die den Jakobsweg machen möchten, ihn aber aus dem einen oder anderen Grund noch nicht gemacht haben. Hierbei handelt es sich eher um eine Empfehlung fürs Leben als um einen Ratschlag für den Jakobsweg.

Möchten Sie den Jakobsweg ab Sarria machen? Auf dieser Route können Sie umgeben von den grünen Wäldern Galiciens, wo Sie andere Pilger kennenlernen werden, den Kern des Weges aufsaugen. Sagen Sie uns, wann Sie reisen möchten und









  1. [tracking-info]
    1. Ich erkläre mich mit der Datenschutzerklärung.

Wenn Sie die Erfahrung lockt, warten Sie nicht auf den richtigen Moment und auch nicht darauf, einen ganzen Monat Urlaub zu haben, um den Jakobsweg zu machen. Sie können die Erfahrung des Jakobsweges an einem Tag, an 5 oder auch an 20 Tagen erleben. Alle Optionen sind absolut vertretbar.

Wenn Ihnen die Erfahrung gefällt, können Sie immer noch wann anders zurückkommen. Der Jakobsweg macht im Gegensatz zu anderen Reiseorten süchtig. Deswegen ist es üblich, Pilger zu treffen, die bereits mehrere Jakobsrouten zurückgelegt haben.

Ein weiteres Thema, das die Personen davon abhält, sich auf eine der Jakobsrouten zu begeben, ist die Begleitung. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Begleiter für den Jakobsweg zu finden, aber Sie können ihn genauso gut alleine, mit Freunden, als Paar oder mit der Familie machen. Sie können sich sogar mit Ihrem Hund auf den Weg machen.

Sollten Sie sich nicht entschließen, alleine zu gehen, und auch niemanden finden, der Sie begleiten möchte, informieren Sie sich über organisierte Gruppen. Sie sind eine ausgezeichnete Option, um Freundschaften zu knüpfen und den Jakobsweg mit einem Reiseführer zu genießen.

Empfehlungen zu den Routen des Jakobsweges

Die Wahl der Route des Jakobsweges, die Sie machen werden, ist ein Schlüsselpunkt Ihrer Pilgerfahrt. Sie werden viele Ratschläge und Empfehlungen bezüglich der besten Route des Jakobsweges hören. Allerdings müssen Sie sie gemäß Ihren Vorstellungen und Ihrer körperlichen Leistungsfähigkeit auswählen.

Im Folgenden werden wir Ihnen eine Liste mit den wichtigsten Jakobsrouten und, abhängig von den Eigenschaften der Pilger, unsere Empfehlungen zu jeder einzelnen Route geben. Machen Sie sich Notizen!

Der französische Weg

Der französische Weg ist die ideale Route für all die Pilger, die unterwegs Freundschaften knüpfen möchten, da er am beliebtesten ist. Wir empfehlen auch denjenigen den französischen Jakobsweg, die den Jakobsweg als Weinroute genießen möchten, da er durch zwei der wichtigsten Weinbaugebiete Spaniens führt: La Rioja und Ribera del Duero. In unserem Leitfaden zum französischen Weg können Sie mehr zu dieser Route erfahren.

Der zentrale portugiesische Weg

Wir empfehlen all den Pilgern den zentralen portugiesischen Weg, die die Erfahrung des Jakobsweges erleben möchten, ohne sich allzu sehr anzustrengen, und die sich von Portugal angezogen fühlen. Es handelt sich auch um eine der Routen, die wir empfehlen, wenn man den Jakobsweg mit dem Fahrrad zurücklegen möchte.

Der portugiesische Küstenweg

Der portugiesische Küstenweg ist genauso wie die zentrale Route sehr empfehlenswert, um ihn mit dem Fahrrad zurückzulegen. Wir empfehlen immer, diese Route im Sommer zu machen, da sie entlang der portugiesischen Atlantikküste verläuft und man das Meer genießen kann. Sie können in unserem Beitrag zum portugiesischen Jakobsweg mehr über die beiden portugiesischen Strecken erfahren.

Der nördliche Weg

Der nördliche Jakobsweg ist ideal für den Sommer, da man dort der Überfüllung des französischen Weges der Monate Juli und August entkommen kann. Außerdem kann man die kantabrische Küste genießen.

Unser Ratschlag für den nördlichen Jakobsweg lautet immer, dass Sie vor Ihrer Pilgerfahrt trainieren sollten. Diese Route gilt als die zweitschwierigste und sieht sich ständigen Höhenunterschieden gegenüber. Um mehr über seine Abschnitte zu erfahren, lesen Sie sich unseren Artikel zu dem Weg, der auch nördliche Küstenroute genannt wird, durch.

Der englische Weg

Wenn sich jemand mit uns in Verbindung setzt und uns sagt, dass er nur wenige Tage hat, um den Jakobsweg zu machen, empfehlen wir immer diese Route. In 5 Tagen können Sie die Erfahrung, eine komplette Route zurückzulegen, machen. Wenn Sie möchten, können Sie in unserem Blogbeitrag zu den Abschnitten des englischen Weges mehr Informationen bekommen.

Der Camino Primitivo

Beim ursprünglichen Jakobsweg handelt es sich um eine Route, die wir immer denjenigen empfehlen, die eine körperliche Herausforderung suchen, da es sich um die schwierigste Strecke handelt. Bezüglich dieser Route heben wir immer zwei Ratschläge hervor: machen Sie ihn nicht im Winter und verwenden Sie ein gutes Mountainbike, sollten Sie den ursprünglichen Jakobsweg mit dem Fahrrad machen.

Der vergessene Weg

Der vergessene Jakobsweg ist vielen Pilgern nicht bekannt. Diese Route empfehlen wir denjenigen, die den Jakobsweg bereits zuvor gemacht haben und alternative Routen suchen. In unserem Leitfaden zum vergessenen Weg können Sie mehr über diese Strecke erfahren.

Die Via de la Plata

Die Via de la Plata ist eine extrem lange Route und deswegen ideal, um sie mit dem Fahrrad zu machen, sollten Sie viel Zeit für den  Jakobsweg haben. Wir erinnern die Pilger jedoch immer daran, dass im Sommer die Temperaturen auf dieser Route sehr hoch sind.

Jakobsweg: Ratschläge und Empfehlungen

Diese Route verfügt über mehrere Abschnitte. Einer davon ist der mozarabische Weg, eine nicht sehr stark besuchte Route, die unter anderem durch die Städte Granada und Córdoba kommt. Im Norden hat sie eine Variante, die als Camino Sanabrés bekannt ist. Diese Strecke empfehlen wir immer den Pilgern, die die letzten Abschnitte des französischen Weges umgehen möchten.

Ratschläge zum Gepäck auf dem Jakobsweg

Hierbei handelt es sich vielleicht um eines der umstrittensten Themen der gesamten Reise. An dieser Stelle möchten wir Ihnen zwei fundamentale Ratschläge geben. Überlegen Sie sich gut, ob Sie auf dem Jakobsweg Ihren Rucksack tragen möchten, und wenn ja, wählen Sie sorgfältig aus, was Sie mitnehmen.

Zur Unterkunft

Wenn Sie den Jakobsweg im Sommer machen, empfehlen wir Ihnen, die Unterkunft zu reservieren, um zu vermeiden, sich beeilen zu müssen und unnötigerweise früh aufzustehen, besonders wenn Sie den französischen Weg machen. Sonst riskieren Sie, auf der Suche nach einer Schlafmöglichkeit zusätzliche Kilometer zurücklegen zu müssen.

Bereiten Sie sich für das Erlebnis vor

Bereiten Sie sich sowohl physisch als auch spirituell vor, damit Sie Ihre Tage auf dem Jakobsweg noch mehr genießen können.

Ein weiterer Ratschlag, den wir normalerweise den Pilgern geben, lautet, sich über die Erfahrung, die sie drauf und dran sind, zu erleben, zu informieren und zu unterrichten, damit sie die Reise in vollen Zügen genießen können. Es ist sehr zu empfehlen, sich vorher über die Geschichte des Jakobsweges, über den Apostel Jakobus und über die Bedeutung von Ultreia, dem Gruß des Weges, zu informieren.

Der Jakobsweg ist eine tausend Jahre alte Route, die neben einem reichen Erbe viele Legenden und Sehenswürdigkeiten verbirgt.

Sie können in unserem Blog zum Jakobsweg mehr Informationen aufrufen, um weitere Themen zu entdecken, die für Sie von Interesse sind.

Ratschläge für Ihre Tage auf dem Jakobsweg

Oben haben wir Ihnen ein paar Ratschläge zur Organisation des Jakobsweges gegeben. Jetzt möchten wir uns den Empfehlungen widmen, die Ihre Wanderung auf dem Jakobsweg zu einer unvergesslichen Erfahrung machen.

Sollten Sie sich verlaufen, verzweifeln Sie nicht

Sich unterwegs zu verlaufen, ist gar nicht so einfach. Allerdings kann es sein, dass Sie an irgendeiner Stelle nicht mehr die Symbole des Jakobsweges sehen werden, und es kommen Ihnen Zweifel. Für solche Situationen haben wir zwei Ratschläge, damit Sie nicht verzweifeln:

  • Gehen Sie an den Kreuzungen ohne Beschilderung immer geradeaus weiter.
  • Fragen Sie. Die Personen, die in der Nähe des Jakobsweges wohnen, wissen ganz genau, wo die Route entlangführt. Sie helfen Ihnen gerne weiter.

Sollten Sie aus welchem Grund auch immer keine Beschilderungen und auch niemanden, den Sie fragen könnten, finden, empfehlen wir immer, den gleichen Weg wieder zurückzugehen. Vielleicht sind Sie vom Weg abgekommen und dann ist es das Beste, folgende chinesische Redewendung anzuwenden:

“Es ist besser, zurückzukehren als sich auf dem Weg zu verlaufen”

Chinesisches Sprichwort

Halten Sie Ihr Tempo ein

Die durchschnittliche Kilometerzahl auf dem Jakobsweg beläuft sich auf 20 bis 25 Kilometer. Allerdings ist dies nur ein Orientierungswert. Wenn Sie der Ansicht sind, dass diese Distanz für Ihre körperliche Verfassung einen großen Kraftakt darstellt, planen Sie einfach kürzere Abschnitte.

Ein weiteres wichtiges Thema ist das Tempo. Sowohl wenn Sie zu Fuß als auch mit dem Fahrrad unterwegs sind, halten Sie Ihr eigenes Tempo ein. Manchmal werden Sie bemerken, dass Sie schneller gehen, weil Sie in Begleitung gehen oder ein Gespräch mit einem anderen Pilger fortführen möchten. Dies ist absolut nicht zu empfehlen, da man leicht mit einer Sehnenentzündung den Tag beendet.

Machen Sie viele Pausen

Man kann den Jakobsweg am besten genießen, wenn man Pausen macht. Viele sagen, dass sie lieber keine machen, da sonst der Körper abkühlt.

Allerdings sollten Sie wissen, dass der Jakobsweg durch zauberhafte Ortschaften und Landschaften von einzigartiger Schönheit führt. Nehmen Sie sich ein bisschen Zeit, um die Umgebung zu genießen. Damit ist die Route nicht nur schöner, sondern die Erfahrung wird auch sehr viel bereichernder sein.

In diesem Artikel sind wir auf allgemeine Empfehlungen zum Jakobsweg eingegangen. Wenn Sie es noch etwas vertiefen möchten, können Sie sich diesen Artikel durchlesen, in dem wir Ihnen ein paar Tricks geben, um unsere Ratschläge zum Jakobsweg umzusetzen.

Zum Schluss noch einen letzten Ratschlag: Wenn Sie den Jakobsweg mit der Hilfe eines spezialisierten Reisebüros machen möchten, rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns auf unserer Facebook-Seite! Wir sind die größten Liebhaber des Jakobsweges.

Buen Camino!