Der Jakobsweg: die Strecke des Weines

In einem unserer vorherigen Artikel haben wir Ihnen erzählt, dass die Gründe für die Wanderung des Jakobswegs sehr unterschiedlich sind, und dass einer davon ist der Genuss des Weines auf dem Jakobsweg. Liebhaber des Weintourismus (önologischer Tourismus) finden auf dem Jakobsweg ein Paradies.

Weine auf den Strecken des Jakobswegs

Pläne des Weintourismus

Durch Weinberge gehen, die süße Luft der Reben einatmen, Weinkeller und Weinverkostungen besuchen und neue Weintraubensorten entdecken sind einige der mit Wein zusammenhängenden Aktivitäten, die Sie auf dem Jakobsweg machen können. Wenn Sie diesen Artikel auf unserem Blog lesen, sind Sie wahrscheinlich eine der Personen, die auf ihren Reisen immer eine Möglichkeit suchen, die Weinkultur ihres Reiseziels zu entdecken.

Wenn Sie überlegen, die Route des Jakobsweges ab Sarria zu machen, stellen Sie uns mehr Einzelheiten zu Ihrem Reiseplan bereit und überlassen Sie uns, den Experten, die Organisation dieses unvergesslichen Erlebnisses.









  1. [tracking-info]
    1. Ich erkläre mich mit der Datenschutzerklärung.

Warum ist der Wein auf dem Jakobsweg so wichtig?

Es ist wichtig zu wissen, dass Mönche und Pilger seit dem 11. Jahrhundert in den Weinregionen des Jakobswegs verschiedene Weinreben hinterlassen haben, die von einer Ecke zur nächsten gebracht wurden. Man kann also sagen, dass der Wein und der Weg sich gegenseitig gefördert haben.

Das bisher Gesagte zeigt sich in den zahlreichen Weinbergen, die die Routen des Jakobswegs säumen, und in den verschiedenen Rebsorten, die sich auf dem Weg befinden. Außerdem kann man es in den Legenden der Jakobswegs oder bei den traditionellen Festen in den vielen Dörfern, durch die der Weg führt, beobachten.

Wanderwege und Wein

Im Folgenden erzählen wir Ihnen von den besten Weinen, die Sie auf den zwei wichtigsten Wanderwegen finden: der französische Weg und der portugiesische Jakobsweg. Am Ende des Artikels berichten wir von den galicischen Weinen, denn die galicischen Böden des Apostels auch eine bekannte Weingegend.

Fast alle Wanderer, auch wenn sie einer anderen Strecke des Jakobswegs folgen, beenden ihre Wanderung in Galicien und stoßen mit einem Glas Ribeiro oder Albariño an. Das Wandern nach Santiago ist nicht nur eine Reise für den Körper und Geist, sondern auch für den Gaumen.

Der französische Weg: die besten Weine Spaniens

Wenn es einen Jakobsweg gibt, der für seinen Reichtum an Wein heraussticht, ist es der französische Weg. Die große Vielfalt an Wein dieses Jakobswegs liegt hauptsächlich daran, dass sich das Klima der Gegenden, die sie durchquert, von einem Ende zum anderen stark ändert, wodurch Weinberge mit sehr unterschiedlichen Merkmalen entstehen.

Der französische Jakobsweg führt durch zwei der wichtigsten und bekanntesten Weinstrecken Spaniens: La Rioja und das Flussgebiet des Duero von Kastilien und León, dessen Weine die Ursprungsbezeichnung von Ribera del Duero. Der Weg beherbergt außerdem viele weitere Weine mit spanischem Ursprung.

Navarra, Aragón und Kastilien und León überraschen mit einer Vielfalt an Weintrauben. Im Folgenden erzählen wir Ihnen von den besten Weinen mit Ursprungsbezeichnung, die Sie entlang dieser Strecke finden, damit Sie den Wein auf Ihrer Wanderung auf dem französischen Jakobsweg in vollen Zügen genießen können.

Somontano-Wein: Beginn des französischen Wegs

Am geläufigsten ist es, den französischen Weg in St. Jean Pied de Port oder Roncesvalles zu beginnen. Einige Wanderer wählen jedoch die Variante von Somport, um die Pyrenäen zu überqueren und in Puente de la Reine dann auf den französischen Weg zu wechseln.

Diese Strecke verläuft zwischen dem Tal von Aragón und dem Tal von Aspe, was den Wanderern erlaubt, den köstlichen Wein aus Aragón zu probieren, bekannt mit der Ursprungsbezeichnung Somontano.

Somontano bedeutet ‚am Fuße des Berges‘, was uns die privilegierte Lage dieser Weinberge klarmacht, da sie zwischen dem Fluss Ebro und den Pyrenäen liegen. Tatsächlich ist die Qualität der Somontano-Weine in hohem Maße auf den geografischen Reichtum ihres Anbaugebiets zurückzuführen. Daher erhalten diese Weine eine geschützte Ursprungsbezeichnung.

Diese Weinregion ist eine der ältesten Spaniens, laut der vorliegenden Daten. Es wird gesagt, dass 500 Jahre v. Chr. bereits Weinberge kultiviert wurden.

Weine von Navarra: der Beginn des französischen Wegs

Jeder, der den französischen Weg mit den ersten Abschnitten beginnt, egal welchen Ausgangspunkt man wählt, betritt Navarra. Diese Gegend war damals besonders für seine Rosé-Weine bekannt, aber heutzutage gibt es eine breite Vielfalt an Weinen mit Ursprungsbezeichnung.

Weintourismus auf dem französischen Weg (Navarra)

Der Abschnitt des Jakobsweg, der durch diese Region führt, ist Teil einer der vier Weinstraßen der Gemeinde, die in die Unterregion Tierra Estella übergehen. Tatsächlich findet man im siebten Abschnitt eine der bekanntesten Weinquellen des Jakobswegs, die Quelle des Weinkellers Irache, ein Besuchspunkt, der unter den Wanderern zur Tradition geworden ist.

La Rioja: die Weinstraße Spaniens

Der Wein von La Rioja ist einer der wichtigsten Weine Spaniens. Wenn Sie ein wahrhaftiger Weinliebhaber sind, haben Sie bestimmt schon vom Rioja und den Wegen dieser Region gehört.

Der achte Abschnitt des französischen Wegs beginnt in Los Arcos, um dann das Gebiet von Navarra zu verlassen und nach La Rioja zu führen, und endet in Logroño. In dieser und den nächsten drei Abschnitten haben Sie die Möglichkeit, durch Landschaften umgeben von den Weinbergen Riojas zu wandern.

Die mit dieser Ursprungsbezeichnung katalogisierten Weine werden jedoch nicht ausschließlich in La Rioja angebaut, sondern auch im Baskenland und einigen Regionen von Navarro und Castilla-León. Machen Sie sich also keine Sorgen, Sie werden genügend Gelegenheiten haben, um auf dem französischen mit einem Rioja-Wein anzustoßen.

Durchqueren Sie Kastilien mit einem Ribera del Duero

Die Weinstrecke auf dem Jakobsweg führt weiter durch Kastilien und León, wo der Rioja langsam den Weinen mit Ursprungsbezeichnung Ribera del Duero Platz macht. Die Weinberge dieser Herkunftsbezeichnung erstrecken sich bis zum Ufer des Duero.

Insgesamt 16 Abschnitte des französischen Wegs führen durch die Autonome Gemeinschaft von Kastilien und León. Ab Abschnitt 12, der in Belorado beginnt, bis Abschnitt 27 mit Ende in O Cebreiro (Galicien). In jeder dieser 16 Abschnitte können Sie die exquisiten Weine von Kastilien genießen.

Der Ribera del Duero ist fast ausschließlich Rotwein. 1982 wurde ihm die Ursprungsbezeichnung verliehen, und seitdem sind die Anzahl der Weingüter und ihr Ansehen immer weitergewachsen. Heute hat diese spanische Weinregion ein hohes internationales Ansehen.

Andere Weine von Kastilien

Auf Ihrem Weg durch Kastilien können Sie neben den berühmten Weinen von La Rioja und Ribera del Duero auch andere Herkunftsbezeichnungen entdecken, die weniger bekannt, aber genauso exquisit sind. Im Folgenden sprechen über genau diese, damit Sie Ihre Weinrouten auf den französischen Jakobsweg in vollen Zügen genießen können.

Prieto Picudo: eine einzigarte Weintraube

Weine aus der Rebsorte Prieto Picudo werden unter der Ursprungsbezeichnung Tierra de León zusammengefasst. Dieses Weingebiet liegt südöstlich von Castilla-León.

Die Weine aus der Traube Prieto Picudo zeichnen sich durch einen etwas anderen Geschmack aus, der durch einen hohen Säuregehalt gekennzeichnet ist. Es ist keine gewöhnliche Rebsorte in Spanien, die Traube ist sehr eigenartig und hat ein kompaktes Erscheinungsbild. Die Traube zeichnet sich dadurch aus, dass sie spitz endet und ovaler aussieht als andere Sorten.

Weine von El Bierzo

Im Osten der Provinz León werden Weine mit Ursprungsbezeichnung Bierzo kultiviert. Dieser Wein wird in kleinbäuerlichen Weinbergen angebaut und in kleinen Weingütern hergestellt, sodass seine Verbreitung nicht sehr weit ist. Nutzen Sie deswegen Ihre Wanderung auf dem Jakobsweg, um eine schöne Weinprobe zu genießen.

Weinwege durch Portugal

Der zentrale portugiesische Jakobsweg ist der zweitbeliebteste Wanderweg. Auch diese Strecke hat köstliche Weine entlang der Strecke, da sie ebenfalls ein abwechslungsreiches Klima vorzuweisen hat, das eine breite Vielfalt an Weiß- und Rotweinen ermöglicht.

Seine Weine zeichnen sich durch den Einfluss der atlantischen Küste auf die Weinbaugebiete aus, zusammen mit zwei wichtigen Flüssen: der Duero und der Tajo (oder Tejo auf portugiesisch). Im Folgenden erzählen wir Ihnen über die Weine, die in den Regionen, durch die der portugiesische Jakobsweg führt, kultiviert werden.

Vinho do Tejo: der Anfang des portugiesischen Wegs

Der vinho do Tejo (Wein des Tajo) ist die Ursprungsbezeichnung der Weine, die im Zentrum Portugals kultiviert werden, in der Region Ribatejo. Deswegen wurde diese Weinsorte früher Ribatejo-Wein genannt.

Ein großer Teil von Ribatejo, die sich aus den Weingebieten von Cartaxo, Santarém, Almeirim, Coruche, Tomar und Chamusca zusammensetzt, wird vom portugiesischen Jakobsweg durchquert. Somit haben Sie während Ihrer Wanderung viele Gelegenheiten, diesen portugiesischen Wein zu probieren.

Bairrada: Weine Portugals

Ab dem 11. Abschnitt haben Sie die Gelegenheit, die Weine mit der Herkunftsbezeichnung Bairrada zu probieren. Diese Weinbauregion liegt zentral-östlich in Portugal. Die Weine sind sowohl weiß, rosé, rot als auch Schaumweine.

Wein von Porto: zwischen dem zentralen und dem Küstenweg

In Porto haben Pilger die Möglichkeit, Ihre Wanderung nach Compostela auf dem zentralen Weg fortzuführen, oder dem portugiesischen Küstenweg zu folgen und 9 Abschnitte am Meer entlang zu wandern. In beiden Fällen hat man die Gelegenheit, mit einem guten Wein von Porto anzustoßen (auf portugiesisch vinho do Porto).

Diese Weinsorte hat seine eigene Ursprungsbezeichnung und wird in der als Alto Duero bekannten Weinbauregion kultiviert. Der Wein von Porto zeichnet sich durch seine Stärke aus, mit einem hohen Alkoholgehalt dank seinem Gärungsprozess und ist sowohl weiß als auch rot.

Vinhos verdes: der portugiesische Albariño

Die vinhos verdes (grüne Weine) ist eine Region zwischen dem Duero und dem Miño, im Nordosten des Landes. Wie der Name verrät ist es junger Wein, der aus einer grünen, wenig reifen Weintraube gewonnen.

Grüne Weine des portugiesischen Wegs

Weine mit Herkunftsbezeichnung vinho verde schmecken leicht säuerlich, aber fruchtig und sind ein wenig schaumig. In dieser Region wird der wichtigste Weißwein Portugals kultiviert, der Albariño-Wein (alvarinho oder cainho branco auf portugiesisch), der dem galicischen Albariño sehr ähnlich ist.

Weine Galiciens: die Gegend des Apostels

Egal, welche Strecke Sie wählen, am Ende kommen Sie immer in Galicien an, ein perfekter Ort, um den Weinweg des Jakobswegs zu beenden. Wenn Sie dem französischen Weg folgen, wandern Sie 7 Abschnitte lang durch Galicien, ab O Cebreiro bis zum Ziel, Santiago de Compostela, wobei Sie durch Palas de Rei und Arzúa kommen, wo Sie die galicischen Weine probieren können.

Wenn Sie den portugiesischen Weg wählen, stehen Ihnen 6 Abschnitte zur Verfügung, nachdem Sie Galicien in Tui betreten. Auch auf jedem anderen der Jakobswege haben Sie die Gelegenheit, die galicischen Weine zu genießen.

Ribeiro-Wein: anstoßen auf das Ende des Jakobswegs

Die Ursprungsbezeichnung der Ribeiro-Weine bedeutet auf galizisch „Flussufer“, da sie in der Vereinigung der Täler der vier Flüsse Miño, Avia, Arnoia und Barbantiño entstanden ist. Diese beeindruckende Landschaft wird durch die Bergränder und den salzigen Geruch, der vom Atlantik ausgeht vervollständigt. Flüsse, Berge und Meere lassen einen Wein mit fruchtigen und blumigen Aromen entstehen.

Die Ursprungsbezeichnung O Ribeiro ist die älteste in der galicischen Gemeinschaft. Diese Weinsorte wird sowohl aus regionalen als auch aus ausländischen Rebsorten hergestellt.

Es handelt sich überwiegend um Weißweine. Der Farbton reicht von einem hellen Gold, fast durchsichtig, bis zu Stroh, fast golden.

Mehr galicische Weine

O Ribeiro ist nicht der einzige Wein mit Herkunftsbezeichnung, den Sie in Galicien finden. Diese Region ist sowohl für seine Weine als auch für seine Gastronomie bekannt, und hat mehrere Ursprungsbezeichnungen. Einige davon sind:

  • Ursprungsbezeichnung Rías Baixas. In dieser Region wird der bekannte galicische Albariño kultiviert wird, der als bester Weißwein der Welt gilt. Wie wir bereits im Abschnitt des portugiesischen Wegs erwähnten, wird diese Traube auch im Norden Portugals angebaut. Sie stammt jedoch aus Galicien.
  • Ursprungsbezeichnung Monterrei. Dies ist die jüngste und kleinste Ursprungsbezeichnung Galiciens. Sein Wein wird in der Provinz Orense hergestellt, in einer Trockenzone im Südosten. Seine Weißweine zeichnen sich durch einen kräftigen Geschmack aus, und die Rotweine durch ihre kirschrote Farbe
  • Ribeira Sacra- Weine. Diese Ursprungsbezeichnung zeichnet sich durch ihre rubinroten Rotweine mit überraschendem Geschmack aus. Die Weinberge sind das Erbe der Kleriker, die jahrhundertelang die steilen Hänge von Miño und Sil bewohnten.
  • Die Weine Valdeorras. Diese Weine werden an der Grenze zwischen Orense und León kultiviert. In diesem Weinbaugebiet aus der Römerzeit werden weiterhin die Höhlen verwendet, um die Temperatur der Weine zu bewahren. Die Weißweine aus der Godello-Traube stechen besonders hervor.

Neugierde geweckt?

Sie sehen, dass es dem Jakobsweg nicht an Weinen mit Ursprungsbezeichnung fehlt. Der Jakobsweg ist jedoch nicht nur für seine Weine, sondern auch für seine Gastronomiestraße bekannt. Welcher Weinliebhaber lässt sich das entgehen?

Wenn Sie mehr über die Gastronomie auf dem Jakobsweg wissen möchten, können Sie unseren Führer über die traditionellen Gerichte, die Sie auf dem Jakobsweg unbedingt probieren sollten, aufsuchen. Außerdem können Sie den Artikel über die besten Tapas-Strecken Galiciens lesen.

Für heute verabschieden wir uns, aber nicht, ohne Sie vorher zu erinnern, dass Sie den Artikel gerne mit Ihren Facebook-Freunden teilen können und dass Sie uns, wenn Sie nach Santiago wandern möchten, um die breite Vielfalt an Weinen zu genießen, gerne kontaktieren können.

Unsere Reisen auf dem Jakobsweg zeichnen sich durch ländliche Unterkünfte aus, weswegen Sie den önologischen Tourismus in vollen Zügen genießen können. Wir versichern Ihnen, wenn Sie den Jakobsweg beenden, werden Sie die besten Weine Spaniens und/oder Portugals genossen haben.

Buen Camino!