Tapas-Tour im Land des Apostels

Von allen touristischen Attraktionen, die auf dem Jakobsweg hervorstechen, gehört die Gastronomie seiner verschiedenen Städte und Orte zu den Dingen, von denen die Pilger am meisten schwärmen. Eines der Konzepte, von denen die Besucher bei ihrer Ankunft ganz besonders überrascht sind, sind die berühmten Tapas. Deswegen haben wir diesen Reiseführer mit allen Informationen, die man braucht, um die beste Tapas-Tour durch Galicien zu machen, erstellt.

Eines der Konzepte, von denen die Besucher bei ihrer Ankunft ganz besonders überrascht sind, sind die berühmten Tapas.

Lugo und Santiago sind von vielen die Lieblingsstädte zum Tapas essen, weil sie gratis, groß und überall zu finden sind. Es gibt jedoch noch viele andere galicische Städte und Dörfer, dieihnen in Nichts nachstehen.

Es macht keinen Sinn, von einer Tapas-Tour durch Galicien zu sprechen, ohne Orte wie Ferrol, Vigo oder Melide zu nennen. De facto kann Ihnen jeder Einwohner eines beliebigen Dorfs in Galicien von seiner Lieblings-Tapas-Bar an der Ecke seiner Straße erzählen. Das ist der Zauber der galicischen Küche!

Wenn Sie es kaum abwarten können, durch die grünen Wälder Galiciens zu wandern und seine köstliche Gastronomie zu genießen, dann ist der Jakobsweg ab Sarria eine ausgezeichnete Option. Erzählen Sie uns von Ihrem Reiseplan und -zeitraum und überlassen Sie es uns, Ihren Plan zu verwirklichen.



    1. [tracking-info]

      1. Anfangsdatum:
      2. Reisende:
      1. Dauer des Weges:
      2. Verpflegung:
      1. Kommentare
      2. Ich erkläre mich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

    Der Zauber, der sich in den Tapas versteckt

    Lassen Sie uns unserer Fantasie freien Lauf lassen! Sie haben eine 20 Kilometer lange Etappe hinter sich, die Beine sind ein bisschen angeschlagen, Sie sind etwas müde und haben Hunger. Plötzlich führt Sie der Jakobsweg zur malerischen Altstadt einer galicischen Stadt, eine pochende Innenstadt aus Steinen, Säulengängen und Terrassen.

    Sie setzen sich auf der Terrasse einer Kneipe, die sich auf einem schönen Platz befindet, an den freien Tisch. An den anderen Tischen stoßen die Einwohner dieser sympathischen Ortschaft mit Estrella Galicia an, sie lachen lauthals und essen gratis! Es wird Zeit, Tapas zu essen.

    Routen und Tapas in Galicien

    Sind Sie bereits in der richtigen Stimmung? Können Sie sich den Kontext vorstellen? Perfekt! Wählen Sie jetzt Ihren Jakobsweg aus und wir beginnen mit der Tapas-Tour durch Galicien!

    Tapas-Tour in Melide: ein Klassiker in Galicien

    Man kann nicht von einer Tapas-Tour durch Galicien sprechen, wenn man nicht Melide erwähnt. Auf dem 31 abschnitt des französischen Weges zwischen Palas de Rei und Arzúa und auf dem 11 abschnitt des Camino Primitivo ist ein Halt in Melide ein Muss. Bei den Pilgern ist dies zu einer wahren Tradition geworden.

    Zweifelsohne stechen in Melide seine Tintenfisch-Tapas (Polbo á feira) hervor. Sie werden nicht gratis mit den Getränken serviert, gegen einen geringen Preis werden Sie jedoch eine große Portion genießen können.

    Tapas-Tour in Melide: ein Klassiker in Galicien.

    Zu den traditionellsten Orten gehören die Pulperías A Garnacha und Eezquiel. Dort können Sie nicht nur den Tintenfisch, sondern auch ein Glas Vino Turbio (trüber Wein) genießen. Wir raten Ihnen außerdem, dort eine Tapa mit dem Käse Arzúa-Ulloa zu probieren, wenn Sie schon einmal hier sind.

    Und zum Essen, Lugo

    Der 9 abschnitt des Camino Primitivo geht von Cádavo Baleira nach Lugo und durchquert am Ende die Altstadt von Lugo, eine lebendige und besondere Stadt.

    Nicht umsonst lautet der offizielle Slogan der Stadt „…und zum Essen, Lugo“. Dieser Satz ist eine Leier, die im Laufe von über 60 Jahren sowohl von den Einheimischen als auch von den Besuchern nachgesprochen wird. Und es steht außer Frage: Zum Essen, Lugo.

    Über seine römischen Gässchen, die von einer Mauer mit einer über 2.000 Jahre alten Geschichte umgeben sind, gelangt man zur Gegend des Weines rund um dem Platz Praza do Campo. Dort reichen ein paar Getränke aus, um abends satt zu werden. Überzeugen Sie sich selbst!

    Die Tapas von Lugo sind für ihre Vielfältigkeit und ihre Allgegenwart sowie für ihre Menge bekannt. Außerdem sind sie komplett gratis!

    Sobald Ihnen der Kellner das Getränk gebracht hat, wird er mit Ihnen die Tapas-Liste der Küche durchgehen, damit Sie das auswählen, was Ihnen am meisten zusagt. Danach wird er zwischen den Tischen mehrmals mit einem Tablett mit Pinchos vorbeikommen. Hier ist es unmöglich, nicht satt zu werden!

    Einige Lokalempfehlungen: Las Cinco Vigas, Taberna de Daniel, Ave César und La Fábrica. Wenn Sie jedoch auf Entdeckungstour gehen, werden Sie sicherlich noch viele weitere köstliche Orte finden.

    Tour durch Ferrol: mehr Tapas in Galicien

    Dem englischen Weg als Tapas-Tour zu beginnen, ist gar keine schlechte Idee. Ferrol, der Startpunkt des englischen Weges, ist auch für seine Küche bekannt.

    In Zentrum gibt es zahlreiche Kneipen und Restaurants, in denen Ihnen gratis Pinchos oder Tapas angeboten werden. Auch wenn überall in Galicien der Albariño Wein gegenwärtig ist, bevorzugt man in Ferrol Rotwein, Rioja, Ribera del Duero oder Mencia, oder auch Bier.

    Tapas in A Coruña: auf dem englischen Weg

    In A Coruña werden wir einige Lokale finden, in denen Tapas gratis sind. Allerdings ist es in dieser Stadt üblich, für eine gute Essensportion, die zu unserem Getränk serviert wird, ein bisschen Geld zu bezahlen.

    Wenn Sie den Jakobsweg ab A Coruña machen, müssen Sie ausgehen, um Tapas zu essen. Die am besten besuchte Gegend liegt zwischen der Straße Calle Estrella und dem María-Pita-Platz. Wenn Sie nach etwas Ruhigerem suchen, empfehlen wir Ihnen die Gegend Matogrande.

    Tapas-Tour durch Vigo

    Vigo, die bevölkerungsreichste Stadt Galiciens, bietet Ihnen auch die Möglichkeit, auf den Terrassen ein paar Biere zu trinken und dabei ein paar leckere Tapas zu essen. Zwischen dem Platz der Verfassung und der Kathedrale können Sie auf der Straße Calle Real die besten Tapas Vigos probieren.

    Auf dieser Route gibt es sowohl traditionelle Kneipen als auch moderne Lokale. Die Atmosphäre dieser Gegend der Stadt ist ziemlich entspannt und zwanglos.

    Wenn Sie auf Ihrer Tapas-Reise durch Galicien durch diese Stadt kommen, empfehlen wir Ihnen, dass Sie die Kneipen des Mercado da Pedra und des Hafens umgehen. Sie sind viel teurer und manche von ihnen werden Ihnen mehr berechnen wollen, nur weil Sie ein Tourist sind.

    Tapas-Tour in Ourense: die Thermalhauptstadt Galiciens

    Die Pilger, die die Vía de la Plata auf dem mozarabischen Weg machen, werden das Glück haben, eine wunderbare Stadt mit einer beneidenswerten Küche zu besuchen: Ourense. In der ganzen Altstadt werden Sie Tapas-Lokale vorfinden, obwohl die klassischste Straße vielleicht die Rúa dos Fornos ist.

    Tapas-Tour in Ourense: die Thermalhauptstadt Galiciens.

    Das klassischste Lokal in Ourense zum Tapas essen heißt Bar Orellas. Es gibt jedoch noch A Baiuca, den Weinkeller Acio, die Kneipe O Souto und noch viele mehr.

    Pontevedra: der portugiesische Weg

    All die Pilger, die sich für den portugiesischen Weg entschieden haben, werden die Möglichkeit haben, in Pontevedra Tapas zu essen. Der zentrale portugiesische Weg führt auf der 25. Etappe und der Küstenweg auf der 10. Etappe durch diese Stadt.

    Die Stadt ist für ihre Plätze bekannt und an einem dieser Plätze startet diese galicische Tapas-Tour. Vom Platz der fünf Straßen gehen die wichtigsten Straßen, um in Pontevedra Tapas zu essen, ab.

    In der Straße Calle Nicolás gibt es traditionelle Kneipen und Pulperías. Hier sticht O Pulpeiro hervor. Außerdem sind noch O Noso Bar, El Bocaíto oder die Alquería de Mudéjar zu empfehlen.

    Paprika von Padrón: eine klassische Tapa auf der Route durch Galicien

    Wie oben werden alle Pilger, die sich für die Strecken des Jakobsweges, die durch Portugal verlaufen, entschieden haben, die Möglichkeit haben, in dem Ort, wo sie produziert werden, die berühmten Paprika von Padrón zu probieren.

    Obwohl das nicht zu hundert Prozent stimmt. In Wirklichkeit stammt dieses berühmte Gemüse aus Herbón. Die Franziskanermönche importierten sie im späten 16. Jahrhundert aus Mexiko.

    Das Besondere der Paprika von Padrón besteht darin, dass einige scharf sind und andere wiederum nicht. Deswegen ist ein Wein oder ein Bier und eine Tapa mit diesem Gemüse bei den Gästen immer ein Grund zum Lachen. Vergessen Sie nicht, dieses Gericht auf Ihrer Tapas-Tour durch Galicien zu probieren!

    Alle Wege führen Sie zu den Tapas im Herzen von Galicien

    In Compostela, das Zentrum Galiciens, werden wir auch keinen Hunger leiden. Der Endpunkt des Weges öffnet uns die Türen zu einem kulinarischen Universum, das mit Bier und Wein aufwartet. Und das alles kostenlos!

    In der Altstadt von Santiago ist das ganze Jahr über jeden Abend etwas los, es sei denn es regnet in Strömen, was ehrlich gesagt ziemlich häufig vorkommt. Die Straße Rúa Franco ist die bekannteste Straße, um eine Tapas-Tour in Compostela zu machen, obwohl Sie auch unbedingt die Straße Rúa Nova besuchen sollten.

    Die Einwohner von Compostela nennen die Rúa Nova „die Straße der Tortillas„. Dort kann man die größten und saftigsten Tortilla-Tapas der Welt essen. Vielleicht haben wir mit Letzterem ein bisschen übertrieben, aber wer Tortillas mag… Sie befinden sich mindestens in den Top 10, ganz sicher!

    Ein Besuch in der bekannten Tita oder im Moha ist ein Muss, um eine Tortilla-Tapa zu essen. Man sagt, dass es unmöglich ist, die dritte Tapa aufzuessen. Nehmen Sie die Herausforderung an?

    Neben diesen zwei Lokalen stellt die gesamte Stadt eine Route mit verschiedensten Tapas dar. Im Entre Pedras gibt es vegetarische Optionen und in Caña Hueca eine köstliche Vielfalt. Die traditionellsten Tapas gibt es in Abella, San Clemente und in Orella.

    Tapas-Tour am Ende der Welt: noch mehr Galicien

    Wenn Sie nach Ihrer Ankunft in Santiago de Compostela beschließen, auf dem Camino de Finisterre weiterzugehen, sollten Sie wissen, dass man in diesem Teil Galiciens auch eine schöne Tapas-Tour genießen kann. Bereiten Sie sich darauf vor, eine Estrella Galicia oder einen Albariño zusammen mit authentischen Aromen des Atlantiks zu genießen.

    Man kann sagen, dass in der Gegend rund um das Kap Finisterre die Pinchos gängiger sind als die Tapas. Für eine Pinchos-Tour in dieser Gegend Galiciens empfehlen wir Ihnen in Fisterra: La Galería in der Straße Rúa Real, oder die reizende Terrasse von Casa Velay.

    Hier, am Ende der Welt endet unsere Tapas-Tour durch Galicien. Wir hoffen, dass dieser Reiseführer nützlich sein wird, wenn Sie die Pinchos und Tapas probieren möchten, sowohl wenn Sie durch Galicien reisen, als auch wenn Sie einer der anderen Routen des Jakobsweges folgen.

    Bevor wir uns verabschieden, möchten wir Sie daran erinnern, dass es in jedem Dorf, Weiler oder auch in jeder Gegend Galiciens eine Lieblings-Tapas-Bar gibt. Einige bevorzugen die Vielfalt, andere die Menge und wiederum andere die Innovation. Der kulinarische Reichtum einer Tapas-Tour durch Galicien besteht insbesondere in der Unmöglichkeit, sich für einen einzigen Ort zu entscheiden.

    Wie immer laden wir Sie dazu ein, diesen Tapas-Reiseführer für Galicien mit Ihren Freunden auf Facebook zu teilen. Außerdem bitten wir Sie, uns einen Kommentar mit Ihrer Lieblings-Tapas-Bar in Galicien dazulassen.

    So können alle Pilger des Jakobsweges, die unseren Blog lesen, den kulinarischen Zauber, den Galicien verbirgt, entdecken. Hierzu haben wir auch diesen Reiseführer mit kulinarischen Ratschlägen für den Jakobsweg zusammengestellt.

    Buen Camino!