Organisation des Jakobsweges

Es ist beschlossene Sache. Sie werden sich auf das Abenteuer Ihres Lebens begeben: nach Santiago pilgern. Der nächste Schritt besteht darin, sich für dieses aufregende Erlebnis bereitzumachen und sich für den Jakobsweg vorzubereiten.

Kilometer 0 Santiago de Compostela

Möchten Sie lernen, wie man sich für ihn vorbereitet, damit alles problemlos abläuft? Dann lassen Sie sich nicht diesen Artikel entgehen! Wir werden Ihnen alles erklären, was Sie bezüglich der Vorbereitung des Jakobsweges wissen müssen. Der Schlüssel zum Erfolg besteht darin, vorher Zeit in die Planung Ihrer Pilgerfahrt nach Santiago zu stecken, damit alles so abläuft, wie Sie es sich wünschen.

Denken Sie darüber nach, warum Sie den Jakobsweg machen möchten

Es gibt ganz verschiedene Gründe, warum zigtausend Personen jedes Jahr den Jakobsweg machen. So war es schon immer und es ist immer noch so.

Wenn Sie klar vor Augen haben, aus welchen Gründen Sie pilgern möchten, wird Ihnen das helfen, sich gemäß Ihren Erwartungen für den Jakobsweg vorzubereiten. Wenn Ihre Gründe religiöser Art sind, möchten Sie natürlich den Weg an der Grabstätte des Apostels beenden.

Wenn Sie Zeit für sich haben möchten, wird der französische Weg vielleicht nicht die beste Option sein. Wenn Sie jedoch neue Leute kennenlernen möchten, ist er perfekt.

Viele legen den Jakobsweg auch als eine sportliche Aktivität zurück oder möchten ihre Grenzen austesten. In diesem Fall sollte man sich für einen Weg entscheiden, der eine Herausforderung für einen darstellt.

Um eine andere Art zu reisen zu entdecken und Sightseeing zu machen, entscheiden Sie sich für einen Jakobsweg mit einem großen historischen Erbe und nehmen Sie sich viel Zeit für Besichtigungen. In diesem Fall kann der Jakobsweg mit einem Reiseführer eine passende Option sein.

Überlegen Sie sich, wie Sie die Erfahrung erleben möchten

Es gibt viele Arten, den Jakobsweg zu machen. Sie können sich alleine, mit der Familie, mit Freunden, zu zweit oder mit Ihrem Hund auf den Weg machen. Egal wer Sie begleitet, es wird eine wunderbare Erfahrung sein.

Unabhängig von Ihrer Begleitung, es gibt verschiedene Formen, den Jakobsweg zu organisieren. Sie können sich ohne spezialisierte Beratung für den Jakobsweg vorbereiten oder Sie können sich mit einem Reisebüro in Verbindung setzen, das sich um die Organisation der gesamten Logistik der Reise (Unterkunft, Gepäck usw.) kümmert.

Eine weitere interessante Option stellt der Jakobsweg mit einem Reiseführer dar. Wenn Sie sich für die Organisation mit einem Reisebüro oder für die Begleitung eines Reiseführers entscheiden, können Sie sich natürlich mit uns in Verbindung setzen.

Sie müssen sich auch entscheiden, ob Sie den Jakobsweg zu Fuß oder mit dem Fahrrad machen möchten. Denken Sie daran, dass die Mindestkilometerzahl für die Compostela-Urkunde je nach Fortbewegungsmittel variiert.

Die Vorbereitung des Jakobsweges ist komplett anders, wenn Sie ihn zu Fuß oder mit dem Fahrrad zurücklegen. Das Gewicht, das Training, die Interaktion mit anderen Pilgern, alles ist anders.

Denken Sie darüber nach, welche körperliche Leistung Sie erbringen können

Nicht alle können auf dem Jakobsweg die gleiche Leistung erbringen. Ihr Alter, ihre körperliche Verfassung, das Vorliegen einer Krankheit oder auch der Grund, warum Sie pilgern, werden bestimmen, welche körperliche Leistung Sie erbringen können.

Der Camino Primitivo oder der nördliche Weg sind ziemlich anspruchsvolle Streckenabschnitte. Denjenigen, die sich in keiner guten Form befinden, werden sie nicht empfohlen.

Außerdem stellt das Gepäck, das Sie unterwegs auf Ihrem Rücken tragen, eine zusätzliche Beanspruchung dar. Überlegen Sie es sich gut, ob Sie es machen möchten, oder ob Sie einen Transfer für Ihren Pilgerrucksack buchen möchten. In diesem Artikel werden wir Ihnen einige Vorteile nennen, die für den Jakobsweg ohne Rucksack sprechen.

Die Unterkunft auf dem Jakobsweg spielt bei der Leistung, die Sie erbringen werden, auch eine Rolle. Sollten Sie sich für Übernachtungen in Pilgerherbergen entscheiden, können Sie sie nicht im Voraus reservieren. Dies bedeutet, dass es Abschnitte geben wird, auf denen Sie weitergehen müssen, weil Sie im Ort keinen Schlafplatz finden.

Außerdem sollten Sie wissen, dass Sie sich in den Herbergen mit Dutzenden von Pilgern ein Zimmer teilen werden. Viele schlafen nicht gut, weil ihre Zimmergenossen beim ständigen Rein- und Rausgehen Lärm machen oder einfach schnarchen. Wenn Sie also einen leichten Schlaf haben, sollten Sie diese Möglichkeit überdenken.

Entscheiden Sie sich für einen Jakobsweg

Bevor Sie sich auf den Weg machen, sollten Sie genau wissen, was Sie machen werden. Entscheiden Sie sich für einen Jakobsweg. Überlegen Sie sich dafür, welche Erfahrung Sie machen möchten, wie anstrengend es sein kann und wie viel Zeit Sie haben.

Es gibt Abschnitte des Jakobsweges, die Sie in fünf Tagen zurücklegen können. Einige von ihnen umfassen lediglich ein paar Etappen. Aber es gibt auch komplette Wege, die Sie in kurzer Zeit machen können, wie den englischen Weg.

Planen Sie die Abschnitte des Jakobsweges

Die Planung der Abschnitte, die Sie auf dem Jakobsweg zurücklegen werden, ist wichtig. Wenn Sie die Strecke mit einem spezialisierten Reisebüro, wie wir es sind, organisieren, schlagen wir Ihnen die Abschnitte auf Ihrer Route vor und beraten Sie, was sich am besten für Ihre körperliche Verfassung eignet.

Wenn Sie den Jakobsweg auf eigene Faust organisieren werden, sollten Sie einen Reiseführer zu Rate ziehen, damit Sie wissen, wie man am besten die Abschnitte aufteilt. Die Kilometeranzahl, die Sie an einem Tag zurücklegen können, hängt davon ab, ob Sie zu Fuß gehen, mit dem Fahrrad fahren oder reiten.

Wenn Sie zu Fuß gehen, können Sie unseren Leitfaden zu Rate ziehen. Normalerweise legt man pro Tag zwischen 20 und 25 Kilometer zurück. Bei Höhenunterschieden oder unebenen Straßenbelägen sollte man jedoch die Kilometerzahl reduzieren.

Finden Sie heraus, wie Sie an den Startpunkt Ihres Jakobsweges kommen

Je nachdem für welchen Jakobsweg Sie sich entscheiden, gestaltet es sich einfacher oder schwieriger sein, den Startpunkt Ihrer Pilgerfahrt zu erreichen. Einige der Strecken des Jakobsweges beginnen in Städten. Hier gestaltet sich die Anreise leicht. Und zwar können Sie normalerweise mit dem Flugzeug aus Spanien oder dem Ausland anreisen.

Transport auf dem Jakobsweg

Allerdings erfordert in anderen Fällen die Ankunft an den Startpunkt Ihres Jakobsweges eine bessere Planung. Sie müssen von Zuhause mit dem Zug, Bus oder Flugzeug zu einem Nachbarort Ihres Startpunktes gelangen. Von dort können Sie mit dem öffentlichen oder privaten Personenverkehr zum Ortskern des Startpunktes fahren.

Um den Jakobsweg vorbereiten zu können, brauchen Sie auch genug Zeit, um zu Ihrem Startpunkt zu gelangen. Wenn Sie den Jakobsweg mit dem Fahrrad machen oder reiten, wird dieser Schritt mehr Aufwand und wahrscheinlich auch mehr Zeit erfordern.

Wählen Sie die beste Jahreszeit aus, um den Weg zu machen

Wählen Sie aus, zu welcher Zeit Sie den Jakobsweg machen sollen. Es ist nicht das Gleiche, den Weg im Sommer zurückzulegen wie im Winter. Im Sommer ist es wärmer und der Pilgerzustrom ist höher.

Im Winter brauchen Sie eine bessere Ausstattung, aber Sie werden auch einige wunderbare Dinge genießen, die es im Sommer nicht gibt. In diesem Artikel gehen wir auf einige der Vorzüge des Jakobsweges im Winter ein.

Das Team von Santiago Ways hält den Herbst und den Frühling für die besten Jahreszeiten, um den Jakobsweg zu machen. In diesen beiden Jahreszeiten sind die Temperaturen milder, obwohl im Vergleich zum Sommer auch das Niederschlagsrisiko steigt.

Trainieren Sie für den Jakobsweg

Um sich für den Jakobsweg vorzubereiten, sollten Sie auch trainieren, besonders wenn Sie sonst nicht so viel Sport machen. Sie können zum Beispiel einen Monat oder auch nur eine Woche lang spazieren gehen. Wenn Ihr Ziel jedoch die Compostela-Urkunde ist, müssen Sie in jedem Fall mindestens 100 Kilometer in Angriff nehmen.

Deswegen ist es unerlässlich, dass Sie in den Monaten vor Ihrem Abenteuer Ihre Ausdauer auf Vordermann bringen. Beginnen Sie so früh wie möglich, Ihren Körper und Geist auf den Jakobsweg vorzubereiten.

Am besten ist es, 60 bis 90 Tage vor dem Jakobsweg mit dem Training zu beginnen. Sollten Sie den Jakobsweg zu Fuß zurücklegen, gehen Sie täglich spazieren und steigern Sie allmählich den Schwierigkeitsgrad, um in bester körperlicher Verfassung zu sein und heil in Santiago de Compostela anzukommen.

Sie müssen nicht nur in Form kommen, um den Jakobsweg zu machen, sondern auch einige Ratschläge befolgen, damit Sie sich unterwegs nicht verletzen. In diesem Artikel erklären wir Ihnen, wie Sie sich körperlich und mental für den Jakobsweg vorbereiten. Wir geben Ihnen auch ein paar Tipps, wie Sie Verletzungen vorbeugen können.

Wenn Sie den Weg mit dem Fahrrad zurücklegen, müssen Sie speziell dafür trainieren. Machen Sie Fahrradtouren, auf denen es Höhenunterschiede und verschiedene Straßenbeläge gibt.

Nehmen Sie für den Jakobsweg passende Schuhe mit

Eines der Geheimnisse für eine erfolgreiche Vorbereitung des Jakobsweges liegt in der Wahl der passenden Wanderschuhe. Diese schicken Schuhe sind vielleicht für Ihren Alltag oder auch für ein Treffen mit Freunden geeignet. Wenn Sie aber viele Kilometer zurücklegen werden, brauchen Sie stabile und bequeme Schuhe.

Scheuen Sie beim Schuhwerk keine Kosten. Minderwertige Schuhe oder Stiefel können sich, kurz nachdem Sie sich auf den Weg gemacht haben, für Ihre Füße als wahre Folter erweisen. Wählen Sie deswegen sorgfältig Ihre Schuhe aus!

Packen Sie Ihr Pilgergepäck

Den Rucksack müssen Sie auf jeden Fall packen, wenn Sie den Jakobsweg machen. Aber es ist nicht das Gleiche, ihn tragen zu müssen oder nicht. Wenn Sie Ihren Rucksack tragen werden, müssen Sie an dieser Stelle mehr Zeit zum Planen einrechnen.

Zunächst müssen Sie einen passenden Rucksackauswählen und nur die Dinge einpacken, die Sie wirklich brauchen. Hier gilt nicht das Motto «für alle Fälle». Wenn Sie in Ihrem Rucksack Dinge mitschleppen, die Sie nicht brauchen, werden Sie dies schon nach ein paar Kilometern bereuen.

Pilgerschritte

Wissen Sie nicht, wie Sie Ihren Rucksack für dieses Abenteuer packen sollen? Wir bei Santiago Ways widmen diesem Thema einen ganzen Artikel und erklären darin, welche Dinge Sie im Gepäck des Jakobsweges packen sollten.

Besorgen Sie sich Ihren Pilgerpass

Im Rahmen der Vorbereitung des Jakobsweges sollten Sie sich auch darum kümmern, einen Pilgerpass zu bekommen. In diesem Artikel erklären wir Ihnen ausführlich, worum es sich dabei handelt und wie Sie einen Pilgerpass für den Jakobsweg bekommen.

Dieses Dokument ist nur erforderlich, wenn Sie in den Pilgerherbergen des Weges übernachten oder wenn Sie die Compostela-Urkunde bekommen möchten.

Hierbei handelt es sich um eine offizielle Urkunde, die den Pilgern ausgestellt wird, die auf einem beliebigen Jakobsweg mindestens 100 Kilometer zu Fuß oder 200 Kilometer mit dem Fahrrad oder mit dem Pferd zurückgelegt haben.

Wir bei Santiago Ways empfehlen allen Pilgern, die mit uns reisen, einen Pilgerpass zu beantragen, auch wenn Sie weder das Herbergennetz benutzen noch die Compostela ausgestellt bekommen möchten. Der Pilgerpass ist immer eine schöne Erinnerung an ein einmaliges Erlebnis, das der Jakobsweg darstellt.

Genießen Sie die Erfahrung

Zu guter Letzt sollten Sie auch nicht vergessen, das Erlebnis zu genießen. Haben Sie keine Eile und vermeiden Sie absurde Wettrennen. Denken Sie daran, dass beim Jakobsweg nicht das Ziel, sondern der Weg selbst am wichtigsten ist.

Halten Sie in den Orten, durch die Sie kommen werden, um Sie kennenzulernen, und legen Sie eine Pause ein, um die schönen Landschaften zu genießen, die der Jakobsweg zu bieten hat. Vor allem werden Sie zwischen so vielen Kilometern Momente finden, um mit anderen Pilgern ins Gespräch zu kommen.

Es ist egal, ob Sie im Endeffekt weniger Kilometer als gedacht zurücklegen, weil Sie angehalten haben, müde waren oder weil Sie aufgrund der Blasen oder Schürfwunden nicht weitergehen konnten. Es gibt die Jakobswege schon seit Jahrhunderten und es wird Sie auch in Zukunft noch geben.

Sie können sich beliebig oft auf den Jakobsweg machen. Wenn es das erste Mal sein sollte, dass Sie pilgern, empfehlen wir Ihnen, dass Sie sich diese Ratschläge durchlesen, um den Jakobsweg in vollen Zügen zu genießen.

Wir hoffen, dass Ihnen diese Schritte für die Vorbereitung des Jakobsweges bei der Organisation Ihrer Pilgerfahrt helfen werden. Wenn Sie möchten, dass wir Sie auf diesem Abenteuer begleiten, würden wir uns sehr freuen. Schreiben Sie uns oder rufen Sie uns an.

Buen Camino!

Valora esta página