Welche Sachen sollte man für den Jakobsweg mitnehmen?

Heutzutage ist es möglich, den Jakobsweg ohne Rucksack zu machen. Allerdings ziehen es die meisten vor, ihren eigenen Rucksack bis Santiago de Compostela zu tragen, wie es bereits viele Pilger vor ihnen jahrhundertelang gemacht haben.

Um diese Herausforderung erfolgreich zu meistern, sollte man genau planen, welche Sachen man in den Rucksack für den Jakobsweg packen soll. Es gibt keine Liste, die auf alle Pilger zutrifft, weswegen man sich folgende Gepäcktipps vergegenwärtigen sollte. Sollten Sie es noch nicht gemacht haben, empfehlen wir Ihnen, sie nachzuschlagen, bevor Sie weiterlesen.

Rucksack fur den Jakobsweg

Da wir bereits Hunderte von Pilgern bis ins Zentrum von Galicien begleitet habe, können wir auf eine gewisse Erfahrung zurückblicken, mit der wir diesen Artikel erarbeitet haben. Er wird Ihnen helfen, Ihren Rucksack für den Jakobsweg zu packen. Wir hoffen, dass er Ihnen von Nutzen sein wird.

Liste mit den Sachen, die Sie in den Rucksack des Jakobsweges packen sollen

Sobald Sie wissen, welchen Rucksack Sie auf den Jakobsweg mitnehmen werden, wird es Zeit, sich um die restlichen Dinge Gedanken zu machen. Die Schuhe sind zusammen mit dem Rucksack die wichtigsten Elemente Ihrer Pilgerfahrt. Die Kleidung, die Reiseapotheke und weitere nützliche Utensilien sind auch wichtig, aber nicht so wichtig wie der Rucksack und die Schuhe.

Die folgende Liste mit den Dingen, die man für den Jakobsweg einpacken sollte, wird Ihnen als Anhaltspunkt dienen, um gemäß Ihren persönlichen Eigenschaften und der von Ihnen ausgewählten Route Ihre eigene Liste auszuarbeiten. Sollten Sie sich immer noch nicht für eine bestimmte Strecke entschieden haben, raten wir Ihnen, den Artikel darüber zu lesen, welchen Jakobsweg man auswählen soll. Natürlich hat auch die Jahreszeit, in der Sie vorhaben, zu pilgern, einen großen Einfluss darauf, welche Sachen Sie zum Weg mitnehmen sollen.

Welche Schuhe soll man verwenden, um den Weg zu machen?

Die Schuhe nehmen in jedem Gepäckstück ziemlich viel Platz ein. Die gute Nachricht ist, dass die Schuhe, die am meisten Platz einnehmen, die Wanderschuhe sind. Und diese werden Sie immer tragen, wenn Sie Ihren Rucksack tragen müssen. Ein gutes Schuhwerk ist ein Muss, um den Jakobsweg erfolgreich zurücklegen zu können.

Wanderschuhe für den Jakobsweg

Die besten Wanderschuhe für den Jakobsweg sind solche, die Sie bereits zuvor getragen haben und die Ihnen nicht wehtun. Sollten Sie bereits solch ein Paar besitzen, vergessen Sie den Rest und benutzen Sie sie. Ein häufiger Fehler besteht darin, neues Schuhwerk mitzunehmen.

Sollten Sie keine Stiefel haben, die Sie verwenden können, sollten Sie ein Paar kaufen und sie so viel wie möglich tragen, bevor Sie sich auf den Jakobsweg machen. Somit passt sich der Schuh Ihrem Fuß an und Sie vermeiden unangenehme Abschürfungen oder Blasen.

Im Sommer sind Wanderschuhe angebracht. Sie können niedrig geschnitten oder knöchelhoch sein. Letztere sollten keinen übermäßigen Druck ausüben, damit Sie bequem wandern können.

In der heißesten Jahreszeit ziehen einige Pilger geschlossene Sandalen vor, die eigens zum Wandern gedacht sind. Diese geben dem Fuß weniger Halt, sind aber auch leichter.

In den Wintermonaten sollte man knöchelhohe Wanderstiefel verwenden, die Sie vor der Kälte schützen. Sie sind zwar schwerer, aber je nach der Strecke, für die Sie sich entscheiden, ist es möglich, dass Sie auf einigen Abschnitten auf Schnee treffen werden.

Schuhe fur den Jakobsweg

Unabhängig von der Jahreszeit, wärmt sich der Fuß beim Wandern auf und erzeugt Feuchtigkeit. Deswegen wird ein Schuhwerk mit einem atmungsaktiven Stoff empfohlen.

Die Wasserundurchlässigkeit ist ein weiterer Faktor, den man berücksichtigen sollte. Obwohl sie im Sommer nicht unbedingt erforderlich ist, kann es dennoch sein, dass es regnet oder dass Sie einen Bach überqueren müssen, weswegen wasserundurchlässige Schuhe Ihnen trockene Füße garantieren werden. Im Winter ist es unbedingt zu empfehlen, wasserundurchlässige Schuhe zu tragen.

Weitere Schuhe, die Sie benötigen werden

Neben den Wanderschuhen werden Sie noch ein oder zwei weitere Paare benötigen. Ein Paar Hausschuhe für die Dusche sind unbedingt erforderlich, insbesondere wenn Sie vorhaben, in Herbergen zu übernachten.

Um Ihre Füße nachmittags zu entspannen, können Sie ein weiteres Paar Schuhe mitnehmen, die leicht sind und nicht viel Platz einnehmen. Einige Pilger benutzen die gleichen Plastikschuhe wie zum Duschen, um somit nicht noch ein drittes Paar Schuhe tragen zu müssen.

Welche Kleidung sollte man in den Pilgerrucksack packen?

Wenn Sie die Kleidung zusammenlegen, die Sie auf den Jakobsweg mitnehmen werden, sollten Sie daran denken, dass man sie für gewöhnlich nach jeder Etappe wäscht, weswegen Sie nicht viel Wechselkleidung mitnehmen müssen. Aufgrund dessen und weil es in Nordspanien in jeder Jahreszeit häufig plötzlich stark regnen kann, sollte man Kleidung mitnehmen, die schnell trocknet.

Insofern spricht man bezüglich der meisten Kleidungsstücke von der Zahl 3, wenn man den Rucksack für den Jakobsweg packt. 1. Die Kleidung, die Sie tragen; 2. ein Satz sauberer Wechselkleidung, die Sie anziehen können, wenn Sie die Kleidung waschen, die Sie während des Abschnitts getragen haben; 3. die Ersatzkleidung für Notfälle, sei es weil es geregnet hat und Sie nass geworden sind, oder weil Sie an einem Tag sehr müde am Ziel angekommen sind und Sie nicht die Kleidung gewaschen haben, usw.

Kommen wir nun zum Material. Es ist ratsam, dass Sie atmungsaktive Kleidung tragen, das heißt Kleidung aus synthetischen Materialien. Sowohl im Winter als auch im Sommer werden Sie ziemlich viel schwitzen und wenn Ihr T-Shirt aus Baumwolle ist, kann der Schweiß nicht nach außen gelangen und somit auch nicht schnell trocknen.

Wenn Sie kein atmungsaktives T-Shirt tragen, werden Sie im Sommer auf der gesamten Strecke nass geschwitzt sein und dieses unangenehme Gefühl ertragen müssen. Wenn im Winter das innere T-Shirt nicht atmungsaktiv ist, wird es sich kälter anfühlen, obwohl Sie darüber warme Kleidung tragen.

Das Oberteil

Für den Oberkörper eignet sich sehr gut die Theorie der drei Schichten, die die meisten erfahrenen Wanderer anwenden. Diese besteht darin, dass man im Rucksack ein atmungsaktives T-Shirt, eine weitere Schicht warme Kleidung und dann noch ein Kleidungsstück gegen die widrigen Wetterbedingungen (Regen, Wind oder Schnee) hat.

Wie spiegelt sich das in Ihrem Rucksack wider? Die Theorie der drei Schichten und die der Zahl 3 werden wie folgt kombiniert:

Drei atmungsaktive Funktionsshirts

Im Sommer können alle Shirts kurzärmelig sein, im Winter sollte man auch welche mit langen Ärmeln mitnehmen. Um den Nachmittag in der Zieletappe zu verbringen, können Sie eines der Funktionsshirts verwenden, da Sie ein Extrashirt dabeihaben. Sollten Sie es jedoch vorziehen, können Sie auch ein viertes T-Shirt zum Spazierengehen oder Schlafen einpacken.

Ein oder zwei warme Kleidungsstücke

Sollten Sie den Jakobsweg im Sommer machen, reicht eine leichte Polarjacke und/oder ein Thermoshirt. Im Winter müssen Sie ein gutes Thermoshirt und einen Mantel mitnehmen, der auch atmungsaktiv ist, da Sie ihn fast die ganze Zeit tragen werden.

Ein Regenmantel

Sowohl im Winter als auch im Sommer ist es üblich, dass es in Nordspanien regnet, besonders in Galicien. Die Regenmäntel sind praktischer als Regenschirme, da man mit ihnen zu kämpfen hat, wenn es sehr windig ist.

Der Regenmantel wird Ihnen auch als Windschutz dienen. Man sollte am besten einen Regenmantel mit auf den Jakobsweg nehmen, den man leicht zusammenpacken kann und der im Rucksack wenig Platz einnimmt.

Hosen

Wenn man den Jakobsweg im Sommer macht, reicht eine Wanderhose. Am besten wäre es, wenn sie aus mehreren abnehmbaren Teilen besteht, sodass Sie sie ganz früh morgens, wenn es kälter ist, als lange Hose, und wenn es wärmer wird, als kurze Hose tragen können. Leggings sind auch eine gute Option, da sie sehr leicht sind.

Wenn Sie den Jakobsweg im Winter machen, sollten Sie unter der Wanderhose eine Thermoleggings tragen, um sich vor den niedrigen Temperaturen zu wappnen.

Neben der Wanderhose werden Sie noch eine Hose für die entspannten Momente und natürlich eine weitere Hose zum Schlafen brauchen, also insgesamt 3 Hosen!

Weitere Kleidungsstücke

Weitere Kleidungsstücke, bei denen Sie sich entscheiden müssen, ob Sie sie auf den Jakobsweg mitnehmen sollen oder nicht und wenn ja, wie viele Sets, sind:

Unterwäsche und Socken

Auch bei der Unterwäsche gilt die Theorie der 3. Hierbei wird bequeme und atmungsaktive Kleidung empfohlen.

Die Socken sind fast genauso wichtig wie die Stiefel und man sollte besser nichts riskieren. Packen Sie in Ihren Rucksack für den Jakobsweg Socken, die nicht aus Baumwolle sind und keine Nähte haben.

Nehmen Sie mindestens 3 Paar Socken mit. In einigen Reiseführern steht, dass zwei Paar ausreichen. Stellen Sie sich jedoch vor, dass an einem Morgen Ihre Socken des Vortages nicht getrocknet sind und die Socken, die Sie tragen, nass geworden sind, sei es, weil es regnet oder weil Sie in eine Pfütze getreten sind.

Was würden Sie machen? Mit nassen Füßen weitergehen? Nein, das ist für die Pilger auf dem Jakobsweg keine Option, da es viele Kilometer zurückzulegen gilt. Man kann im Sommer mit einem feuchten T-Shirt wandern, aber nicht mit nassen Socken.

Kopfbedeckung

Man sollte eine Kopfbedeckung mitnehmen, die uns vor der Sonne schützt, besonders im Frühling oder Sommer. Allerdings kann es sein, dass wir sie auch im Winter zur Mittagszeit brauchen. Wählen Sie eine leichte und leicht zusammenfaltbare Kopfbedeckung aus, die in Ihrem Rucksack wenig Platz einnimmt.

Eine Wollmütze, einen Halswärmer und ein Paar Handschuhe sind im Winter unbedingt erforderlich. Allerdings nehmen einige Pilger sie auch in anderen Jahreszeiten mit, um sich vor der morgendlichen Kälte zu schützen.

Badebekleidung

Sollten Sie den nördlichen Weg oder den portugiesischen Küstenweg machen, ist die Badebekleidung ein Muss. Aber für jeden anderen Jakobsweg wird ebenfalls empfohlen, eine Badehose bzw. einen Badeanzug in den Rucksack zu packen, insbesondere im Sommer, da Sie unterwegs auch an Flüssen und Seen vorbeikommen, in denen Sie sich erfrischen können.

Handtuch

Sollten Sie vorhaben, in Herbergen unterzukommen, sollten Sie ein Handtuch mitnehmen, um sich nach der Dusche abzutrocknen. In anderen Unterkünften werden sie Ihnen wahrscheinlich bereitgestellt. Wenn Sie einen Weg zurücklegen, der hauptsächlich am Meer entlang verläuft, wie zum Beispiel der nördliche Weg oder der portugiesische Küstenweg, sollten Sie außerdem ein Strandtuch mitnehmen.

Eine kleine Tasche oder eine Gürteltasche

Sie sollten auch eine kleine Tasche oder eine Gürteltasche mitnehmen, die Sie verwenden können, wenn Sie nachmittags spazieren gehen, nachdem Sie den Rucksack in der Unterkunft abgestellt haben. Wenn Sie außerdem vorhaben, in Pilgerherbergen zu übernachten, sollten Sie bedenken, dass es in den meisten von ihnen keine Schließfächer gibt, wo Sie Ihre Wertsachen verstauen können (Handy, Karten, Ausweise usw.).

Nützliche Dinge auf dem Jakobsweg

Im Folgenden werden wir näher auf die Dinge eingehen, die nicht unerlässlich sind und deswegen nicht in den Rucksäcken aller Pilger des Jakobsweges zu finden sind, die sich jedoch als sehr nützlich erweisen können. Sie müssen selber abwägen, ob Sie einige von ihnen in Ihren Rucksack packen möchten.

Dinge, die man in den Rucksack für den Jakobsweg einpacken sollte

Sonnenbrille

Eine Sonnenbrille wird in jeder Jahreszeit benötigt. Wir wandern viele Stunden in der Sonne und auch im Winter sind wir der Reflexion des Schnees ausgesetzt.

Seife und Wäscheklammern

Sie werden ein Stück Seife brauchen, um jeden Nachmittag Ihre Wäsche zu waschen. Damit sie richtig trocknet, sollten Sie 4 oder 5 Wäscheklammern mitnehmen. Einige Unterkünfte stellen sie auch zur Verfügung, aber nicht alle.

Sicherheitsnadel

Man kann Sicherheitsnadeln verwenden, um außen am Rucksack die Wäsche zu befestigen, sollte sie am nächsten Morgen noch nicht komplett trocken sein. Sie wiegen nichts und beugen vor, dass Sie beim Wandern Sachen verlieren, die an Ihrem Rucksack hängen.

Pflegeprodukte in Reisegröße

Packen Sie Pflegeprodukte in Reisegröße ein. Sollten Sie sie unterwegs aufbrauchen, können Sie in kleinen Orten, an denen Sie vorbeilaufen, mehr kaufen. Es macht zum Beispiel keinen Sinn, 750 ml Shampoo in Ihren Rucksack zu packen, wenn Sie nur eine Woche auf dem Jakobsweg unterwegs sind.

Taschenlampe

Sollten Sie vorhaben, in Pilgerherbergen zu übernachten, sollten Sie wissen, dass dort Dutzende von Personen auf engstem Raum schlafen. Jeder Pilger hat seinen eigenen Rhythmus, weswegen Sie sowohl morgens als auch abends eine Taschenlampe benutzen müssen, damit Sie nicht das Licht anmachen müssen und die anderen stören.

Sie können zwar die Taschenlampe auf Ihrem Handy benutzen, aber um beispielsweise morgens packen zu können, brauchen Sie beide Hände, weswegen eine Stirnlampe praktischer ist. Einige Pilger machen sich noch vor Tagesanbruch auf den Weg. Dafür braucht man sie.

Handy und Ladegerät

Für viele Pilger stellt das Abschalten der Technologie auf dem Jakobsweg eine der größten Herausforderungen dar. Allerdings ist es nützlich das Handy und Ladegerät mitzunehmen, sowohl für Fotos als auch für den Notfall.

Flaschen oder Wasserbeutel

Auf den meisten Jakobswegen werden Sie alle paar Kilometer an Brunnen mit Trinkwasser vorbeikommen. Deswegen sollte man eine Flasche oder Feldflasche zum Auffüllen mitnehmen. Natürlich können Sie auch eine Plastikflasche verwenden. Man kann sie jedoch nicht so leicht am Rucksack befestigen.

Eine weitere Option, die sehr zu empfehlen ist, sind Wasserbeutel, die im Inneren des Rucksacks befestigt werden, obwohl einige diesen bereits integriert haben (Camelback). Die Wasserbeutel wiegen nichts und ermöglichen Ihnen auf bequeme Art und Weise, beim Wandern ausreichend Wasser zu trinken.

Wanderstöcke

Mit Wanderstöcken können Sie einen Teil des Gewichts Ihres Rucksacks verlagern und außerdem auf den An- und Abstiegen Ihre Gelenke schonen. Der Nachteil ist, dass man sie tragen muss, wenn man sie nicht benutzt. In Sportgeschäften gibt es jedoch einige relativ leichte Stöcke.

Wasserdichter Rucksackschutz

In Nordspanien regnet es sowohl im Sommer als auch im Winter häufig, weswegen sich ein Rucksackschutz lohnt. Außerdem können Sie damit Ihren Rucksack abdecken, wenn Sie Wäsche an ihm trocknen lassen.

Schlafsack

Der Schlafsack nützt den Pilgern, die in den Pilgerherbergen übernachten möchten. Wenn Sie in einer anderen Unterkunft unterkommen, ist er nicht unbedingt erforderlich.

Einige Reiseführer empfehlen auch eine Isomatte. Dies macht Sinn, wenn Sie auf dem Jakobsweg zelten möchten. Dafür brauchen Sie außerdem ein Zelt, was zusätzliches Gewicht bedeutet, da es auch im Sommer zu kalt ist, um unter freiem Himmel zu schlafen.

Sollten Sie nicht vorhaben, zu zelten, sollten Sie keine sperrige Isomatte mitnehmen. Falls Sie an einem Tag keine Unterkunft finden sollten und Sie auf dem Boden schlafen müssen, wird Ihnen sicherlich in jeder Herberge oder Hostel eine Matte bereitgestellt. Wenn Sie kein Risiko eingehen möchten, kontaktieren Sie uns und wir reservieren für Sie die Unterkunft auf dem Jakobsweg.

Bargeld

Es ist offensichtlich, dass man Ausweispapiere und Bankkarten mitnehmen sollte. Allerdings denken viele Pilger oft nicht daran, ein bisschen Bargeld dabeizuhaben. Es wird Tage geben, an denen Sie unterwegs an keinem Geldautomaten vorbeikommen werden.

Reiseapotheke

Man sollte auch eine kleine Reiseapotheke in den Rucksack packen, um den Jakobsweg zurückzulegen. Unter den Pilgern gibt es eine Reihe von üblichen Beschwerden (Gelenkschmerzen, Schürfwunden, Blasen usw.). Man sollte es aber auch nicht übertreiben.

Denken Sie daran, dass Sie unterwegs an vielen Apotheken vorbeikommen werden. Nachfolgend werden wir einige Dinge auflisten, die Sie auf der Pilgerfahrt benötigen könnten:

  • Sonnenschutz (unerlässlich)
  • Nadel und Faden, um die Blasen zu behandeln (wichtig und man sollte es von zuhause mitbringen)
  • Pflaster (wichtig und man sollte es von zuhause mitbringen)
  • Verbandmull
  • Antiseptikum
  • Entzündungshemmendes Mittel
  • Schmerzmittel

Wie man das Gepäck für den Weg packt

Wenn Sie entschieden haben, welchen Rucksack Sie auf den Jakobsweg mitnehmen und welche Sachen Sie einpacken werden, steht nun das Packen an. Sollten Sie einen Schlafsack mitnehmen, legen Sie ihn ganz nach unten, da Sie ihn immer zum Schluss verwenden werden. Die Kleidung sollte oben liegen und die kleinen Dinge geordnet in den Außenfächern des Rucksacks.

Sobald Sie alles eingepackt haben, wiegen Sie Ihren Rucksack. Er sollte nicht mehr 10 % Ihres Körpergewichts wiegen. Wenn Sie also 60 Kilo wiegen, sollte der volle Rucksack etwa 6 Kilo wiegen.

Nachdem Sie das Gewicht des Rucksacks angepasst haben, überprüfen Sie, ob er für Sie angemessen ist. Bevor Sie sich auf den Weg machen, machen Sie mit dem Rucksack einen Spaziergang. So können Sie sich ein Bild davon machen, ob Sie das Gewicht stundenlang tragen können, oder ob Sie Dinge aus dem Rucksack nehmen müssen.

Wir hoffen, dass Ihnen unsere Liste mit den Dingen, die Sie in den Rucksack für den Jakobsweg einpacken sollen, geholfen hat. Wenn Sie noch weitere Fragen haben oder möchten, dass wir Sie auf diesem fantastischen Abenteuer des Jakobsweges begleiten, setzen Sie sich gerne mit uns in Verbindung.

¡Buen Camino!

Was sollte man in den Rucksack des Jakobsweges packen?
5 (100%) 1 vote